Schulung in Rechnung stellen - freiberuflich?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Joanna, 05.10.2006.

  1. Joanna

    Joanna Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.06.2005
    Als Freibeurflicher Grafiker darf man nur Dienstleistungen im kreativen Bereich berechnen. Das heißt Layout/Text/Bildbearbeitung/Reinzeichnung etc.

    Meine Frage:
    Ich habe nun eine Schulung für mehrere Mitarbeiter einer Firma durchgeführt. Der Schulungsinhalt war vorallem QuarkXPress aber auch Photoshop und Gestaltungstechniken. Eine Dienstleistung ist es ja ohne Frage aber auch eine, die ich abrechnen könnte?

    Vielen Dank für Eure Antworten

    Joanna
     
  2. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Warum?

    Frag am besten mal Deinen Steuerberater.

    Wenn Du meine Meinung hören willst: Falls du jetzt nicht auf einmal 80% Deines Umsatzes mit Schulungen machst ist das vollkommen egal.

    Alex
     
  3. converter

    converter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.11.2005
    natürlich kannst du das abrechnen ... gestalterische arbeit umfasst ja nicht nur die praxis sondern auch die therorie, also auch eine schulung. und wen sollte es schon interessieren was du genau machst, solange du nicht als freiberuflerin warenhandel betreibst, stört es niemanden. :)
     
  4. Meeresgrund

    Meeresgrund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    03.06.2005
    Als Trainer bist Du gewerblich tätig, nicht mehr künstlerisch & kreativ. Es besteht die Gefahr der Abfärbung auf Deine gesamte Tätigkeit. Daher solltest Du dringend Deinen Steuerberater kontaktieren.
     
  5. Joanna

    Joanna Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.06.2005
    hmmm...ok, danke schon mal.

    So, wie ich das sehe, wird das eher eine einmalige Sache bleiben.
     
  6. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Du solltest in jedem Fall Deinen StB fragen, aber meine Meinung ist: Eine einmalige Sache -- ausser, Du verdienst damit soviel wie sonst nur in 9 Monaten -- ändert an Deinem Status nix. Selbst wenn Du mal ein paar Dinge hier und da verkaufts. Solange das klar und deutlich "Kinderkram" im Vergleich zur normalen Tätigkeit ist, sieht das auch das Finanzamt so.

    Alex
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen