Sind dmg-Container zuverlässig?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von catvarlog, 28.10.2005.

  1. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    ich suche einen ersatz für filevault.

    ist es eine gute idee, wenn man sensible daten in einem AES-128 gecrypteten dmg-file ablegt und dieses dmg-File permanent als laufwerk gemounted hat?

    in bezug auf datensicherheit, ist das m.E. ok. was ist aber mit der stabilität einer solchen file? - abgesehen von der tatsache, dass es 1 file ist und damit das risiko eines totalverlustes steigt.

    sprich: ist diese technik stabil, wenn man auf das gemountete dmg permanent zugreift, um daten zu lesen und zu verändern (z.B. entourage-datenbank).
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    einzelne Dateien in ein DMG zu sichern ist sicher eine gute Idee, um sie vor anderen zu schützen.

    Programmdateien dort abzulegen, halte ich für eine weniger gute Idee. Was ist, wenn Du mal vergißt, das Image zu mounten?

    No.
     
  3. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.12.2004
    Wenn du so auf Sicherheit stehst, warum nicht gleich alles verschlüsseln mit FileVault .. Allerdings darst du da das Passwort auch nicht vergessen!
     
  4. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    filevault cryptet m.E. den gesamten Users/ Folder eines Nutzers. und das ist nicht gewünscht. ich müsste lediglich sensible daten (z.B. /usr/local/mysql/data/) und VPN-Keys crypten.
     
  5. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    das ist kein problem. mysql stört das z.B. gar nicht. startet dann halt nicht, bis der folder aktiviert ist.
     
  6. gerdo

    gerdo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.06.2005
    Ich habe sensible Daten auch so gesichert. Sind fast täglich in Gebrauch.
    Nach ca. 1 Jahr liess sich das image plötzlich nicht mehr mounten, es sei beschädigt oder so ähnlich, hiess es. War für mich nicht tragisch, hatte ein back-up....
     
  7. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.808
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    da kann dir diskwarrior teilweise auch bei helfen ;)
     
  8. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    moa... $91.90 sind im ernstfall sicherlich kein problem. weißt du, ob es da eine demo gibt, die betroffene platten/files auf wiederherstellbarkeit prüft? ist ja sonst tendenziell ein katze-im-sack kauf. aber immerhin noch billiger, als eine datenrettungsfirma zu beauftragen. da kostet der KV meinst schon mehr als 90$
     
  9. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.808
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    es gibt auch noch andere datenrettungstools für billiger...
    DW hilft ja nur bei "normalen" problemen, wie schäden im filesystem etc...
     
  10. TrusterX

    TrusterX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    10.04.2005
    warum nicht gleich fsck? :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen