Schwarzpunkt, Lichter, einstellungen

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von ozzy_munich, 14.03.2006.

  1. ozzy_munich

    ozzy_munich Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Hallo

    da dieser punkt in einem anderen thread von mir etwas untergegangen ist, wollte ich das noch mal aufgreifen.

    Was für Einstellungen habt ihr im Photoshop bei den Farbeinstellungen für die tiefen-pipette und die lichter pipette... und warum genau diese?

    Benötige ich für verschiedene Papiersorten auch verschiedene Werte?

    Ich hab im Photoshop standardmässig diese einstellungen:

    H= 0, S =0, B= 5
    sowie R 13, G 13, B 13
    sowie L=1, a = 0 , b= 0

    und C 92 M83 Y58 K 94

    für gestrichenes papier sollte ja wohl ein wert von 96 - 97 Schwarz, für ungestrichene eher 94 - 95 sein....

    Tiefen und Lichter stelle ich im RGB modus ein und wandle nach der kompletten Bildbearbeitung in CMYK um. Ich benutze allerdings keine Auto-Tonwertkorrektur... diese verfälscht mir oft den gesamteindruck der farben.... :rolleyes:

    Wie ist eure vorgehensweise?

    viele grüsse
    oZZy
     
  2. Logicuser2

    Logicuser2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2005
    hallo
    die einstellung der tiefenpipette (doppelklick auf die schwarze pipette in der tonwertkorrektur) ist jeweils abhängig von dem in deinen farbeinstellungen angewählten profil. das ist der entsprechende und richtige schwarzaufbau, den zu verändern keinen sinn ergibt.
    allerdings die einstellungen der lichter pipette, ist default immer 0C,0M,0Y,0K. da du ja offensichtlich im printbereich arbeitest, weisst du ja dass man normalerweise im licht nicht null haben sollte( ausbrechen), sondern z. b. 5C, 3M,4Y OK. wenn du diese einstellung reinschreibst wird das PHS dich beim verlassen der tonwertkorr. fragen ob du diese werte als neue stanardwerte abspeichern willst. sag ja und von nun an hast du ob mit auto- tonwertkorr. oder manuellem einsatz der pipetten kein ausbrechen des lichtes mehr.
    die auto tonwertkorr. kann man in vielen fällen trotzdem gut nutzen(als erstes sozusagen), da sie automatisch den hellsten und dunkelsten pixel erkennt, was ja oft nicht so einfach zu sehen ist. man sollte allerdings darauf achten dass man das immer nur bei rgb daten benutzt und vorallem dass die bilder keinen schwarzen oder weissen rand mehr haben, da dieser natürlich miteinbezogen würde.

    ach ja und deine frage nach verschiedenen papiern und den entsprechenden cmyk werten wird natürlich auch durch das profil gesteuert. falls das (momentan) eingestellte profil nicht deinen anforderungen entspricht, kannst du ja mit "in profil konvertieren" in jedes auf deinem system installierten profil separieren.
     
  3. ozzy_munich

    ozzy_munich Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Also automatische twk benutze ich eigentlich nie. Den dunkelsten punkt ermittle ich , in dem ich im RGB modus auf die schwarze pipette klicke, und anschliessend in dem histogramm an den linken (schwarzen) regler gehe und mit gedrückter alt ( ? ) taste den regler betätige.. dann seh ich so es anfängt dunkel zu werden... genauso bei den lichtern.

    Gut.. als profil hab ich mir jetzt die profile von eci.org heruntergeladne und verwende diese jetzt... also ECi.rgb.icc und isocoated.icc

    Aber was hast du ( oder ihr ) für werte bei den tiefen? Oder wird der automatisch festgelegt, sobald ich ein entsprechendes profil für CMYK angebe? Das ist mir bis jetzt nämlich nie aufgefallen...

    viele grüsse
    oZZy
     
Die Seite wird geladen...