Server für "Uni" ein paar allgemeine Fragen...

Diskutiere mit über: Server für "Uni" ein paar allgemeine Fragen... im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. BenWa

    BenWa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    26.06.2006
    Hallo, ich bin Student an einer privaten Schule für Grafikdesign... da ich eine Ausbildung zum technischem Informatiker genossen habe, will ich an der momentanen Situation in der Uni etwas ändern.

    Wir haben dort einen PC- Raum:
    5 PowerMacs G5Quad
    10 G4 800Mhz
    5 Imac G5 Dual
    2 Farblaserdrucker mit Ethernet
    160 Studenten die zu 20er Gruppen diesen Raum nutzen.

    Für die Drucker habe ich einen Printserver eingerichtet dieser läuft auf FedoraCore ist aber im Moment inaktiv ( 500Mhz P3 20Gig HDD 256MbRam)

    Istzustand:
    Schüler geht an den Apfel und loggt sich da unter dem lokalem Schüleraccount ein.
    Jeder Mac hat 2 Accounts Verwaltung und Schüler.
    Auf jedem Mac sind Unterrichtsspezifische Daten hinterlegt, diese müssen alle per Hand aktualisiert werden ( auf jedem einzelnem mac).

    Sollzustand:
    Server File/User/Print
    Der User geht an einen belibigen Mac loggt sich unter SEINEM account ein und arbeitet. Er sollte dann ein ( komme von WIndoof) Netzwerkordner haben bzw. Eine automatisch gemounteten Netzordner. Diesen würde ich dann begrenzen auf eine bestimmte größe.

    Dann sollte je nach user bzw. Gruppe noch ein bzw.mehrere Netztlaufwerke dazukommen, Unterrichtsmaterial e.t.c.

    Nun meine Frage, bin ich zwingend auf einen Macserver angewiesen oder kann man soetwas auch mit Linux realisieren ( das es geht weis ich aber was sagt die Kosten Nutzungsrechnung?)

    Gibt es Links zu diesem Speziellem Thema:
    "Netzwerkserver unter Linux für Mac"
    Benutzerverwaltung e.t.c.

    Was würden bei einem Macserver für kosten auf "mich" zukommen und was brauche ich überhaupt.
    Ich denke mal das Große Platten wichtig wären aber es geht mir bei der Frage mehr darum welche rudimentäre HW ich benötige.
    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    Registriert seit:
    23.07.2004
    In erster Linie kommt es wohl darauf an wie viele Daten gespeichert werden müssen bzw. wie viel Festplatten ihren Einsatz finden.

    EDIT: Wenn viele Daten gespeichert werden müssen, empfiehlt sich wohl eher ein großes Festplatten-Gehäuse wie Promise M200p
     
  3. BenWa

    BenWa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    26.06.2006
    Ich denke, das das Promise Gehäuse für den Anfang überdimensioniert ist, ist ja aber nachrüstbar sowas.


    Ich denke für den anfang dürfte 1 TB genügen im raid / gespiegelt
     
  4. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    Registriert seit:
    23.07.2004
    *hochschieb*
     
  5. toto

    toto Gast

    Eine Frage hätte ich da: Welche Programme kommen zum Einsatz, bei denen Doks über das Netz bearbeitet werden sollen? Es gibt nämlich immer mal wieder Probleme mit InDesign, Photoshop oder auch XPress, wenn die Doks auf dem Server liegen und so bearbeitet werden. Techdocs der Hersteller empfehlen in dem Fall die Doks lokal zu speichern, dann bearbeiten und wieder zurück auf den Server zu sichern. Das könnte der beabsichtigten Konfiguration ziemlich entgegenstehen.

    Gruß Torsten
     
  6. BenWa

    BenWa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    26.06.2006
    Das stimmt... naja dann muss man halt bei Anfang der Ausbildung eine Schulung machen dass die Leute sich das lokal ziehen um zu arbeiten und dann uppen wenn sie fertig sind...

    genutzt wird
    CS CS2
    Cinema4D
    Macromedia Studio 8
    und kleinkramz...
     
  7. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    Um hier noch die Benutzerverwaltung anzusprechen (Server: Linux, Client: Mac). Ich hatte gute Erfahrungen mit NIS und NFS gemacht. Beides hat - zugegeben - schon graue Haare, dennoch lief es sehr zuverlässig. Du solltest spätestens ab dann über einen Schutz (an den Macs) nachdenken, um es Nachwuchshackern nicht zu leicht zu machen.
     
  8. toto

    toto Gast

    Nun ja, das stell ich mir schon schwierig vor. ;)

    Was mir noch einfällt, was ist mit einer zentralen Font-Verwaltung?

    Und was bei uns auch immer mal Probleme bringt (Druckvorstufe mit diversen Macs) ist paralleles Verwenden von CS und CS2. Erstens der nicht mögliche Austausch ID CS2 nach ID CS. Und auch die Font-Engine ist in ID CS2 eine andere als in CS. Hat zwar mit der eigentlichen Frage wenig zu tun, nur so zum überlegen.

    Gruß Torsten
     
  9. BenWa

    BenWa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    26.06.2006
    wir nutzen nur cs2... fontverwaltung... hmm wir wollen eigentlich den fontexplorer nutzen, da der einiges mehr auf dem kasten hat wie der von suitcase...

    mit cs cs2 meinte ich creativesuite cs2 :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Server Uni ein Forum Datum
Thunderbolt/Ethernet Adapter: "Mit Server verbinden" will nicht. Internet- und Netzwerk-Hardware 18.11.2016
Airport Extreme + USB-Festplatte mit Performance-Problemen Internet- und Netzwerk-Hardware 09.08.2016
NAS-Server Probleme - kein Datenzugriff Internet- und Netzwerk-Hardware 18.04.2016
problem: neu eingerichteter nas-server ist so langsam Internet- und Netzwerk-Hardware 25.03.2016
Welches NAS (inkl. Server, PHP, MySQL) Internet- und Netzwerk-Hardware 14.12.2015

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche