Sicherheit ohne Administratorrechte

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von Alucard, 28.12.2006.

  1. Alucard

    Alucard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.03.2004
    Hallo,

    könnte mir jemand kurz mitteilen, warum man überall hört, daß man sich nicht als Administrator anmelden sollte? Zwar kann man ohne die Rechte keine Dateien im Programmordner ablegen, aber es ist trotzdem möglich Programme aus dem Internet zu laden und sie beispielsweise vom Schreibtisch aus zu starten. Welchen Sicherheitsvorteil hat es dann, sich nicht als Admin anzumelden?
     
  2. BlueCougar

    BlueCougar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.810
    Zustimmungen:
    181
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Sobald diese Programme dann etwas schreiben wollen (z.B. irgentwas "böses" in Library, das dann später nachgeladen wird), dann wird dein Admin Passwort verlangt, bist du dir nicht sicher, das etwas geschrieben werden soll, dann gibts du kein PW ein und es wird auch nichts geschrieben. Bist du als Admin angemeldet, dann entfällt diese Nachfrage...
     
  3. Alucard

    Alucard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.03.2004
    Fragt der Mac denn jedes Mal nach, wenn was nachgeladen wird und kann ich das nicht einfach dadurch erreichen, daß ich bei einem Admin-Account für Änderungen in den Systemeinstellungen etc. generell ein Passwort verlange?
     
  4. sheep

    sheep MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    21.03.2005
    Das Arbeiten ohne Admin-Rechte hat folgenden Effekt:

    Der jeweilige Benutzer hat nur noch Schreibzugriff auf seinen Ordner "Privat" (Häuschen), alles andere ist gesperrt. Wenn man z.B. ein Programm installieren will, kann man dies ohne Weiteres, man muss einfach den Benutzername und Kennwort eines Admins angeben. Verhindert werden dadurch unerwünschte Änderungen am System durch Programme (z.B. von Viren und Trojaner).

    Wieviel an zusätzlicher Sicherheit das bringt, ist allerdings auch umstritten, denn:

    1. sind die Dateien des Benutzers dadurch nicht geschützt (und die sind eigentlich wichtiger als das System)
    2. hat ein Admin unter OS X ohnehin bereits stark eingeschränkte Rechte, obwohl man das nicht merkt (im Gegensatz zum Administrator unter Windows XP, der fast alle Rechte hat)
    3. neigt der durchschnittliche Benutzer dazu, unbedacht das Passwort einzugeben, je öfter er danach gefragt wird ;)

    Vielleicht kennt da jemand noch mehr Details - so weit ich es beurteilen kann, ist ein Arbeiten ohne Admin-Rechte nicht unbedingt notwendig, aber sicher nicht sinnlos.

    Probiere es einfach mal aus, dann siehst du schon, wie du damit zurecht kommst. Letztlich läuft es halt immer auf einen Trade-Off zwischen Komfort und Sicherheit hinaus, den Kompromiss von Apple mit dem Admin-Konto finde ich für mich persönlich nicht schlecht...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sicherheit ohne Administratorrechte
  1. KOJOTE
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    528
    KOJOTE
    27.11.2016
  2. nordmond
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    238
    nordmond
    07.11.2016
  3. tschawo22
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    265
    Macschrauber
    16.10.2016
  4. tstueh
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    348
    SwissBigTwin
    22.07.2016
  5. JPX
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.336