Stapelablauf: ColorSync-Profile entfernen

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von McTenner, 21.01.2007.

  1. McTenner

    McTenner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.12.2005
    Nabend,

    kennt jemand eine elegante Möglichkeit, das ColorSync-Profil bei mehreren hundert Fotos auf einen Schlag zu entfernen?
    In dem Automator finde ich nur die Aufgabe, alle Fotos mit einem gegebenen Profil zu versehen, nicht dieses zu entfernen.
    Hat jemand eine Lösung?
     
  2. McTenner

    McTenner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.12.2005
    Habs gerade gefunden, ist offensichtlich ganz einfach:
    im AppleScript-Ordner befindet sich ein Script zum entfernen. Einfach die Fotos drauf ziehen und färtich! ;)
     
  3. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Nachfrage:
    Warum tust du das?

    Soll keine Kritik sein, es gibt gute Gründe das zu tun (z.B. Übertragungsbandbreite), aber es gibt auch viele Situationen, wo man es besser lässt.

    MfG
    ThoRic
     
  4. McTenner

    McTenner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.12.2005
    Ich möchte unter OS X den gleichen Bildeindruck wie unter Win/Linux von meinen Fotos haben.
    Das klappt aber unter OS X nur mit der Vorschau, iPhoto verwendet zur Anzeige immer noch das Profil, auch wenn ich es beim Import abgestellt habe. Kann man das nicht generell abschalten?
     
  5. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Das wird so nichts.

    Colormanagement kann, richtig angewandt, dafür sorgen, dass es überall gleich richtig aussieht. Der Umkehrschluss, dass es ohne Profil überall gleich verkehrt aussieht ist nicht zulässig. Da nicht einfach irgendeine std. Korrektur wegfällt, sondern eben eine individuelle Anpassung an das Ausgabegerät.

    Ich vermute du kommst eher zu Potte, indem du deinen Monitor auf ein Gamma von 2.2 kalibrierst. Denn das Apple übliche Gamma 1.8 macht eigentlich den größten unterscheid aus. Danach passen dann zwar die Farben noch nicht 1zu1, aber immerhin ist die Helligkeit, und damit verbunden auch die Sättigung der Farben harmonischer.

    MfG

    ThoRic
     
  6. McTenner

    McTenner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.12.2005
    Aus der Sicht des Profis hast du natürlich Recht.
    Aber ich wäre schon zufrieden, dass meine Fotos unter OS X und Win gleich aussehen würden. Das erreiche ich derzeit durch Verzicht auf das ColorSync-profil. Seltsamerweise finde ich keinen Weg, dass iPhoto bei der Darstellung darauf verzichtet.
    Kennst du einen Weg?
    Kann Windows das ColorSync nicht auslesen?

    Edit: ich habe gerade einem Foto das "Allgemeine RGB-Profil" zugewiesen. Das beachtet iPhoto und damit erscheinen mir die Fotos natürlicher und der Darstellung in Windows ähnlich. Ist vielleicht der beste Kompromiss, dieses Profil den Fotos zuzuordnen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2007
  7. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Nein. Ein flasches Profil zuzuweisen ist eigentlich nur ein gangbarer Weg, wenn z.Z: ein falsches Profil dran ist, und man wieder den Urzustand herstellen will.

    Die Sache ist die: Am Mac unterstützt fast alles was mit Bildern umgeht das Farbmanagement. unrühmlicher Ausnahme: Dir Browser, ausser Safari.

    Unter Windows ist es tendentiell eher umgekehrt, dort wird nur von den wenigsten Tools CM unterstützt (Photoshop, Corel Photopaint).

    Wenn aber nun ein Bild kein Profil hat, wird es auch an den Highend Tools entweder 1:1 an den Bildschirm durchgereicht, bzw. mit einem definierten Arbeitsfarbraum dargestellt.
    Wenn das am Mac aber mit 1.8er Gamma versehene Profile sind (Apple RGB, Generic RGB, ECI RGB, und auch meistens das Monitorprofil), so sind die Bilder am Schirm wesentlich offener und weniger Farbintensiv, als das gleiche Bild unter Windows.

    Das ist aber nur schlüssig wahrnehmbar, wenn das verwendete Monitorprofil auch authentisch ist. Wenn das Monitorprofil behauptet, der Monitor wäre wesentlich besser sprich leuchtender und bunter, als er es in Wirklichkeit ist, führt das Profil dazu, alle dargestellten Bilder wesentlich blasser zu zeigen, als sie es in Wirklichkeit sind. Denn der Abgleich von Bild und Monitorprofil führt zu dem Ergebnis, das die Bilder zu drosseln sind, um nicht zu bunt dargestellt zu werden.

    Sowas aber aus der Ferne, ohne selber was gesehen zu haben, noch die Profile und die Monitoreinstellungen gegengecheckt zu haben, ist ein reines herumgedeutel.

    MfG

    ThoRic

    PS: Was die Sicht des Profis angeht: Im professionellen CMYK-Umfeld kann, dank definierter Übergabeschnittstellen, mit partiellem Colormanagement gearbeitet werden. Für den Laien besteht diese Möglichkeit nicht. Entweder man macht es ganz oder gar nicht.
     
  8. superdave

    superdave MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    10.10.2006
    profile wurden eigentlich genau deswegen erstellt, damit ein bild überall gleich aussieht und nicht von win oder osx oder monitor verändert wird. nur die praxis sieht leider anders aus.
     
  9. McTenner

    McTenner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.12.2005
    Ich werde jetzt doch wieder die Profile nutzen und bei Gegebenheit darauf hinweisen, unter Windows ein entsprechend befähigtes Programm zu nutzen (ACDsee, Photoshop...).

    Oder gibt es vielleicht mit Photoshop die Möglichkeit, die Farbdarstellunf noch anders im Bild zu verewigen (und damit beispielsweise unter der Windows Bild- & Faxanzeigen den gleichen Eindruck vom Bild zu bekommen?).
     
  10. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Ja schreib ich denn Kaisuaheli?

    1. Denn Mac Bildschrim auf Windowsübliche Eckwerte(Gamma 2.2 und Farbtemperatur Richtung 6500K)
    2. Bilder die für unprofilierte Darstellung, vorzugsweise auf Win und Unix Systemen, verwendet werden sollen, wandelt man am Mac bereits nach sRGB. Das passt als Profil recht gut zu dem, was man am unkalibrierten Windowsrechner zu sehen bekommt.

    [quote superdave]nur die praxis sieht leider anders aus.[/quote]
    Colormanagement lebt vom Mitmachen. Solange noch so viele auf die Idee kommen Profile zu löschen oder garnicht erst einzubetten, kann das nichts werden.

    MfG

    ThoRic
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stapelablauf ColorSync Profile
  1. mac
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    489
  2. Coil
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    591
  3. starygrad
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    3.836
  4. eike
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.049
  5. msg
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    509

Diese Seite empfehlen