Sharing - Internet - Ethernet. Erfahrung?

Diskutiere mit über: Sharing - Internet - Ethernet. Erfahrung? im Mac OS X Forum

  1. critical

    critical Thread Starter Banned

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.11.2003
    hier zuhause gibt es 2 ibooks. eines davon hängt an einem kabel-modem (kabel-internet). im panther bei "sharing" gibt es die funktion, dass ein 2. rechner die kabel-internet-verbindung des 1. rechners mitbenuzen kann. allerdings erscheint da eine warnung sobald diese funktion aktiviert wird.

    hat jemand erfahrung damit? merkt der internet-anbieter, dass ein 2. rechner die verbindung mitbenutzt?
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Was für ein Kabel-Modem? (Ethernet? USB?)

    Welche Warnung erscheint denn?

    Wie sollen die iBooks verbunden werden (Ethernet? Funknetz?)

    No.
     
  3. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2003
     

    Ja, diese Warnung erscheint sobald du InternetSharing über eine bestimmte Verbindung aktivieren möchtest, welche ist egal. Diese Meldung kommt aber nicht von deinem Anbieter, sondern es ist eine Aufforderung dafür, daß du dich bei deinem Internet-Provider erst erkundigen sollst bevor du einen Anschluß für mehrere Clients verwendest. Es gibt nämlich Anbieter die dieses Verfahren laut ihren AGB nicht akzeptieren.

    Wenn du weißt ob du es darfst, kannst du deine Rechner per Ethernet-Einstellungen so einrichten daß es funktioniert. Nehmen wir mal an deine Rechner sind per Netzwerkkabel verbunden, so bestimmst du eine neue Umgebung (Internet), wählst manuelle Einstellungen für Ethernet aus (Modem kannst du deaktivieren) und trägst IP-Adresse (192.168.1.1 und 192.168.1.2) und Teilnetzmaske (255.255.255.0) bei beiden Rechnern ein. Zusätzlich gibst du bei Rechner 2 der keinen direkten Anschluß zum Kabel hat die IP-Adresse des ersten Rechners als Router (192.168.1.1) und darunter im Feld den DNS-Server deines Providers ein. Dann kannst du InternetSharing aktivieren in dem du die dort angezeigte Verbindung mit einem Häkchen auswählst und für alle angeschlossenen Rechner frei gibst zur Mitbenutzung.

    Das wars, jetzt vielleicht noch mal Neustart für alle und dann sollten alle Einstellungen akzeptiert und eingelesen werden. Sobald du nun mit dem einen Computer im Internet bist, dürfte auch der andere etwas davon abbekommen.

    Wir hatten das Thema sicher schon an die 30 mal behandelt. Ich hoffe daß es diesmal auch ohne Bilder geht. Und versuche mal mit der Suche speziell unter Internet, Sicherheit und Netzwerk zu suchen. Da findest du sicher noch mehr zu dem Thema.

    MfG Rüdiger
     
  4. critical

    critical Thread Starter Banned

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.11.2003
    danke!

    mein provider erlaubt das "ofiziell" nicht. ich wollte eher wissen, ob der provider das herausfinden kann, dass da 2 rechner angeschlossen sind... ?
     
  5. Hairfeti

    Hairfeti Banned

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2003
    Na du bist mir eine "Marke" :confused:

    Du schreckst wohl vor gar nichts zurück, mh?

    Wenn du schon weißt daß du es im Grunde nicht praktizieren darfst, dann würde ich die Nerven deines Providers etwas schonen wenn du deinen Anschluß noch etwas länger behalten willst.

    Feststellen kann man im Grunde nur den Computer der die Internet-Verbindung aufbaut. Wenn überhaupt etwas festgehalten wird, dann ist das die MAC-Adresse deines Computers der direkt am Kabel hängt. Man kann aber anhand deines abruppt angestiegenden Traffics eine gewisse Vermutung erwecken.

    Und ich kenne deinen Anbieter und dessen Reaktionen nicht, außerdem ist es auf der ganzen Welt eh unterschiedlich wie jeder Anbieter das handhabt.

    Ich glaube das "Ja" und "Amen" für solche Aktion kannst du dir hier nicht in einem Forum holen, das mußt du schon bei deinem regulären Gang zum Gottesdienst tun.

    Wir unterstützen hier keine kriminellen und verbotenen Machenschaften, das solltest du doch eigentlich wissen.

    Selbst wenn meine obige Hilfestellung bei dir funktioniert, ist das dennoch nur eine miserable Notlösung aus mehreren Gründen die hier im Forum schon mehrfach diskutiert wurden. Die bessere Lösung ist ein DSL-Anschluß mit Mehrfach-Nutzung und dazu ein DSL-Router oder Internet-Gateway, meißtens für mindestens 4 Rechner im Netzwerk. Macht sich sehr schnell bezahlt.
     
  6. critical

    critical Thread Starter Banned

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.11.2003
     

    momentan glaube ich nicht an gott (bin aber davon überzeugt, dass er an mich glaubt) und gehe deshalb zu keinem gottesdienst!


     

    ich habe eine ganz andere auffassung davon, was kriminell ist. george bush wiederum hat eine andere auffassung als ich. jeder seiner auffassung.

     

    ich wollte es aus praktischen gründen tun: mails auf den eigenen rechner downloaden, apple-software-aktualisierung verwenden, etc. deshalb die blöde frage:

    - angenommen beide rechner sind verbunden aber mit dem ersten rechner wird gerade nicht im internet gesurft sondern nur mit dem zweiten (angehängten) rechner werden eben emails downgeloaded, etc., steigt der traffic trotzdem an?

    (nicht verständlich? der erste rechner ermöglicht den internetzugang aber mit ihm wird gerade nicht gesurft sondern NUR mit dem 2. rechner).
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2003
  7. Jörg

    Jörg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.579
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    06.09.2001
    Poach, critical... :confused:
    Was verbietet Dein Provider denn? Daß zwei Rechner gleichzeitig online sind, oder tatsächlich daß zwei verschiedene Rechner sich einen Zugang teilen? Also Rechner-gekoppelt oder Nutzer-gebunden? Zumindest könnte man ja so argumentieren, wenn die Frage aufkommt, daß immer nur von einer Person genutzt wurde... :cool:

    Du darfst natürlich nicht bewußt die Vertragsbedingungen Deines Providers unterlaufen.


    Jörg
     
  8. critical

    critical Thread Starter Banned

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.11.2003
     

    ich vermute letzteres!
    ich will nur wissen ob der traffic trotzdem ansteigt, wenn gerade nur mit dem 2. rechner gesurft wird.
     
  9. maze79

    maze79 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.04.2003
     

    Nein, wenn du nur mit dem 2. Rechner surfst steigt der traffic nicht an. Ausserdem darf, soweit ich informiert bin, dein Provider keine Statistics über dein Surf-Verhalten führen... Was dir aber kein Recht geben soll deinen Provider zu hintergehen.
     
  10. nicolas

    nicolas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    16.05.2003
    die bandbreite bleibt ja die gleiche. du fügst deinem provider in dem sinne auch keinen schaden zu... vielleicht wird der zugang ja häufiger genutzt, wenn 2 rechner dranhängen, aber das ist ja auch nix verwerfliches, da du ja für diesen zugang bezahlst, und auch theoretisch 24 stunden am tag (legale ;) ) sachen saugen könntest...
    und das gleich als kriminell abzutun ist ja auch etwas daneben oder?...;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sharing Internet Ethernet Forum Datum
Internet Sharing Lion <-> iPhone 4S Problem Mac OS X 20.12.2011
Internetfreigabe deaktiviert sich selbstständig Mac OS X 05.04.2011
Internet sharing zwischen 2 macbooks Mac OS X 28.12.2009
problem mit internet sharing Mac OS X 27.08.2009
File Sharing übers Internet Mac OS X 16.06.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche