Shell-Befehl ls volumes

Diskutiere mit über: Shell-Befehl ls volumes im Mac OS X Forum

  1. tsamoth

    tsamoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    Hallo zusammen

    Ich muss aus einer Applikation (FileMaker8) einige shell-commands aufrufen, um z.B. die Files in einem Verzeichnis zu erhalten.

    Das Verzeichnis liegen auf einem Server, welcher mit cifs (und VPN) verbunden ist. (cifs://domain;User@Serveradresse/xy-daten)
    Das Verzeichnis heisst z.B xy-daten. Bin ich mit dem Mac (OS X, 10.4.6) noch nicht via VPN verbunden und somit der Server noch nicht angehängt, erhalte ich mit dem Shell-Befehl "ls volumes" die effektiv vorhandenen Partitionen des Macs (MacInthosh HD etc) und jedoch noch zusätzlich "xy-daten" und "xy-daten-1". Verbinde ich dann das Server-Verzeichnis, so erscheint zusätzlich noch "xy-daten-2". Nur aus diesen Verzeichnis kann ich Inhalte herauslesen; die anderen Verzeichnisse sind leer.
    Im Finder wird jedoch selbstverstänlich nur "xy-daten" angezeigt, wenn ich mit dem Server verbunden bin.

    Ich werde daraus nicht schlau. Was sollen diese Erweiterungen -1, -2 und warum werden Volumes gelistet, welche gar nicht gemounted sind?

    Mein Hauptproblem besteht darin, dass ich nie weiss, unter welcher Bezeichnung ich aus der Applikation des Vereichnis ansprechen soll!

    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Auf der Win-Seite lässt sich dies einfach und stabil bewerkstelligen mit "Netzlaufwerk" verbinden. Mich erstaunt es, dass es auf der Mac-Seite nicht so einfach funktioniert.

    Danke
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    die sind wahrscheinlich auch noch vorhanden, wenn du nicht verbunden bist.
    sind halt andere mount-versuche, wenn der name schon in volumes war...
    du kannst die eigentlich löschen...
     
  3. tsamoth

    tsamoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    Hallo oneOeight

    Die würde ich auch gerne löschen, aber wie? Mit "umount" geht es nicht (da ja nicht gemountet) und "rm" ist auch wirkungslos. Und die "Phantom-Verzeichnisse" werden ja nicht im Finder angezeigt.
     
  4. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    sudo rm -rf /Volumes/xy-daten-1 /Volumes/xy-daten-2
     
  5. tsamoth

    tsamoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    Muchas gracias

    Hat fast zu 100% funktioniert. Ein Phantom-Volume bleibt jedoch gegen den Löschversuch resistent. Auch nach einem Reboot.
     
  6. tsamoth

    tsamoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    Falls ich im Verzeichnisname mit der Wildcard * arbeite, konnte ich nun das Phantom-Verzeichnis löschen. Waren wohl (aus welchen Gründen auch immer) noch versteckte Characters dabei.

    Nochmals: Wie kann dies passieren, dass Phantom-Verzeichnisse gelistet werden? Ich bin Dir ja sehr dankbar für den Delete-Befehl, aber wenn dieses Phänomen wieder auftaucht, nützt mir dies nicht viel, da ich ja nicht immer bei allen Mac-Clients im Netz diese Volumes löschen kann.
     
  7. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    wie gesagt, die tauchen auf, wenn eine volume mit einem schon existierenden gleichen namen gemoutet werden soll.
    mögliche gründe warum der name schon da ist könnten ein fehlgeschlagener mount oder ein unsauberer unmount sein...
     
  8. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Das liegt daran, dass Du nicht weißt, wie es auf der Mac-Seite funktioniert und versuchst, die Verbindungen unter Mac OS X so zu benutzen wie unter Windows.

    Unter Windows musst Du Dir selbst einen Buchstaben raussuchen, der noch frei ist, und ihn verbinden. Mögliche Zusammenstöße durch Domänenrichtlinien usw. werden nicht einmal versucht abzufangen.

    Unter Mac OS X sucht Dir das OS alleine einen Pfad raus, der noch frei ist. Dabei ist natürlich der Name nicht automatisch der selbe. Dafür klappt es immer.

    Um dieses Plus an Komfort für den Anwender auszugleichen, ist es um ca. 40 Zeichen schwerer, an den korrekten Pfad zu kommen:
    Code:
    mount | grep mein.file.server | cut -d' ' -f 3
    o.a. etc.

    Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, per AppleScript vom Finder einen POSIX-Pfad zu jedem Objekt, das der User sieht, zu bekommen. Z.B. für ein Volume, das viele haben:
    Code:
    osascript -e 'tell application "Finder" to POSIX path of "Macintosh HD"'
    .
     
  9. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Das sind auch keine "Phantom"Verzeichnisse sondern ganz normale Verzeichnisse.
    Ich würde die auch eher mit "rmdir" löschen anstatt mit rm -r
     
  10. tsamoth

    tsamoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2006
    Das stimmt. Blieb leider vor ein paar Jahren bei OS 9.2 stecken. Werde aber das mal mit Apple-Script versuchen. Das mit der automatischen Bezeichnungs-Vergabe hat Vor- und Nachteile.


    Phantom-Verzeichnisse ist wohl nicht der offizielle Ausdruck. Aber im Verhalten sind sie für mich dies schon. Sie sind ja nicht gemountet und daher kann ich mit Ihnen nichts anstellen. Es ist zwar interessant, dass ich im Sinn einer History sehen kann, welche Volumes ich mal gemountet habe (oder versucht habe zu mounten). Aber das sie in "ls"-Befehl auftauchen, verwirrt mich schon.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Shell Befehl volumes Forum Datum
Shell: Daten auf einen Server kopieren (xcp) Mac OS X 10.07.2016
MBA im Clam Shell Mode ohne externen Monitor wachhalten Mac OS X 19.12.2011
Shell script bei login ausfuehren Mac OS X 15.08.2011
Shell Skript täglich um 0:01 starten oder danach falls Ruhezustand Mac OS X 18.05.2011
Befehl ausführen bei Login / Startup Mac OS X 21.03.2010

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche