Studienarbeit will gedruckt werden

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von fox78, 30.05.2006.

  1. fox78

    fox78 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    212
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Hallo,

    meine Studienarbeit nähert sich dem Ende. Da ich von Drucktechnik im allgemeinen nicht sehr viel Ahnung habe, würde ich mich über Tips und Empfehlungen Eurerseits freuen.

    Ich suche eine Druckerei/Buchbinderei, die mir meine 130-seitige Arbeit im A5-Format druckt (komplett farbig) und bindet, dabei soll ein eigenes Cover verwendet werden. Das Problem könnte die äußerst geringe Auflage von maximal 10 Stück sein.

    Welche Druckereien bieten einen solchen Service? Welche Bindungsarten sollte bevorzugt verwendet werden? Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

    Vielen Dank für Eure Antworten,
    fox78
     
  2. szagunn

    szagunn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.04.2003
    Hallo!

    Bei der kleinen Auflage bietet sich evtl. ein Digitaldruck an.

    Ich kenne nur einen guten Drucker hier in Aachen. Vielleicht gibt
    es aber auch was passendes bei Dir in der Nähe.

    Grüße aus dem sehr regnerischen Aachen
     
  3. Galanos

    Galanos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    19.12.2005
    Genau, Digitaldruck ist dein Ding. Einige kleine "Klitschen" haben sicher nichts dagegen, zwischendurch deine 10 Exemplare durchlaufen zu lassen und haben u.U. sogar eine Weiterverarbeitung im Haus.
    Als Bindeart empfiehlt sich dann Ringbindung. Wenn's etwas edler sein soll, Klebebindung – das wird dann aber etwas teurer.
    Meines Wissens bieten das auch manche CopyShops an, gerade fuer Diplomarbeiten u.ae.
    Vielleicht solltest du der Druckerei aber den Gefallen tun und einen Kumpel, der was von Druckvorstufe versteht, ueber die Daten schauen lassen, damit die sich nicht lange damit rumschlagen muessen.
     
  4. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Unbedingt Digitaldruck, Offset würde zu teuer werden!
    Jede vernünftige Digitaldruckerei fertigt Dir geringste
    Auflagenhöhen, notfalls, sofern es nicht im Hause ge-
    fertigt werden kann, haben sie auch die Kontakte für
    eine etwas „edlere” Weiterverarbeitung.

    In welchem Programm hast Du Dein „Werk” erstellt?

    Gruss Jürgen
     
  5. fox78

    fox78 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    212
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Danke für Eure Antworten.
    Könnte es besser/günstiger sein, die Arbeit zu Hause auf einem Farblaser zu drucken und nur zuschneiden und binden zu lassen?

    Der Knackpunkt scheint mir die Bindung zu sein, an der Uni in Peking, an der ich die Arbeit einreiche, ist es üblich ein komplettes Cover mit Bild usw. zu erstellen. Wenn ich hier aber nach Bindereien für Diplomarbeiten und ähnliches google, dann erhalte ich nur Ergebnisse mit vorgfertigten Leinenumschlag u.ä.

    Die Arbeit liegt als von LaTeX erstelltes pdf (RGB Farben, kann ich aber noch in CMYK ändern) vor, das Cover habe ich mit OmniGraffle erstellt und ebenfalls als pdf exportiert.

    Grüße fox78
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Wenn Du beidseitig drucken kannst, weshalb nicht?
    Dann frage mal für die Hardcoverfertigung bei
    http://www.bucheinband.de/framebinden/index2.htm
    nach.

    Gruss Jürgen

    oder für ein Komplettangebot bei
    http://www.copy-druck.de nachfragen,
    sind gut und günstig.

    Die PDF sollten in CMYK sein, lasse Dir aber
    immer vor der PDF-Erstellung das Profil von
    der Druckerei geben.

    Gruss Jürgen
     
  7. fox78

    fox78 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    212
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Vielen Dank für die Links, die haben mir sehr geholfen.

    Wie kann ich denn ein Farbprofil in das pdf mit LaTeX einbetten?

    Ausserdem, wie groß sind denn die Farbunterschiede, wenn dies nicht geschieht? Ich habe einige farbige Skizzen und blau getönte Überschriften und Seitenzahlen, bei denen es auf eine geringfügige Farbverschiebung durch den Druckprozess eigentlich nicht ankommt.

    Grüße fox78
     
  8. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Ich weiss, dass es LaTeX gibt, aber mehr auch nicht:)
    Produziere ein Standard-PDS mit „Farben konvertieren
    zu… CMYK”

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Studienarbeit will gedruckt
  1. mr.cutter
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.494
  2. mpeterle
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    622

Diese Seite empfehlen