Stripped Raid Array bei G5 - welche HDD's ?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von espenlaub, 18.01.2005.

  1. espenlaub

    espenlaub Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2004
    Hallo,

    Nach langem Überlegen und der Bestellung einer externen Firewire Festplatte muss das nun sein - ich hab mich mal eingelesen in die Thematik und würde nun gerne ein Stripped Array einrichten, Hardwareseitig...

    Nur stellt sich mir jetzt die Frage... welche Platten? Ab wann wirds nicht mehr sinnvoll? Habe mir bis jetzt 3 Optionen ausgemalt...

    1) 2 160 GB Festplatten, beide vorhanden, aber von verschiedenen Herstellern... (einmal die bereits verbaute, also ab Werk und eine Western Digital)... Laufen die überhaupt zusammen in nem hardwareseitigen Array, beide 8 MB Cache, kein NCQ, 7.200 rpm

    2) 2 Maxtor Festplatten zwischen 200 und 300 GB, 16 MB Cache und 7.200 rpm mit NCQ

    3) 2 Western Digital Raptor HDD's mit je 74 GB, 10k rpm, 8 MB Cache und NCQ

    Naja, primär gehts eigentlich nur um die Geschwindigkeit. Ich mach einiges an 3d Anwendungen, größtenteils Maya und C4D, und die Geschichte mit dem Raid wollt ich schon länger ausprobieren, hatte bis jetzt immer nur Mirror Arrays bei DOSen im Geschäft.
    Speicherkapazität (intern) wär auch ne tolle Sache, andrerseits kosten 2 300 GB Platten deutlich mehr als 2 Raptoren, und die realen vll. 130 GB würden mir im Grunde genommen auch reichen - hab ja noch die externe HDD für größere Datenmengen wenn's ums Archivieren geht...

    Denkt ihr man würde nen Geschwindigkeitsunterschied zwischen dem 160 GB Array und den Maxtor bzw. Raptor Platten merken? Die beiden Raptoren wären zweifelsohne die schnellsten, allerdings liegen die in den Raidtests nur knapp vor den 16 MB Modellen von Maxtor, denke subjektiv dürfte man da nicht viel spüren.

    Und noch eine Anmerkung zum Schluss: Hatte mal ne 36 GB Raptor in ner DOSe, ohne zusätzliche aktive Kühlung ist mir das Ding mehrfach abgeraucht oder wurde quälend langsam weils die Lese/Schreibköpfe dauernt nachjustieren musste... Kann man die ruhigen Gewissens im G5 betreiben oder muss da nochn Lüfter - trotz Luftkanal - drauf?

    Danke für eure Hilfe...
     
  2. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
    Gute Frage. Ein RAID läuft eigentlich mit 2 Platten gleicher Größe ohne Probleme, egal von welchem Hersteller sie sind. Ich würde dennoch (an deiner Stelle) zu 2. oder 3. tendieren. Wenn es nach mir geht wäre ich für 4. ein RAID 5 oder 5. ein RAID 0+1.

    Reines Stripping lässt alle Daten hops gehen, sobald eine Platte den Bach runtergeht, somit solltest du also (bei wichtigen Daten) öfters ein BackUp fahren.

    Entscheidend dürfte bei der Wahl zwischen 2 und 3 dein Platzbedarf sein. Wenn du merkst, dass der Platz zu wenig ist, dann musst du das RAID komplett auflösen (Daten löschen) und mit neuen Platten ein neues einrichten. Und da du sagst, dass die Performance der Raptoren nur marginal besser ist, könnte man schon zu Variante 2 greifen. Da du mit Maya und Co. arbeitest spielt der Cache eine untergeordnete Rolle. Die dort anfallenden Daten übersteigen doch die Größen von 8 oder 16MB um einiges nehme ich an. Die Frage ist auch, was in den Test geprüft wurde (Dateianzahl, -größe ...)

    Zur Belüftung kann ich dir nichts sagen, nur soviel: meine beiden 160er im G5 verhalten sich ordnungsgemäß ;)

    Hoffe das hilft dir ;)

    Horror
     
  3. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Irgendwie erschließt sich mir der Zusammenhang 3D-CAD und benötige extreme Festplattenperformance nicht so...

    Wenn du jetzt ne Datenbank betreiben müsstest (-> Platten mit 10k und NCQ) oder Videoschnitt machen willst (-> Hauptsache grosse Platte).

    Aber wo hast du bitte in 3D-CAD eine Festplattenextremsituation?
    Kannst du mich da aufklären, da ich nicht so der 3D-CAD-Spezialist bin?

    Meine bisherigen Erfahrungen haben eigentlich bei 3D-CAD immer gezeigt, das die Prozessorleistung, Grafikleistung und Arbeitspeicher die limitierenden Faktoren sind, und sich die Platten größtenteils langweilen.

    Zu den Maxtors: Gute, zuverlässige Platten, die allerdings nach einigen Betriebsstunden dazu neigen lauter zu werden (kreischendes Laufgeräusch)

    Lautstärke des Rechners scheint bei dir ja sowieso keine Rolle zu spielen...wenn ich mir deine Plattenwahl so anschaue.

    Die Raptoren mit 10k sind eigentlich für den Serverbetrieb gedacht, und sollten auch entsprechend gekühlt werden. Da aber beim G5 für den Laufwerksbereich ein extra Sensor und Lüfter vorhanden ist, sollte das kein Problem geben.

    Kuck dir alternativ auch mal die Seagate-Platten an, mit denen hab ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht (bzgl. Lautstärke, Temperaturentwicklung, Zuverlässigkeit und Leistung).

    cla
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2005
  4. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    09.02.2004
    "Stripped Raid", letztens las ich "stribed raid", ich frage mich, was als nächstes kommt . . . :D


    Gruß,

    ?=?

    PS: Nicht böse sein ;)
     
  5. espenlaub

    espenlaub Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2004
    Meine Meinung irgendwo - das mit dem Raid 5 hab ich mir noch gar nicht überlegt, werd mal das Googlorakel anschmeißen und schaun wie das funktioniert... Dankeschön :)

    Falls es dann wirklich zum umrüsten kommen sollte dann wirklich Variante 3) mit den Raptoren, denke mit der Firewire Plagtte hab ich genug Platz um anfallende Datenmengen zu lagern - ich meine etwa 140 GB reicht zumindest mir um alles einigermaßen unterzubringen und damit zu arbeiten.

    Okay, das mit dem Sensor wusste ich nicht - denke das wird schon irgendwie gehen wenn die Platten ja auch direkt angeboten werden...

    Seagate hab ich jetzt mal außen vor gelassen, weil die, was die Geschwindigkeit betrifft, wohl etwa Variante 1) entsprechen dürften.

    Und was meine Englischkenntnisse betrifft - der Unterricht der Klasse 5, den ich vor etwa einem Äon von Jahren erhielt hat mich wohl dazu angehalten, das p bei der Bildung des Partizip Perfekts zu verdoppeln - man entschuldigt sich ^^.

    //Edit: Eine Frage noch... welche Modi unterstützt der Controller des G5? Wollte eigentlich nicht extra nen Raidcontroller anschaffen... :-/....
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2005
  6. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
    Da du nur 2 Platten anklemmen kannst, kommen nur die Modi 0 (Stripe-Set) und 1 (Mirroring) in Frage. Der Modus 0+1 benötigt schon 4 Platten, der Modus 5 mindestens 3 Platten. Somit kämen für dich nur 0 oder 1 in Frage. Mein Tipp für dich: lass das mit dem Raid, die Platten sind schon relativ fix im G5 ;) Ansonsten müsstest du mit dem Kompromiss leben (RAID 0: schnell, aber keine Datensicherheit, RAID 1: kein großer Performancesprung, aber Datensicherheit).

    Horror
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Außerdem dürfte die Lautstärke der 2 Raptoren extrem nervig werden.

    Ich habe erst vor kurzem wieder von einem gelesen, dessen RAID 0 sich in Wohlgefallen aufgelöst hat - 320 GB Verbund: alles wech :D

    Frank
     
  8. espenlaub

    espenlaub Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2004
    Was die Lautstärke angeht - das spielt wirklich keine Rolle, da bin ich von meinen DOSen einiges gewöhnt - Delta & Co härten ab.

    Das mit der Datensicherheit versuch ich mit der externen Platte zu kompensieren - alles persönliche eben regelmäßig backupen, ebenso das OS via CCC... Denke so dramatisch dürft das ja nicht sein.

    Ich teste am besten einfach mal die subjektive Leistung des Arrays mit den beiden 160ern, wenn mir das zusagt gibts wohl 2 Raptoren...

    Sind die 74 GB Platten soviel lauter als die 36er? Ich fand die ging eigentlich... summt zwar ein bisschen unter Zugriff... aber... noch lange kein Sturzkampfbomber :)

    Hat jemand ne Ahnung wie schnell die externen Firewire Platten sind? Hab meine leider noch nich hier rumliegen, mich würds interessieren ob das flotter geht als USB 2.0 ( - also ob die Geschwindigkeit der schnelleren Schnittstelle wirklich ausgenutzt wird und die Daten schnaller auf die Platte kommen...)

    Danke für eure Hilfe...
     
  9. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    So ist es. Höchstens beim Starten der doch recht fetten Anwendungen oder beim Laden von Bauteilen > 50 MB macht sich eine schnelle Platte vorteilhaft bemerkbar. Aber zwingend sehe ich da auch keinen Bedarf.
    RAM, Grafik, Prozessor - ungefähr die Reihenfolge ist's.

    ad
     
  10. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
    Flotter als USB 2.0 allemal ;) Am G5 kommst du damit auf maximal 15MB, wenn überhaupt. Letztens habe ich mal eine LaCie d2 Extreme gebenchmarkt (zumindest so halb), hier mal die Ergebnisse:

    USB 2.0: Lesen/Schreiben 12/7 MB/Sek.
    FireWire 400: Lesen/Schreiben 45/32 MB/Sek.
    FireWire 800: Lesen/Schreiben 60/42 MB/Sek.

    Das ganze mit Helios Lan Test. Also: wenn du FireWire 800 nutzen kannst, dann solltest du das tun ;) Inwieweit du nun diese Transferraten auch im Alltag erreichst sei dahingestellt, aber das Potential ist vorhanden *G*

    Horror
     
Die Seite wird geladen...