Scanner-OCR umsonst so gut wie OCR-Original?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von wosuli, 23.12.2006.

  1. wosuli

    wosuli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.12.2005
    Hallo,

    ich scanne nur Texte in schwarz-weiß mit der den Scannern beigefügten kostenlosen OCR-kostenlos-Software, bin aber nicht zufrieden, weil die Texte nicht gut erkannt werden.

    Weiß jemand, ob die für eine Menge Geld käuflichen OCR-Programme (z.B. Readiris oder Omnipage) für meine Zwecke (Text in s/w scannen) mehr bringen?

    Danke schon mal für die Antwort
    Wosuli
     
  2. Otiss

    Otiss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    149
    MacUser seit:
    28.12.2003
    Moin,
    >Scannern beigefügten kostenlosen OCR-kostenlos-Software.
    Welche Software wäre das denn ?

    Benutze Readiris Pro seit der Version 7, mit der Version Pro 11 und dem HP Scanner 5500c bin ich zufrieden.
     
  3. xr2-worldtown

    xr2-worldtown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.362
    Zustimmungen:
    131
    MacUser seit:
    29.12.2005
    Bei meinem Canon war das OmniPage SE dabei. Die Texterkennung funktioniert bei einfachem Text recht gut, aber je komplexer der Aufbau desto schlechter das Ergebnis.
     
  4. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Das Scanergebnis hängt immer noch maßgeblich von der Qualität der Scanvorlage ab.
    Deshalb zunächst mal dort feststellen, ob es daran liegt.
    Dann ist ein Graustufenscan statt sw oft in der Qualität besser (falls das mit der Billigsoftware geht) und die Scanauflösung sollte nun nicht gerade 72 betragen.
    Wenn bei einer A 4 Seite noch 5 Fehler drin sind, ist das Ergebnis nicht so übel.
    Teure Software kann das uU noch besser, will dann aber auch auf die Vorlage trainiert werden.
     
  5. DickUndDa

    DickUndDa Gast

    readiris 11, sehr gut
     
  6. wosuli

    wosuli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.12.2005
    Habt Dank für Eure Hilfe.

    Joachim 14, noch ´ne Frage: Ich habe bisher mit dpi 300 gescannt, damit mein Canon 670U nicht zur Schnecke wird. Bringt eine wesentlich höhere Auflösung mehr, z.B. jenseits 1000? 600 und 300 bei mir keinen Unterschied, nur in der Geschwindigkeit.
    ...und: Wieviele Seiten braucht eine teure Software, bis sie trainiert ist?

    Eine Frage auch an DickUndDa: Ich liebäugle tatsächlich mit readiris 11. Mit welchem Scanner und welcher Auflösung arbeitest Du?

    Herzlichen Dank
    Wosuli
     
  7. DickUndDa

    DickUndDa Gast

    Ich benutze einen Brother DCP-7010 (Scanner und Drucker). Ich bin gerade nicht daheim, kann also nicht nachsehen, aber ich glaube dass es 300 dpi sind.
     
  8. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Im Verlag setze ich Omnipage ein. Das tut recht gut seine Arbeit.
     
  9. DickUndDa

    DickUndDa Gast

    Unter Windows oder unter Mac OS?

    Als ich nach einem OCR für den Mac gesucht habe war Omnipage zum einen extrem teuer und zum anderen sehr veraltet.
     
  10. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Ich gestehe, das ist ein ganz alter Scannerplatz. G4 Quicksilver 400 Mhz, System 9.x, alter Agfa-Scanner. Die Version von Omnipage weiß ich jetzt gar nicht.

    Es werden alte Romanhefte eingesannt. Die Qualität des OCR ist je nach Vorlage mal gut mal weniger gut.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen