Stimmt der Preis für das Macbook 17"...?

Diskutiere mit über: Stimmt der Preis für das Macbook 17"...? im MacBook Forum

  1. jenne1973

    jenne1973 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.02.2005
    Hallo,
    wer sich mal im Student oder Bildungstore von Apple umsieht, der hat doch so einige Fragen!
    Das MacBook Pro mit 15" und der alternativ auswählbaren 120 GB Platte und 2,16 GHz CPU kostet 2777 €. Das 17 " MacBook hat ja als Standard die Festplatte und auch CPU drin, Preis dafür 2575! Mit mehr Schnittstellen (FW800 und USB, größeres Display, etc.)

    So, jetzt meine Frage. Liegt das an dem Thermomanagment (höhere Packungsdichte) das das 15" teurer ist oder was ist das los ?

    Danke und Gruß

    jens
     
  2. Metallican20

    Metallican20 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.03.2004
    hat nichts mit dem Thermomanagement zu tun, keine angst. Ist einfach Preispolitik, desweiteren deutet das auch auf eine eventuelle Preissenkung/Aufwertung des 15" Modells in seiner nächsten Iteration hin. also, wer soviel Geld hat, bekommt ein "quasi Schnäppchen" mit dem 17"er
     
  3. Xenitra

    Xenitra MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.03.2006
    hehe... es gibt da ein sprichwort...

    manchmal ist weniger, mehr... LOL
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2006
  4. Evilution

    Evilution MacUser Mitglied

    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    11.06.2005
    Natürlich. Der Preis eines Notebooks ergibt sich aus: Leistung + kompakte Abmessungen + Ergonomie + Name des Herstellers.
    Da einer der Faktoren beim 17" Modell deutlich "schlechter" (in Gänsefüßchen, weil im Auge des Betrachters), als beim 15"er ist, ist es auch günstiger.
     
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Es liegt doch auf der Hand:

    Standardausführungen sind tendenziell billiger, als wenn man eine "kleinere" Version auf das Niveau der größeren "aufbohrt". Ist oft im Leben so, und war auch früher bei Apple schon so.

    Man muß kein großer Guru sein, um zu vermuten, dass die Produktion/der Verkauf einer Standard-Konfiguration für Apple kostengünstiger ist, als die einer BTO-Konfiguration.

    Wenn das Display des MacBooks in der 15"-Version so gut ist, wie es anchmal gelobt wird, dann könnte es ähnlich teuer sein, wie das größere 17"-Panel. Womit auch der Kostenfaktor "Display" sich egalisieren würde...
     
  6. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    MacTechNews macht sich darüber auch Gedanken.

    Was mich negativ stimmt, ist, dass der Kunde aller Voraussicht nach nichts von der anstehenden, z. T. mehr als 200 US$ betragenden Preissenkung der intel Core Prozessoren hat. :-/
     
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Sind denn die Preise schon gesunken?
    Hast du zufällig einen Link, wo ich was von der Preissenkung lesen kann?
    Denn die "bis zu $200" werden nun auf gar keinen Fall bei den geringer getakteten Core Duos anfallen, sondern bei den High-End-Modellen - und das ist bei Apple die 2,16Ghz-Version. Genau die, die das MacBook Pro 17" nutzt - und das ist damit doch schon relativ günstig geworden, verglichen mit dem älteren 15"-Modell!

    Es ist schon irgendwie skurril: Früher hat Apple nie-nie-nie die Preise bestehender Modelle gesenkt, sondern höchstens mit Einführung neuer Revisionen. Kaum verbauen sie Intel-Prozessoren... ;)

    Noch was: Ich bezweifle, dass sich das 17"-PowerBook allzu gut verkauft hat, und denke, dass die 15"-Version die mit Abstand populärere war/ist. Vielleicht wollte Apple durch das Pricing die 17"-Version auch einfach attraktiver machen
     
  8. DystoBot

    DystoBot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    32
    Registriert seit:
    09.11.2005
    Das die Apple Preise so stabil sind hat doch auch Vorteile.
    Grundsätzlich macht sich das bei den Gebrauchtpreisen bemerkbar und ausserdem fänd ich das störend wenn die monatlich die Preise anpassen um irgendwelchen Markttrends zu folgen.
    Ich habe mal gelesen das Apple zuletzt unter 100 $ für einen G5 der PPC iMacs bezahlt hat. Das wurde auch nicht an den Kunden weitergegeben.
     
  9. firefoxuser

    firefoxuser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.04.2005
    Wenn du es generell Wissen willst: Mein Vater hat sich ein Win 17" Notebook von der Marke Terra gekauft, das hat auch 2700 Öcken gekostet....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche