Spesen etc. extra berechnen?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von hk1805, 24.02.2006.

  1. hk1805

    hk1805 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    29.01.2004
    Wie machens die Kollegen?

    -> Ausserhalb, vor Ort beim Kunden Arbeiten.

    Berechnet ihr eure Hotel, Spesen und Reisekosten gesondert mit dem Kundem ab, oder kalkuliert ihr euren Tagessatz/Angebot incl. der sonstigen Kosten?

    Incl. klingt so eine Summe immer recht gewaltig wobei am ende
    (für den Kunden) das gleiche bei rumkommt. Andererseits wäre eine gesonderte Abrechnung auch rein Steuertechnisch schlauer da dem Finanzamt eine geringere Rechnungssumme vorgelegt werden kann.

    Denke das man vor Ort mit zusätzlich EUR 100,- rechnen kann, oder was gebt ihr so durchschnittlich aus?
     
  2. toonis

    toonis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    06.03.2004
    Spesen extra. Verwässert sonst die Angebotssumme. 100 € ist sehr weit unten angesetzt, bei den günstigsten Economy - Hotels wie ibis oder etap bist Du pro Nacht mit ca. 6o€ aufwärts dabei, ist aber dann wirklich very economy. Kommt noch Essen, Trinken, Kosten für Sprit, Bahn, Flieger oder Mietwagen dazu. Also lieber etwas großzügiger.
     
  3. master_p

    master_p MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    31.01.2005
    Ich würde sie immer extra ausweisen (auch im Angebot) und bei großen Firmen auch direkt ansprechen. Denn z.T. haben diese Verträge mit Hotelketten in Firmensitznähe. Dort kommen dann auch Kunden etc. unter und die Hotels zahlen dann direkt ans Hotel.
     
  4. hk1805

    hk1805 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    29.01.2004
    Wird wohl das schlaueste sein die Kosten gesondert zu berechnen, ist so auch Transparenter und sicherer für beide seiten. (Und die Kunden zahlens dann weiter an die Kunden, ähh nein natürlich an mich.)

    Nur muss man da schauen ob man extra das günstigste von allem nimmt damit bloss keine zu hohen entstehen...oder sich vielleicht doch noch ein Gläschen aus der Minibar gönnen.
     
  5. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Das solltest Du im vorraus mit dem Kunden absprechen.
    Wir setzen 200 Euro Spesen pro Tag pauschal an. Dies kann dem Kunden u.U. zu hoch sein und er will lieber die Rechnungen. Gerade Spesen sind eine enorme Mischkalkulation. Ein vernünftiges Hotel kostet schnell mal 150 Euro pro Nacht. Dann musst Du natürlich noch die Fahrtzeit und die Absenz von zuhause mit einrechnen.
    Du solltest aber auf jeden Fall die gesetzlichen Spesenansprüche mit anrechnen. Das ist nach Abwesenheitszeit aufgeschlüsselt. So sind bei mehr als 24h 24Euro für Verpflegung anzusetzen.
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Ich berechne prinzipiell Tageshonorar + Spesen. Diese können schon eine gewaltige
    Summe ausmachen, wenn ich zum Beispiel wg. guter und schneller Arbeit den Drucker in Mailand oder den Messebauer in München zu einem Abschlussessen einlade. Im Tageshonorar sind bei mir Hotel-/Verpflegungskosten inbegriffen. Flug-, Bahntickets, Taxikosten und wie oben genannt „goodwill”-Kosten fallen in die Spesenabrechnung.

    Meine Kunden schätzen die Transparenz und honorieren diese auch.

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...