schriftenverwaltung os x

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von ruben0815, 28.01.2005.

  1. ruben0815

    ruben0815 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.01.2005
    hallo und guten tag,

    ich habe ein, zwei vielleicht drei fragen zum thema schriftenverwaltung auf os x.

    1. braucht man noch ein zusatz-tool wie suitecase wenn man mit so programmen arbeitet wie photoshop, quark und illustrator?

    2. wenn ja welche programme gibt es noch außer suitcase?

    3. welches ist in geschwindigkeit, gui und stabilität am ausgeglichensten?

    ich weiß viele fragen und ein schwieriges thema da hier jeder seine vorlieben hat.

    freue mich auf antwort und bedanke mich im vorraus
    r.
     
  2. unique23

    unique23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    03.03.2004
    1. suitcase brauchst du im allgemeinen nur wenn du auch viel mit unterschiedlichen (vielen) schriften arbeitest. damit kannst du momentan nicht beötigte schriften aus dem speicher werfen, damit der rechner nicht so belastet wird.

    2. unter osx panther gibts meines wissens keine alternative. auch nicht die schrifverwaltung die mit osx mitgeliefert wird.
    somit hat sich auch deine dritte frage erübrigt :-D
     
  3. bassermann

    bassermann Gast

    wenn man DTP macht, ist imho suitcase unvermeidlich. font agent wäre eine alternative, fand ich persönlich aber nicht so gut. die systemeigene schriftverwaltung ist zwar eine tolle idee aber leider unausgereift.

    das hier empfehle ich immer als lesestoff, weil man die möglichen schriftprobleme unter 10.3 kennen sollte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  4. christinchen82

    christinchen82 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.10.2004
    Hallo Ruben0815,

    mit der Schriftenverwaltung unter OSX ist das so ne Sache. Da es das geliebte ATM nicht mehr gibt muss man sich entweder mit der mitgelieferten Software "Schriftsammlung" zufrieden geben oder auf Suitcase umsteigen. Suitcase hat den Vorteil das es die Schriften in Gruppen zusammenfassen lässt und in den Grafikprogrammen nur den Schriftnamen und dann erst die verschiedenenen Schriftschnitte anzeigt. Nachteil, Suitcase spackt oft rum und ist sehr langsam beim öffnen, man muss es immer im hintergrund haben.
    Zu der Schriftsammlung ist zu sagen, das das Programm problemlos läuft man meiner Meinung nach die Schriften nicht deaktivieren kann und die Schriften wahllos in den Grafikprogrammen angezeigt werden. Ich persönlich finde beide Programme nicht so super, zu Hause arbeite ich mit der Schriftsammlung, in der Firma mit Suitcase. Schriftsammlung ist schneller. Musst Du ausprobieren was Dir lieber ist!
     
  5. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    12.06.2003
    Zu 1) Ja, ist einfach komfortabler als diese nicht sonderlich ausgegorene Schriftsammlung. Besonders, wenn man mit mehreren Personen oder Identitäten an einem Rechner arbeitet.

    Zu 2) Fontreserver, Fontagent

    Zu 3) Ich habe alle mal (nicht besonders lange) getestet. Nehmen sich nichts, bin dann bei Suitcase hängengeblieben.

    BTW: Die Suchfunktion hilft auch hier weiter. Viele Meinungen gibt es mit dem Suchwort "Suitcase" ;)

    Bye
    blue-skies
     
  6. maro78

    maro78 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.11.2004
    Hi ruben0815

    Suitcase ist eine Möglichkeit. Habe aber schon einiges eher negatives darüber gehört. Ich habe es selbst nicht ausprobiert. Mir wurde FontAgent Pro oder das Handling über das System (Finder) empfohlen. Ich arbeite jetzt über das System und es geht. Unter www.wissen-wie.ch gibt es noch weitere Infos bezüglich Fonthandling und Fontmanagement unter OSX.
     
  7. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Das liegt daran, daß ein Haufen Hohlbratzen einfach nicht begreift, daß der Mac als solcher ein Problem mit Fonts hat (bestimmte Encodings, Cache, ...) und dann dem Programm die Schuld geben, welches die Schrift installiert hat. Ist aber nicht so.

    Egal, welches Tool man nimmt: Bisher konnte ich in der Creative Suite noch *alles* zum Laufen kriegen, wenn ich den Cache gelöscht habe.
    Mit Freehand/Quark sieht das anders aus - bestimmte Encodings laufen nciht mehr. Punkt. Sind in OS X nicht mehr unterstützt. Nochmal Punkt. Auch nicht Tricks.

    Die Creative Suite merkt davon nichts, weil sie für Schrift gar nicht auf OS X zurückgreift, sondern eine interne Engine nutzt, wodurch es z.B. keine Cross-Plattform-Probleme zwischen Mac OS und Windoofs gibt.

    Gruß, Ratti
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - schriftenverwaltung
  1. Gelzomino
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    660
  2. eggi
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    538
  3. Dahlida
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    529

Diese Seite empfehlen