Server-Freigaben als "Automount"?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von Shuffle, 30.12.2005.

  1. Shuffle

    Shuffle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    11.08.2005
    Servus zusammen,
    ich schaue mir gerade auf einem Test-Server OS X Server 10.4.3 an und komme verhältnismäßig gut klar.
    Ich hätte nur gerne - der Server läuft 24/7 - wenn ich meinen 10.4.3-er Client hochfahre, dass automatisch gewisse freigegebene Shares automatisch im Finder erscheinen, ohne dass ich jedes Mal manuell mounten und User/Passwort bestätigen muss. Dazu habe ich - trotz einiger Suche und ein wenig Rumprobieren - noch keine Lösung gefunden ... Ist das irgendwie zu bewerkstelligen und wenn ja, wie?

    Bin für jeden Tip dankbar,
    Gruß
    Shuffle
     
  2. janosch

    janosch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.10.2003
    defekter Link entfernt
     
  3. macnurse

    macnurse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.12.2005
    Vielleicht mit Aliases oder Symlinks deiner freigegebenen Shares oder Volumes.

    Oder das Ganze als Shell - oder Apple-Script per Startobjekte in Systemeinstellungen > Benutzer > Startobjekte angeben. Nach einem Login oder der automatischen Anmeldung eines Accounts sollten die Shares dann gemountet auf dem Schreibtisch erscheinen.
     
  4. Freak76

    Freak76 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    26.11.2005
    Hallo,

    dazu habe ich auch mal eine kleine Frage :D

    Und zwar stellt mir mein Tiger auch fein beim Starten die Netzlaufwerke her nur wenn er aus dem Standby aufwacht sind jedes mal die Laufwerke weg??

    Gibt es da eine Möglichkeit dieses zu ändern?? bzw. geht das mit den oben genannten Programmen??

    Gruß

    Nils
     
  5. Shuffle

    Shuffle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    11.08.2005
    Joah, gut,
    wie gesagt, ich bin neu bei OS X Server und mit externen Tools bekommt man echt viel hin, ganz klar.
    Aber:
    Wenn wir das mal eben vergleichen, wenn man das so 1:1 vergleichen kann, wenn ich unter Windows eine Arbeitsgruppe am Start habe (mein OS X Server läuft derzeit ohne Open Directory), kann ich mir unter Windows auch den Share eines Arbeitsgruppenservers einhängen, ohne dass ich Zusatztools brauche. In meinem Glauben, dass OS X das bessere OS ist, sollte dies also auch möglich sein, ohne dass ich Versiontracker.com und ein Third-Party-Tool bemühen muss. Schliesslich ist das Arbeiten mit Shares und Netzwerklaufwerken ein elementarer Bestandteil von Networking und da vieles bei Apple so intuitiv einfach ist, kann ich einfach nicht glauben, dass ich mir jedes Share an jeden verdammten Morgen mit Bestätigen des Users und Passwortes neu in den Finder einklinken muss - das ist kein Apple-Design, das ist schlimmer als Windows ;-)

    Anyways, ich schau mir jetzt mal den Tip von macnurse an ...
    Euch einen guten Rutsch, wenn wir uns nicht vorher lesen,
    Gruß
    Shuffle
     
  6. koxbox

    koxbox MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.12.2003
    einfach die freigabe mounten.. und dann in startobjekte des jeweiligen users reinschmeisen.. das wars schon.. dazu braucht man keine extra software..

    das ganze funktioniert dann auch nach nem ruhezustand.. neustart.. userwechsel... etc... was bei externen wie automounter nicht funktioniert...
     
  7. richard_it

    richard_it MacUser Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.12.2004
    automounts

    hallo,

    naja, das mit den startobjekten haut schon hin, nur verwende ich zum beispiel lieber im arbeitsgruppen-manager ("benutzerdefinierter aktivierungspfad") definierte automounts, die dann unter /private/var/automount/ auf den clients aufscheinen, weil diese halt doch eleganter sind, nicht von irgendwelchen unbedarften usern ausgeworfen werden können und sich eben "anfühlen" wie lokale ordner.
    wenns damit probleme gibt, dann sehe ich als hauptverdächtigen den kerberosdienst auf dem server. gibts im systemprotokoll hinweise auf kerberos-fehler? wenn ja, dann hilft manchmal ein neustart des kerberos auf dem server mit
    kerberosautoconfig -r beispiel.lan -m servername -u
    kdcsetup -f /LDAPv3/127.0.0.1/ -a "adminname" -p "adminpasswort" -w BEISPIEL.LAN
    krb5kdc

    viel erfolg
    richard
     
  8. muellermanfred

    muellermanfred Gast

    vielleicht was banales?

    @Shuffle

    Vielleicht tut's ja auch was ganz banales. Ist das was?
    [DLMURL]http://www.macuser.de/forum/showpost.php?p=1419503&postcount=10[/DLMURL]
    Manfred
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.01.2006
  9. raubsauger

    raubsauger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.04.2004
    Danke für den Tip zu kerberos, das hat mich schon mehrfach genervt. Mit den Autoshares unter /private/var/automount/ bin ich nicht so gut klargekommen, da meine User es gewohnt sind daß die Volumes am Desktop ankommen, und Pfade zu Bildern ändern sich damit für den Client auch. Ich fand nur die "managed Client" Funktion am OSX Server - das geht jedoch sehr tief rein den User-Home am Server zu halten.

    Ich hab das auch einfach über mounten und im Autostart ablegen gelöst. ThirdParty Tools könnten nach einem Systemupdate nicht mehr laufen, das kann ich für mich nicht brauchen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Server Freigaben als
  1. Pinky69
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    614
    Pinky69
    18.03.2015
  2. Marfo
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    545
    Marfo
    24.02.2014
  3. christianulrich
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.432
    kalicki2k
    28.08.2011
  4. bullit
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.349
    darksniper
    22.10.2010
  5. hank123
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    487
    Umac_de
    24.01.2010