Schelte gg Apple wg Nanopreisen

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von Sihayaa, 28.09.2006.

  1. Sihayaa

    Sihayaa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2004
    Hallo!

    Folgendes habe ich bei den 'News' von GMX gefunden.
    Wie steht ihr zum folgenden Artikel? Ich finde es doch sehr einseitig, als hätten andere Unternehmen nicht auch hohe Gewinnspannen. Es ist außerdem davon auszugehen, dass Apple damit andere geringe Gewinne kompensiert (iTunes Musicstore).

    Für mich hat die Artikelüberschrift
    bereits einen Hauch von Hetze. Wann kommt der Microsoft Mp3 Player heraus... es könnte sich bereits um eine Kampagne handeln? :hum:


    (Quelle des Zitats)
     
  2. faxefaxe

    faxefaxe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    31.12.2004
    wieso? steht doch drin, dass der 4gb 50 Dollar günstiger geworden ist.
     
  3. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003
    Ist doch eine ganz normale Meldung!
    Das Apple was an Ihren Produkten verdient ist ja wohl kein Geheimnis.

    Immerhin leben wir in einer kapitalistischen Welt! :hehehe:
     
  4. faxefaxe

    faxefaxe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    31.12.2004
    und dass Apple nicht nur die Produktions-, sondern auch Entwicklungs- und Marketingkosten hat, ist ja auch klar
     
  5. trixter

    trixter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    197
    MacUser seit:
    18.08.2004
    bei apple machen die marketingkosten den grö?ten anteil, aber dafür sind die ipods ja auch kult :)
     
  6. JavaEngel

    JavaEngel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.776
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Ein Milchmädchenrechnung par excellence.

    Apple hat es nichts gekostet den Nano zu entwickeln. Apple kostet es nichts an Servicekosten. Apple kostet es nichts die Dinger in der Welt rumzuschicken. Apple kostet es nichts das Ding zu vermarkten. Die Software kostet auch kein Geld.

    Welche Rechnung stellen die denn bei Spielen auf (Brettspiele). Wert 5 EUR - Kosten 40 EUR?

    :D Darf man nicht so ernst nehmen. Aber ich denke der Zune wird bald unglaublich günstig in einer Nachricht präsentiert :hehehe:

    Den Satz finde ich persönlich ja am besten. Willkommen in der Marktwirtschaft GMX :D
     
  7. trixter

    trixter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    197
    MacUser seit:
    18.08.2004
    naja immer neue werbung für ipods und neue pr-gags kosten schon würde ich sagen :)
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    14.08.2005
    Außerdem muss man auch noch Kosten für Transport, Garantiefälle, Ladenhüter, untergegangene Ware etc etc etc. berücksichtigen. Unter dem Strich bleibt Apple da genau so viel übrig wie z.B. Dell.
     
  9. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003

    Hauptsache Wir haben genug Geld übrig, um die Dinger zu kaufen! :D ;)
     
  10. Sihayaa

    Sihayaa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2004
    Ich habe mich an der 'Überschrift' aufgehangen:

    Das ist meiner Ansicht nach bewertend und das finde ich zum xxx, wenn man 'News' präsentiert...naja- news und gmx :D . Der Artikel an sich stammt von der dpa und besteht aus reinsten Fakten, stinken tut mir, wie GMX die Nachricht präsentiert.

    Geschmacksache.
     
Die Seite wird geladen...