Speed Flow von OneVision?

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von chappi007, 30.10.2004.

  1. chappi007

    chappi007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Hallo zusammen

    Kennt jemand von euch Druckvorstufen-Leuten den PDF-Workflow SpeedFlow von OneVision?

    Wenn ja, was habt ihr damit für Erfahrungen gemacht?

    Wenn nein, arbeite ihr mit einem anderen PDF-Workflow zur Überprüfung und editierung von PDF's?

    Danke für eure Feedbacks!
     
  2. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    26.02.2004
    Hi chappi,

    Speedflow hab ich schonmal irgendwo
    gehört. Daher kann ich auch keine
    Erfahrungen damit posten.

    Wir arbeiten mit dem Apogee-Workflow
    von Agfa. Läuft mit kleinen Macken, die
    aber wohl jeder Workflow mit sich bringt.

    Zusätzlich benutzen wir noch PitStop und
    den Acrobat für die Überprüfung und
    Editierung von pdfs.

    Bin mal auf die anderen Berichte gespannt..



    Gruß
    Ogilvy
     
  3. chappi007

    chappi007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Ich auch!

    Ich möchte etwas automatischere Vorgänge, einfachere Bedienung und mehr individuelle Einstellungsmöglichkeiten als mit Acrobat und PitStop.
     
  4. Spunki

    Spunki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.03.2004
    Hallo Chappy007!
    Ja, wir arbeiten mit Speedflow von OneVision und einem Apogee-Workflow. Es gibt zwar am Anfang einen neuen Software-Release immer ein paar Probleme mit Speedflow - aber wenn die mal gelöst sind möchten wir auf Speedflow nicht mehr verzichten.
     
  5. friedb

    friedb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.01.2004
    Wir hatten vor einigen Tagen eine Vorführung von SpeedFlow.
    Ein geniales Produkt und der Preis ist durchaus gerechtfertigt. Die Firma bietet auch Demo-Installationen und Vorführungen an - auf jeden Fall mal anschauen - es lohnt sich!
     
  6. marshallgrobi

    marshallgrobi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    16.07.2003
    Hi zusammen,
    wir nutzen PuzzleFlow (http://www.acchsh.com/en/products/puzzleflow/). Bietet eine prima modulare Konzeption basierend auf PDF. Distiliert/normalisiert die eingehenden Dateien zu pdf und führt umfangreiche Flight-Checs durch, entweder nur zur Analyse ohne Änderung oder mit automatisierten Korrekturen. Wir haben mehrere Workflows unterschiedlicher Ausgabeanforderungen: Rein in den Hot-Folder, am Ende kommt die gebrauchsfertige Datei heraus!
    Zusätzlich haben wir PitStop im Einsatz für individuelle Manipulationen.

    Mit OneVison-Produkten habe ich so meine Probleme, weil z.B. Solvero einige Postscript-Eigenheiten produziert, die nicht mehr mit der Acrobat-Familie kompatibel sind. Scheint mir so ein wenig der Effekt der Quasi-Monopolisten-Situation zu sein.

    Es kann Dateien geben, die auf Grund von fehlerhaftem Postscript-Code nicht distilliert werden kann. Dann ist PuzzleFlow natürlich gekniffen, Solvero kommt aber manchmal damit klar. Ich finde den PuzzleFlow-Ansatz aber eigentlich besser: wenn eine PS-Datei einen solchen Fehler enthält, ist sie derart fehlerhaft, dass sie im weiteren Workflow trotz Bearbeitung zu Problemen führt.

    Grüße,
    mg

    edit: Kann mir vorstellen, dass PuzzleFlow für chappi007 genau das Richtige ist. Preiswerter als OneVision-Produkte ist es allemal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2004
  7. Andreas_Hamburg

    Andreas_Hamburg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.02.2005
    Moin aus Hamburg!
    Speedflow-Control unterscheidet sich von anderen PDF-Kontrollsystemen vor allem dadurch, daß die eingehenden PDF-Daten einmal komplett geRIPped werden, und anschließend streng nach den Adobe-PDF-Konventionen neu ausgeschrieben werden. Verschachtelungen innerhalb des PDF werden "aufgebrochen" und ebenfalls kontrolliert.
    Mit dem Hotfolder-Prinzip lassen sich verschiedene Warteschlangen einrichten, die alle nach Abwerfen des PDF in den jeweiligen Hotfolder unabhängig nach den jeweiligen Voreinstellungen die PDF kontrollieren, gegebenenfalls ändern oder als fehlerhaft aussondern. Außerdem läßt SpeedFlow Control auch PS-Dateien als Eingangsdaten zu, die dann als bereinigtes PDF abgelegt werden.
    Mit Speedflow Edit lassen sich PDF-Dateien öffnen und korrigieren. Text kann dabei auch weiterhin als Block editiert werden (inklusive Umbrüche), bei Bildern ist immerhin eine Gradationskorrektur möglich. Reich eine Gradationskorrektur nicht, lassen sich die Bilder mit Speedflow Edit exportieren, im Photoshop nachbehandeln, und mit Speedflow Edit wieder importieren, und zwar mit derselben Skalierung und demselben Offset. Es ist ebenso möglich, einzelne Elemente von Gruppen zu bearbeiten.
    Zu diesem 7.900 Euro teurem Basispaket gibt es noch die Ausschieß-Software Speedflow Impose, die, verglichen mit anderen Produkten wie z.B. Preps, sehr einfach zu handeln ist. Mit Speedflow Cockpit läßt sich das ganze im JDF-Workflow integrieren.
    Der Support der Software (Deutsches Produkt!) ist übrigens tadellos.
    Auf der Homepage von OneVision Deutschland findest Du auch Handelspartner für das jeweilige Bundesland. Bei ernsthaftem Interesse wird man Dir das Produkt sicher gern vor Ort einmal vorführen. Dazu lohnt es sich, problematische PDF-Dateien vorzuhalten, um zu sehen, welche Probleme von Speedflow gelöst werden...
    Gruß, Andreas
     
  8. chappi007

    chappi007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Hoi Andreas

    Kriegst du von der Firma OneVision Verkaufsprovision... :D
    Nein, Spass bei Seite.

    In der Zwischenzeit wurde bei uns der Speedflow installiert und wir sind daran ihn so richtig kennen zu lernen und ihn so weit als möglich aus zu schöpfen. Für das Ausschiessen arbeiten wir mit der Signa-Station von Heidelberg (Delat-Workfolw). Das Cockpit benötigen wir noch nicht, da JDF für uns momentan noch kein grosses Thema ist.
    Der erste Eindruck des SpeedFlow's ist sehrt gut, auch von der Firma A&F-Computer, welche die Software in der Schweiz vertreibt und auch gleich support bietet wurden wir bis jetzt sehr gut betreut!
    Danke für deine Infos – übrigens sind genau die augezählten Gründe die stärksten Argumente für SpeedFlow und gegen ein Schweizer Konkurrez-Produkt (Proofyourself) gewesen.

    Gruss aus der Schweiz
    Christof
     
  9. kcity

    kcity MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.02.2005
    mal ne Frage an die Runde, hatte irgendwer Probleme nach bzw. bei der Umstellung? Ich arbeite derzeit auf einem Prinergy-workflow und wir überlegen ob wir umstellen sollen oder nicht...
    Kann mir da jemand helfen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2005
  10. chappi007

    chappi007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2004
    Hi kcity

    Wir arbeiten seit Ende Januar mit dem SpeedFlow von OneVision. Die Istallation war unproblematisch. Auch die Inbetriebnahme funktionierte einwanfrei. Man konnte gut sehen, dass diese Software sehr gut druchdacht ist und von Porfis installiert wird!
    Wo wir ein paar "Probleme" hatten, war mit der Anbindung an unseren Delta-Workflow von Heidelberg. Leider ist die Signa-Station 8 nicht fähig ein eingelesenes PDF auch wieder als PDF hinauszugeben. Wenn man dies will, geht sie über den Distiller und erstellt aus dem PS wiederum ein PDF, was mir persönlich ein zu grosses Sicherheitsrisiko ist. Dieses Punkt ist schon etwas ärgerlich, wenn man vorne eine leistungsstarke Möglichkeit hat PDF's zu erstellen und hinter der Signa und bzw. auf dem Delta-RIP ist man gezwungen PS-Daten zu verarbeiten...
    Na ja, ansten hat alles gut geklappt. Der Zeitaufwand zur Anbindung ist nicht zu unterschätzen, wenn man alles selber mach. Dafür weis mann dann genau, was gemacht wurde und wo man wie eingreifen könnte – bei Fehlern.

    Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

    Gruss
    chappi007
     

Diese Seite empfehlen