switched... und nun mehr sorgen als mit windows

Diskutiere mit über: switched... und nun mehr sorgen als mit windows im Mac OS X Forum

  1. atwaSteve

    atwaSteve Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.01.2004
    grüss euch ,



    also ich bin vor knapp 2 wochen geswitched und bis auf die wärme entwicklung der festplatte auchzufrieden (12 " ibook) wenn da nicht noch die probleme mit tiger wären.


    komme von der windows welt , aber soviel abstürze wie mit meinem ibook hab ich auch dort schon lange nicht mehr erlebt.
    präzise ausgedrückt ist es mir in den letzten 2 wochen bereits 5 mal abgeschmiert.


    das erste mal wars wärend ich mit garageband gearbeitet habe , nen loop reingezogen und aus wars.

    dann einmal wie übers netzwerk was kopieren wollte und die wlan verbindung vom anderen laptop abgebrodchen ist ( windows lap. ).

    dann 2 mal wie ich von ner ext. platte meines freundes was kopieren wollte.

    und vor ein paar minuten als ich mit expose den schreibtisch anzeigen lies und 2 datein in den papierkorb ziehen wollte.



    jedesmal konnte ich nichts mehr machen. soll heissen das der finder komplett hinüber war. konnte ihn nicht mehr neu starten und auch das neustarten des rechners funktionierte nicht.

    naja , ziemlich sch*** das ganze ;) da kommt man von windows rüber und wird so empfangen.


    hab gestern übrigens schon rechte reparieren lassen und cron jobs ( auch wenns nicht wikrlich was bringen sollte ) ausgeführt.


    wäre euch dankbar wenn ihr mich mit hilfe einer logischen begründung und einer sicheren aussicht auf besserung beglücken könntet ;)


    zur konfig. noch:
    ibook 12" , 1,33 ghz alles normal bis auf 80 gb bto platte und zusätzlich 1 gb ram von kingston.



    vielen dank für alle antworten

    stefan
     
  2. Macverehrer

    Macverehrer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    02.12.2004
    Ui...das ist häufig...ich hätte jetzt zu erst den ram vermutet aber davon scheinst du ja genug zu haben..kopfkratz

    Eventuell hilft in solchen Fällen noch das abgestürzte Programm über apfel+alt+escape sofort zu beenden.
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.793
    Zustimmungen:
    1.863
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Nun das einzige was man zum Trost sagen kann.

    DAS IST NICHT NORMAL

    Frage, hast du zusätzlichen RAM drin.

    Lese gerade hast du, also raus mit dem Riegel und eine Weile ohne den 1 GB RAM probieren.

    Ich möchte fast wetten, das der das verursacht.
     
  4. Leachim

    Leachim Gast

    es ist immer gut, wenn du einen auftretenden Fehler reproduzieren kannst. Wenn es also das nächste mal passiert mach den selben Schritt später nochmal und schau wie er sich verhält.
    Vielleicht hat es das Reparieren der Rechte ja schon getan.
    Hast du den Speicher (1GB) mal testweise ausgebaut oder geschaut ob er wirklich richtig drinsteckt?

    michael
     
  5. macsurfer

    macsurfer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.01.2005
    Hast Du das Zusatzram selbst eingebaut? Wenn ja, dann bau ihn mal aus und teste dann noch einmal... Ansonsten wäre das ein Thema für den Apple Service, da stimmt was nicht...
     
  6. mkoessling

    mkoessling MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Das der Finder mit nicht stabilen Netzwerkverbindungen abstürzen kann ist ein bekanntes Problem (bei mir auf jeden Fall). Die anderen Abstürze kann ich mir im moment aber auch nicht erklären. Hast du eventuell irgendwelche Systemtools oder Erweiterungen installiert?
     
  7. macsurfer

    macsurfer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.01.2005
    Ups, zu langsam...
     
  8. CharlieD

    CharlieD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.019
    Zustimmungen:
    642
    Registriert seit:
    24.04.2004
    Ich kann mich den anderen hier nur anschliessen: Normal is das nicht!
    Habe mit nem G5 PM letztes Jahr auch derbste Probleme gehabt, und da wars dann letztenendes auch der Rechner selbst. Meine letzte Neuerwerbung (iMac Rev. B) ist mir jetzt in 5 Monaten (Toi, Toi, Toi) kein einziges mal abgeschmiert, und ich bin auch nicht gerade zimperlig mit der Maschine (neben dem DVD-codieren noch schnell eine andere Brennen, iTunes läuft sowieso immr, Internetsurfen, Fotos bearbeiten und drucken, usw.).

    Ich tippe bei solchen Fehlern aber auch als allererstes auf das RAM!

    Ansonsten: Umtausch oder Reparatur ist Dein Freund!

    Charlie
     
  9. atwaSteve

    atwaSteve Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.01.2004
    ui ... flott flott ;) danke euch

    also systemtools ala onyx oder so hab ich ned. was ich so an shareware sachen drauf hab ist coconutbattery, vlc, carracho ,transmit, tv browser, phone director, art rage, nen temp. monitor , unaceX, unrarX, clamxav hatte ich drauf.

    sonst photoshop elements 2 , office 04 , und spss.

    aber das hänt ja ned so im zusammenhang.



    so


    bzgl. apfel+alt+escape ... hab ich eh , ging aber ned. finder lies sich ned abwürgen.


    bzgl. ram
    naja richtig erkannt wird er schon vom ibook , also falls er falsch drinnen stecken sollte würd er sich doch aufregen nehm ich an.
    weis jemand obs bekannte probs mit kingston ram gibt ?! ( bzw. werd ich jetzt auch mal "nach-googeln)
     
  10. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    04.08.2003
    Das ist nicht wahr. Er stürzt nicht ab. Das Problem ist, daß die Timeouts zu groß sind. Der Finder versucht auf das nicht mehr vorhandene Volume zu zugreifen. Dabei kann es bis zu 2 min dauern bis der Timeout kommt und der Finder die Meldung bringt, daß das Volume nicht mehr zur Verfügung steht. Während dieser Zeit ist der Rechner nicht mehr benutzbar (spinning beach ball, spinning wheel of death). Danach ist er aber wieder verfügbar.

    Solche Arten von "Abstürzen" rühren einfach daher, daß die Leute zu ungeduldig sind. Ich vermute, das das gleiche auch für den "Absturz" mit dem Loop in Garageband zusammen hängt. Immerhin muß man bedenken, daß ein iBook nicht gerade zu den schnellsten Rechnern zählt. Ein iBook ist innerhalb der gesamten Produktlinie von Apple zusammen mit dem Mac mini am untersten Ende der Leistungsskala. Selbst die iMacs sind inzwischen wesentlich leistungsfähiger als die Powerbooks.

    Pingu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche