"SpamTest" für versendete Mails

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von sheep, 26.01.2007.

  1. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Tag zusammen

    Ich habe eine PHP-Applikation geschrieben, die per mail() E-Mails an Personen versendet, die ein Besucher per Formular angegeben hat (ist alles persönlich und passwortgeschützt, also keine Missbrauchsgefahr).

    Nun habe ich beobachtet, dass diese Mails anscheinend recht häufig als Spam erkannt werden. Ich möchte deshalb die generierten Mails irgendwie auf ihr "Spam-Potential" testen - kennt jemand eine Seite oder ein Tool, womit das möglich ist?

    Es geht mir einfach darum, die Merkmale von Spam bei meinen Mails zu reduzieren. Ein Problem - die Nicht-Übereinstimmung von Absender und Return-Path (ist eine vom Provider eingestellte Standard-Adresse) - habe ich bereits angegangen, indem ich meinen Provider kontaktiert habe.

    Tipps für weitere potentielle Spam-Merkmale wären daher ebenfalls willkommen :).

    P.S.: ich habe natürlich gegooglet, aber diese Stichwörter bringen immer Seiten herbei, bei denen es um die ABWEHR von Spam geht, was mir natürlich höchstens indirekt hilft...
     
  2. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    MacUser seit:
    03.10.2006
    Moin,

    ich kann dir jetzt nicht mit einem Tool helfen, aber mir fallen da noch Möglichkeiten ein, die an anderer Stelle ansetzen, nämlich beim DNS.

    Bei einigen Mail Providern ist inzwischen die Prüfung auf reverse lookup sehr beliebt. Dabei wird ermittelt, ob der Hostname des Versenders sich eindeutig auf eine IP auflösen lässt. Ist das nicht der Fall, wird die Mail mit einem "reject" abgewiesen.

    Abhilfe schafft dann nur das Aufsetzen einer reverse DNS-Zone, und das kann nur der Provider, der die entsprechende IP verwaltet. Kunden mit fester IP erhalten von ihrem Provider normalerweise diesen Service automatisch, andere Kunden brauchen einen guten Draht ;)

    Selbst prüfen kannst du das mit

    Code:
    host <Hostname>
    Wenn der reverse Eintrag existiert, erhälst du als Ausgabe die IP.


    Eine zweite Moglichkeit ist die Eintragung eines SPF Eintrags in der DNS-Zone. Davon machen aber (noch) nicht so viele Provider Gebrauch.
    Ein SPF bietet dem Empfänger die Möglichkeit zu prüfen, welche Hosts für diese Domain Mails versenden dürfen.

    Prüfen kannst du das mit:

    Code:
    dig <Domainname> @<Nameserver> any
    oder

    Code:
    host -t TXT <Domainname>
    siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Policy_Framework

    Ich weiss nicht, ob dir das weiterhilft, da man beim Erstellen und Versenden einer Mail auf diese Dinge wenig Einfluss hat.

    Wenn du jedoch die Möglichkeit hast, das über deinen Provider einzurichten, kann es in einigen Fällen helfen, dass deine Mails nicht fälschlicherweise als Spam eingestuft werden.
     
  3. Jakob

    Jakob MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    05.01.2004
    Vielleicht hilft der richtige Mail-Header auch was. Ich zeige immer, dass es sich um eine dynamisch erstellte Mail handelt:
    PHP:
    $header  'From:' $absender "\n";
    $header .= 'Reply-To:' $absender "\n";
    $header .= 'X-Mailer: PHP/' phpversion(). "\n"
    $header .= 'X-Sender-IP: '.$ip."\n"
    $header .= 'Content-type: text/plain; charset=iso-8859-1';
    Ist mir noch kein Spam-Fall bekannt geworden.
     
  4. JudithB

    JudithB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Darf ich bitte nochmal nachhaken? Ich verstehe nämlich leider nicht so ganz, wie das jetzt gehen soll?
    Ich habe das Problem, dass meine Mails bei einigen Leuten automatisch in den Spamordner gehen. Nun weiß ich nicht, ob irgendjemand Spam mit unserer Domain versendet hat - oder welches das Problem ist. Ich wurde sogar bei wichtigem beruflichen Austausch schon gebeten, meine alte Mailadresse (nicht mit eigener Domain) wieder zu nutzen, da diese nicht in den Spam geht.
    Also wäre ich sehr dankbar zu erfahren, wie ich das Problem lösen kann!
     
  5. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Jakob ist schon nahe dran. Das Problem sind die dynamisch generierten Mails. Die Provider vergeben solchen Mails einen Spam-Score. Da häufig der Header nicht stimmt, ist primär der Spam-Score schon hoch. Kommen dann noch Umlaute oder andere Trigger dazu, wird die Mail mit 6+ eingestuft und der Mail-Client sortiert sie direkt in den Spam-Ordner.

    Der erste Schritt ist das Ermitteln des Spam-Scores. Das kannst Du z. b. mit "Apple Mail" machen. Schicke eine E-Mail über das Formular an Dich selbst, hole die Mail mit "Mail" ab und lass Dir den langen Header anzeigen. In der Regel werden die Spam-Score Punkte recht gut aufgeführt.

    Danach gibst Du den Mails durch das PHP-Skript einen richtigen Header (nimm den von Jakob) und checkst wieder den Spam-Score mit einer neuen Mail vom Formular.

    So solltest Du nach und nach das Problem lösen und eingrenzen können...

    2nd

    P.S.: Jakob, wo hast Du die Information mit dem X-Mailer her? Ich habe ziemlich viel zum Thema gelesen und gesucht und bin bei einem Spam-Score von 0.3 hängengeblieben... Vielleicht komme ich mit der dynamischen Kennzeichnung auf 0.
     
  6. JudithB

    JudithB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Leider finde ich den Spam-Core nicht....
    kannst du mir da bitte unter die Arme greifen:

    hier der Header:
    Von: 1@ich.de
    Betreff: der test
    Datum: 2. März 2007 10:53:41 MEZ
    An: 1@ich.de
    X-Envelope-From: <1@ich.de>
    X-Envelope-To: <1@ich.de>
    X-Delivery-Time: 1172829226
    Return-Path: <1@ich.de>
    Received: from [10.0.1.2] (ppp-82-135-66-16.dynamic.mnet-online.de [82.135.66.16]) by post.webmailer.de (mrclete mo62) (RZmta 4.9) with ESMTP id E06790j229YJbu for <1@ich.de>; Fri, 2 Mar 2007 10:53:44 +0100 (MET)
    Mime-Version: 1.0 (Apple Message framework v752.2)
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
    Message-Id: <A7DED0A7-13CB-4C4B-97E9-EF10787F5F87@ich.de>
    Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
    X-Mailer: Apple Mail (2.752.2)
    X-Rzg-Auth: gNvTAJRl/7s4l5FkXdMRESp+1Coe5znOsAn3EfHYjJlhykkHsGq3mjHhiE9JY0VA
    X-Rzg-Class-Id: mo00
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Dann vergibt Dein Provider keinen Spam-Score. Scheint eine individuelle Sonderleistung zu sein :noplan:

    Nichtsdestotrotz ist der Weg über einen korrekten Header der Richtige...

    2nd
     
  8. JudithB

    JudithB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.11.2003
    dann muss ich aber doch noch weiter fragen:
    wie gebe ich den Mails durch das PHP-Skript einen richtigen Header? also ich verstehe einfach schon den Ansatz nicht: wo muss ich was tun, welches programm etc etc etc etc

    danke!!!
     
  9. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Mit dem Code-Snippet, das Jakob gepostet hat. Die Variablen sind natürlich anzupassen.

    Aber so wie ich das verstehe, geht es Dir gar nicht um ein Web-Formular zum Mailversand. Dir geht es um normale Mails, mit Mail oder sonstwas verschickt, die als SPAM gekennzeichnet werden.

    Da bist Du hier leider im falschen Forum. Das Forum "Internet" oder "Mac Os X iApps" wäre passender...

    2nd
     
  10. sheep

    sheep Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Oh, ich habe gar nicht gemerkt, dass auf diesen Thread mal Antworten eingegangen sind :). Vielen Dank nachträglich an alle.

    Ich bin jetzt übrigens auf das Tool PHPMailer umgestiegen, das bis jetzt einen sehr guten Eindruck macht (ich nehme an, dass die Header bereits sorgfältig geplant wurden von den Entwicklern) - v.a. werden die Mails nicht bereits vom Server klanglos gelöscht, an den Einstellungen für Client-seitige Filter kann man ja immer noch feilen (wobei das schwer ist, weil jeder ein bisschen etwas anderes beachtet, wie mir scheint).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - SpamTest versendete Mails
  1. Eames
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    567

Diese Seite empfehlen