Subwoofer: Belastung für Mini-HD oder TFT-Display?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von 37degrees, 13.01.2006.

  1. 37degrees

    37degrees Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.07.2005
    Seit rund zwei Monaten bin ich im Genuss eines eigenen Mac Mini. An diesem betreibe ich ein "Concept E" von Teufel. Das ist ein 5.1-System mit einem nach meinem Empfinden übermächtigen Subwoofer.
    Wenn ich den Sound gut aufdrehe (Der Sub steht hinter meinem Arbeitstisch) bebt nicht nur der Laminat-Schwingboden unter meinem Bürostuhl, sondern ebenfalls Tisch und fahrbarer Schubladen-Unterbau, wobei ersterer einen 19" TFT-Monitor von BENQ und zweiterer die Keksdose mit 80GB-Platte trägt.
    Auch diese beiden Geräte vibrieren bereits bei mittelschweren Bassstößen deutlich spürbar.

    Nun die Frage: Leiden möglicherweise Schreib/Leseköpfe der Festplatte oder andere Komponenten des Computers unter dieser Einwirkung? Wie sieht es mit der Technik im TFT-Monitor aus?

    Und: Welche möglichen Gegenmaßnahmen (neben Beschränkung der Lautstärke) wären in diesem Fall sinnvoll?
     
  2. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Kannst Du Trennfrequenz und Lautstärke am Sub getrennt einstellen? Wenn ja, dann stelle den Sub richtig ein. Experimentiere auch mal mit verschiedenen Plätzen im Raum, und lass ihn da stehen, wo er am wenigsten dröhnt.

    Du kannst auch mal versuchen, eine Granitplatte o. Ä. unter den Sub zu stellen, statt ihn direkt auf das Laminat zu stellen. Grundsätzlich ist schwimmend verlegtes Laminat und ein Subwoofer eine nicht optimale Kombination.

    Grüße,

    tasha
     
  3. 37degrees

    37degrees Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.07.2005
    Ich kann Trennfrequenz und Lautstärke zwar getrennt einstellen, aber mit dem Klang an sich bin ich so ja sehr zufrieden. Dass der Boden etwas bebt (schon gedämpft durch Filz-Pads unter den Standfüßen des Subs) trägt bei einigen Filmen auch positiv zum "Fühl-Erlebnis" bei.

    Die Frage ist auch, ob die Vibration, die am Mac Mini spürbar ist, tatsächlich über den Boden und den Rollblock, auf dem er steht, übertragen wird, oder durch den Luftschall direkt am Gerät entsteht ... sonst könnte man ja auch eine Dämm-Matte darunter legen.

    Bleibt zunächst aber die Frage: Können solche Vibrationen überhaupt eine schädigende Wirkung haben?
     
  4. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Geschmackssache, ich bevorzuge es, ohne Scheppern zu hören.

    Grüße,

    tasha
     
  5. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Hmmmm das ist aber bissel was anderes ;)

    Das "beben" bei Filmen und ein feiner Audiosound =)
    Filme sind meisstens schon mit übersteuertem Bass gemastert um auch auf mittelprächtigen Stereofersehern noch das Gefühl von "BUMM" aufkommen zu lassen...

    Den Sub einfach etwas leiser stellen und Trennfrequenz ändern, dann sollte sich was tun.
     
  6. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Das habe ich oben schon vorgeschlagen, ist aber nicht gewünscht.

    Grüße,

    tasha
     
  7. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Pssssst ;)

    hab noch einen Linn Sub, allerdings ohne Gehäuse - wenn er sich daraus was bauen will... *G*
     
  8. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Wieso denn das? Ist das Gehäuse an roher Gewalt zu Boden gegangen oder verkloppt Onkel Ivo auch für die Subs Upgrades?

    Grüße,

    tasha
     
  9. Der Graf

    Der Graf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    02.06.2004
    Ich denke nicht, daß da irgendwas kaputt geht, außer der Nachbarschaftssegen...
    Aber sonst kannst Du Dir ja mal die Anschaffung von Akustik-Spitzen überlegen, oder wie die Dinger heißen... das sind im Prinzip kegelförmige Füße, auf denen der Sub steht. Dadurch, daß die Kegelenden sehr spitz sind, wird das ganze Gewicht des Subs (und der Teufel ist ja nicht gerade leicht) auf eine minimale Grundfläche gestellt, wodurch er vom Boden relativ gut entkoppelt ist. Sowas gibt es in jedem besseren HiFi-Laden.
     
  10. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    Registriert seit:
    18.01.2005
    Spikes auf Laminat sind aber auch nicht die feine englische... Da braucht's dann auch noch Unterlegscheiben oder die oben schon erwähnte Granitplatte (Gehwegplatten tun's genauso, wenn die Optik wurscht ist).

    Das würde aber den Sub vom Laminat entkoppeln und das ist ja eigentlich nicht gewünscht ;)

    @OP: Ob das Geschüttel dem TFT oder der Platte schadet, kann Dir nur die Zeit sagen. Ein gewisses Maß an Vibrationen müssen die Dinger schon aushalten, aber irgendwann wird's dann eben zuviel.

    Snoop
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen