synchronisieren im LAN

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Osmium, 16.12.2006.

  1. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Seit Kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Macbooks. Nun würde ich gerne einige Ordner des Macbooks mit meinem iMac synchronisieren.
    Ich stelle mir vor, dass die Synchronisation automatisch startet, sobald beide Macs im LAN zu erkennen sind. Geht das? Wie?
    Vielen Dank für alle Tipps.
     
  2. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
    Hi,
    das wird sicherlich mit dem Automator, bzw. einem Script gehen. Aber die Sache ist ja die, dass man vor dem Synchronisieren sich die Vorschläge des Programms schon ansehen sollte, sonst kommt man in Teufels Küche...;).
    Ich synce täglich mehrmals zwischen iMac und MBP hin- und her und man muss tatsächlich auf Synchronisationskonflikte und Löschungen acht geben.
    Edit: mit dem Programm ChronoSync kann man Zeitpläne eingeben. Magicq99 kennt sich da gut aus. Aber mir ist das zu heikel; da müssen die Einstellung schon absolut wasserfest sein, sonst gibt's Probleme. Kommt allerdings immer drauf an, was du syncen willst. Bei normalen Ordner ist das selbstverständlich kein Problem. Aber mit iTunes und Mail.app, um nur zwei Beispiel zu nennen...
    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2006
  3. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Ich will eigentlich nur den Schreibtisch und die Dokumente synchen. Allenfalls noch die Mails. Bilder, Musik und Filme brauche ich nicht unterwegs. Und wenn ich dann doch mal was brauche, kann ich einzelne Dateien ja schon noch mitnehmen. Die brauchen aber nicht gesyncht zu werden.
    Kannst du mir erklären, wie das mit dem Automator gehen würde?
     
  4. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
    Nein, leider nicht sorry. Mail zu syncen ist problematisch; das geht auf keinen Fall bidirektional, weil es Dateien hat, in denen die Mails "angemeldet" sein müssen (wie übrigens auch bei iTunes). Man sollte also Mail immer nur in eine Richtung syncen. Wenn du mit beiden Mail-Programmen arbeitest, ohne sie dazwischen upzudaten, bekommst du sogenannte "Synchronisationskonflikte" mit den eben genannten Dateien (z.B. "Envelope Index" in Mail). Dazu gibt's übrigens diesen interessanten Fred hier.
    LG
     
  5. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Sieht so aus, als wäre chronosyn das Programm der Wahl. Mails müssen nicht unbedingt synchronisiert sein. Ich kann sie ja auf beiden Macs direkt vom Server holen. Dann muss ich eben schnell durchklicken.
     
  6. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
    Klar - kannste so machen. Ich arbeite halt immer nur auf einem Rechner mit Mail.app. Danach wird's rasch upgedatet. Das dauert nicht mal eine halbe Minute. Dann habe ich aber auf dem anderen Rechner auch alle Mails, die ich geschrieben habe, du verstehen...;)
    Aber wenn das einem nicht so wichtig ist, dann geht das auch so.
    ChronoSync ist wirklich super. Man kann noch viel mehr damit machen, als ich weiss. Check's mal aus. Mann kann eben auch Zeitpläne eingeben und genaue Regeln vorbestimmen. Ganz einfach scheint's allerdings nicht zu sein...
    LG
     
  7. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Na dann melde ich mich hier auch gleich mal zu Wort ;)

    ChronoSync kann sehr viel, ich habe damit durchweg positive Erfahrungen gemacht. Ich verwende es regelmässig um bestimmte Ordner meines MacBook Pro mit meinem iMac zuhause zu synchronisieren. Außerdem verwende ich es um mein Benutzerverzeichnis des MBP auf eine externe Platte zu sichern. Neben dem bi-direktionalen synchronisieren beherrscht ChronoSync auch Backups in eine Richtung.

    Außerdem kann man es auch so konfigurieren das gelöschte oder geänderte Dateien nicht sofort gelöscht bzw. überschrieben werden, sondern die aktuelle Version vorher in einem speziellen Archivverzeichnis gesichert werden. Dabei kann man wählen wie viele Versionen er von einer geänderten Datei sichern soll und ob er die Sicherungen nach einem bestimmten Zeitraum endgültig löschen soll.

    Eigentlich funktioniert das ganze völlig problemlos mit jeder Art von Datei oder Verzeichnis. Bei Programmen die eine eigene Datenbank führen (z.B. iTunes oder iPhoto) muss man aber vorsichtig sein, denn wenn man Änderungen auf beiden Seiten durchführt kann es zu Datenverlust kommen, da die Datenbank für ChronoSync nur ein einzelnes Objekt ist. Man muss dann immer daran denken iTunes oder iPhoto zwischen zwei Synchronisationen nur auf einem der beiden Geräte zu nutzen und die Anwendungen vor dem Sync auch zu beenden.

    Für diese Programme würde ich das ganze also nicht empfehlen. Für den Dokumente Ordner oder bestimmte andere Ordner mit einzelnen Dateien ist es aber sehr zu empfehlen. Für e-Mails würde ich die Verwendung eines IMAP Servers empfehlen, da hat man dann automatisch alle Mails auf beiden Geräten synchron.

    Zur Synchronisation erstellt man in ChronoSync ein Sync-Dokument, das das linke und rechte Ziel definiert, sowie alle Einstellungen für die Synchronisation. Man kann dabei zwischen verschiedenen Sync-Arten wählen, z.B. nur in eine Richtung (Backup) oder bi-direktional. Als linkes bzw. rechtes Ziel kann man einen beliebigen Ordner oder ein beliebiges Laufwerk wählen. Bei Netzlaufwerken kann man auch einstellen, dass er dieses selbstständig verbindet.

    Man kann dann mehrere solcher Dokumente erstellen, die jeweils eigene Einstellungen für ein Zielpaar haben. Außerdem lassen sich beliebig viele solcher Sync-Dokumente in einer Containerdatei zusammenfassen und der Reihe nach ausführen.

    Mit dem Scheduler kann man diese Dokumente auch zu bestimmten Zeitpunkten ausführen lassen, z.B. zu bestimmten Uhrzeiten oder sobald eines der beiden Ziele verbunden wird. Mein Backup habe ich z.B. so eingestellt, das dieses automatisch startet sobald ich meine externe Festplatte einstöpsele.

    Was ich selbst noch nie verwendet habe ist das Erstellen von Regeln. Da kann man beliebige Regeln aufstellen, nach denen ChronoSync Dateien dann von der Synchronisation aus- oder einschließt. Da gibt es einen ganzen Haufen verschiedener Regeln.

    Also mein Fazit:
    Wer Dateien und Ordner synchronisieren möchte sollte sich auf jeden Fall mal die Demoversion ansehen. Bei Programmen mit eigener Datenbank wie iTunes ist aber Vorsicht angebracht, da man dadurch den tatsächlichen Datenbestand an Songs und die iTunes intere Datenbank leicht durcheinander bringen kann.
     
  8. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
    Na, endlich! Hatte dich schon vermisst...:hehehe: :hehehe: :hehehe:
    Danke und LG
     
  9. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Herzlichen Dank euch beiden. Ich glaube, ich weiss fürs erste mal genug. Falls ich irgendwo anstehe melde ich mich wieder.
     
  10. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Ich häng mich hier mal an.

    Ich möchte hier bei mir auch zwei Rechner Syncron halten. Mir geht es dabei um Adressbuch, Terminplan und den ganzen Krempel. Wie stell ich das am besten an? .Mac hab ich nicht und will ich auch nicht.

    ww
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen