Software um Schulden, Geliehenes und Verliehenes zu verwalten

Diskutiere mit über: Software um Schulden, Geliehenes und Verliehenes zu verwalten im Office Software Forum

  1. Tekl

    Tekl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Hi,

    kennt jemand Software um Schulden zu verwalten. Ich meine damit nicht nur Kredite. Das decken ja die Programme Debt Quencher und Debtinator ab.

    Es geht um Private Schulden also Verliehenes, Geliehenes Geld oder geteilte Gebühren. Z.B. in einer WG. Die Rechnung läuft auf meinem Namen und ich verteile später anhand der Einzelverbindungsübersicht die Kosten auf einzelne Personen. Dabei ist die Software Rechnungs Checker ja schon sehr hilfreich.

    Nun möchte ich aber für jede Person irgendwie verwalten, wie viel Geld diese mir schuldet. Es gibt ja noch viel mehr Fälle, wie z.B. wenn ich Geld auslege, weil ich was für jemanden vom Einkaufen mitbringe oder auch die Miete. Das möchte ich alles erfassen.

    Also irgendwie ein Programm, wo ich erfasse, was ich jemanden ausgelegt habe und dann was ich schon zurückbekommen habe.

    Ich weiß, dass sowas z.B. mit Filemaker möglich wäre, doch das ist mir zu aufwändig und zu teuer. Eine Tabellenkalkulation ist evtl. nicht ganz optimal, oder? Es gibt ja auch Fälle, wo nicht alles auf einmal zurückgezahlt wird, also reicht da nicht eine Spalte wie "Zurückgezahlt am...".

    Ich habe auch schon überlegt das über ein Extrakonto in Bank X zu realisieren, das ist aber irgendwie etwas umständlich und unübersichtlich (evtl. mache ich es auch falsch).

    Kennt jemand so eine Software oder wäre jemand bereit sowas zu entwickeln. Wonach müsste ich evtl. suchen um evtl. englische Software zu finden? "Debt" war nicht erfolgreich.
     
  2. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    das sollte mit jedem beliebigen Programm zur Einnahme-/Überschuss-Rechnung möglich sein.

    Peter
     
  3. Meeresgrund

    Meeresgrund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Das glaube ich nicht, weil hier expliziet eine sogenannte offene Postenverwaltung angesprochen ist. Es wird ein Offener Posten angelegt, z.b. Telefon, der dem Schuldner Peter zugeordnet wird. Dann wird ein Zahlungseingang durchgeführt. Dieser kann zu niedrig, gerade richtig oder sogar zu hoch ausfallen. das ist schon komplizierter und es werden gute Programme wie z.B. MacKonto benötigt, die so etwas unterstützen.

    Am Einfachsten wäre eine Tabelle in Excel mit einem Blatt für jede WG Mitglied. Da kommt dann der offene Posten rein mit Datum Betrag, Anlaß und in die Reihen darunter dann die Zahlungen, solange, bis er ausgeglichen ist.

    Das ist nicht weiter schwierig.
     
  4. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    oh je oh je .... Kontokorrent bzw. "Konto in laufender Rechnung" ist unbekannt?
     
  5. Meeresgrund

    Meeresgrund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Einen offenen Posten zu verbuchen oder aber ihn zu verwalten, also alle Zahlungen ohne große Suche im Überblick zu behalten, sind zwei verschiedene paar Schuhe.
     
  6. Xisco

    Xisco MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.03.2006
    Also zu meinen WG Zeiten hätte das mit einer Excelliste ausgereicht. Aber ansonsten hat Meeresgrund recht, dann solltest Du das über ein Programm lösen, das "Offene Posten" verwalten und auswerten kann. MacKonto ist da im Moment die am besten bewertete Buchhaltung für den Mac, die ich ebenfalls empfehlen kann.
     
  7. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    das sind ja Spezialisten... Natürlich reicht eine Tabelle (und sei es in Word), gefragt war aber nach einem Programm. Offene-Posten-Buchführung ist ja noch was anderes - oder willst Du den Mitwohnis eine Rechnung schicken, deren Geldeingang Du überwachen willst?

    Also - wenns ein extra Programm sein will, dann taugt jede beliebige Einnahme-/Überschuss-Rechnung. Aufwandskonten einrichten, ein (meinetwegen hypothetisches) Geldkonto und für jeden Mitwohni ein weiteres "Girokonto". Ausgaben über Aufwandskonto und Geldkonto buchen und über die Konten der Mitwohnis ausgleichen. Am Saldo lässt sich dann jederzeit erkennen, von wem Du wieviel bekommst und an den Aufwandskonten lassen sich die Ausgaben und ihre Verteilung auf die Mitwohnis erkennen.

    Wie gesagt - wir haben das schon auf einem Blatt Papier gemacht und natürlich geht das auch in Excel/Calc... vermutlich sogar in LaTeX ;-)

    Peter
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Software Schulden Geliehenes Forum Datum
Offline "Banking"-Software mit CSV-Importfunktion gesucht Office Software 13.05.2016
Software zum Erstellen von Handbüchern, versch. Konfigurationen, Sprachen Office Software 02.03.2016
Software für Hausverwaltung Office Software 08.08.2015
Dokument Management Software gesucht Office Software 04.08.2015
Bank Software Office Software 28.02.2015

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche