So macht man seine Daten 100% sicher

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von daemonb, 14.04.2006.

  1. daemonb

    daemonb Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.01.2004
    Hallo Leute,

    mir ist da ein maleur passiert....
    Habe 120GB meiner Daten auf einer externen Festplatte verschlüsselt. Jetzt nicht lachen: Ich habe das Passwort nicht mehr.
    Gibt es eine Möglichkeit das zu knacken?
    Einen Teil des Passwortes weiss ich noch!

    bis denne

    DaemonB
     
  2. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    MacUser seit:
    01.02.2005
    oh ha da sieht es schlecht aus!
    Sonst bräuchte man ja kein Passwort :D
    Vielleicht gibt es Programme die einfach alle Kombinationen durchsuchen und in die du den Teil deines PW einsetzten kannst, ich wüsste jetzt aber auch auf Anhieb keins.
    Vielleicht mal googeln?
     
  3. kannstemal

    kannstemal Gast

    Es wäre keine gute Verschlüsselung wenn diese zu umgehen wäre, oder?

    Hat sich also erledigt die Frage.

    Was du meiner Logik nach versuchen kannst wäre:

    Master-Kennwort festlegen für FileVault (Systemsteuerung > Sicherheit)

    Einen Test-User Account mit FileFault-Sparseimage-Nutzung (FileFault Aktivieren)

    In den Root-Account wechseln um das folgende durchzuführen.

    Das vom System erstellte Sparseimage mit dem Image austauschen für welches du das Kennwort nicht mehr weißt und dieses mit dem selben Namen wie vom Original benennen.

    Nun in den Test-Account wechseln und versuchen anzumelden. Master-Kennwort verwenden. Das Ganze wird sehr vermutlich scheitern, da wahrscheinlich die Möglichkeit eines 2. Kennwortes in deinem Image bei der Erstellung nicht mit implementiert wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, daß man mit dem FileVault-Hauptkennwort sämtliche andere verschlüsselte Images öffnen könnte.

    Aber ein Versuch wäre es wert. Ich möchte auch ehrlich gesagt hier nicht noch eine Lanze für Image-Knacker brechen. War nur so eine Idee eben. Und es könnte ja mal jedem von uns passieren, daß man mal ein Kennwort vergißt. Und dann?
     
  4. frankyfly

    frankyfly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    63
    MacUser seit:
    28.08.2004
    Dasselbe hatte ich auch schon einmal, ein verschlüsseltes Image (die Daten sollen ja sicher sein) erstellt und Passwort vergeßen.
    Ich habe alles mögliche versucht, auch hier im Forum konnte keiner helfen, die Daten waren futsch.
    Sehr sicher so ein verschlüsseltes Image! ;)
     
  5. kannstemal

    kannstemal Gast

    @daemonb

    Habe das mal bei mir getestet - leider kein Erfolg. Ein umbenanntes File läßt sich von FileVault im Kennwort nicht ändern.

    Als Ergebnis landete man in der Console (>console). Das System meldete sich einfach ab, test.sparseimage konnte nicht geöffnet werden. Wie auch ?
     
  6. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    24.03.2004
    So soll das auch sein. Wo liegt sonst der Sinn eines verschlüsselten Images wenn man den Schutz dann doch umgehen kann?
     
  7. daemonb

    daemonb Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.01.2004
    @kannstemal Danke dir vielmals für den Versuch!

    Leute, da das ganze auf einem Kennwort basiert, ist es definit knackbar. Ich weiss das es unter anderen OS Programme und Passwortknacker für alles mögliche gibt. Da ich ja auch einen Großteil des Passwortes noch weiss, wollte ich wissen, ob es unter Macosx ein Programm gibt, was es mir ermöglicht per Bruteforce, die fehlenden Zeichen auszufüllen.

    Das es nicht knackbar ist halte ich definiv für ein Gerücht, ich kenn nur kein Programm, was es mir ermöglichen könnte einen Bruteforce auf die Eingabemaske von Macos zu machen.

    Falls noch jemand eine Idee hat, bin ich gerne dafür zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    DaemonB
     
  8. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Je nach dem, wie viele Zeichen da fehlen, dauerts halt mehrere Wochen
     
  9. daemonb

    daemonb Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.01.2004
    Mit welchem Programm kann ich das denn machen?
     
  10. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    24.03.2004
    Natürlich, aber bei einer AES Verschlüsselung dauert Bruteforce mit heutiger Computerpower länger als ein Menschenleben. ;)
    Wenn man Teile des Passworts noch kennt, geht es auch schneller. Aber dazu braucht man erstmal ein passendes Programm...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen