Rückschritt statt Fortschritt mit OS X Tiger und Final Cut Studio

Diskutiere mit über: Rückschritt statt Fortschritt mit OS X Tiger und Final Cut Studio im Digital Video Forum

  1. ayk32

    ayk32 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.10.2005
    Hallo ich möchte hier ein paar Punkte nennen, die ich bei Mac OS X Tiger und Final Cut Studio als enormen Rückschritt empfinde, obwohl doch ein neues Betriebssystem mit einer neuen Software-Version doch Fortschritt bedeuten sollte. Vielleicht hat jemand für das eine oder andere Hinweise für mich.

    1. Ich kann über die QuickTime-Konvertierung mit QuickTime 7 kein MPEG-2 mehr exportieren und muss ob ich will oder nicht über den Compressor gehen. Wie ärgerlich! Ich möchte einen MPEG2-Encoder für QuickTime 7 haben.

    2. Ich habe für die Erstellung von AC3-Dateien kein A-Pack mehr sondern ebenfalls nur noch Compressor. Das Problem: Ich kann keine AC3-Dateien mehr abspielen und mir das Ergebnis anhören, wie ich es damals mit A-Pack machen konnte. Ich kann höchstens die AC3-Datei in DVD Studio Pro importieren um es mir anzuhören. Sehr ärgerlich, wenn man eine DVD Authoring Software als Media-Player benutzen muss. Ich möchte, dass QuickTime 7 oder iTunes auch AC3-Dateien wiedergeben können.

    3. Ich habe englische Final Cut Bücher und konnte unter OS X Panther mit Apfel+I schnell unter Programme mein Final Cut auf englisch umstellen. Mit Tiger muss ich jedesmal das ganze Betriebssystem auf die englische Sprache umstellen, nur weil ich Final Cut mal auf englisch haben möchte. Das ist besonders schlimm, da man das oft tun muss wenn man mit Batchlisten arbeitet. Ich möchte die OS X Panther Funktion mit Apfel+I wiederhaben.

    4. Vielleicht es schon einigen von euch folgendes aufgefallen: Nach dem Export einer MPEG2-Datei (leider nur über Compressor) in 720x576 wird die Datei in QuickTime falsch interpretiert. Wenn man die MPEG2-Datei mit QuickTime öffnet und sich die Filmeigenschaften anschaut steht dort 720x540, was verheerende Folgen hat, was man spätestens dann merkt, wenn man die MPEG2-Datei in Final Cut 5 importiert. Wann werden endlich die QuickTime 7 Bugs behoben?

    5. Hier noch ein QuickTime 7 Bug. Wenn man in Final Cut 5 eine Serie von Einzelbildern importieren möchte und in den Benutzereinstellungen die Frame-Einstellung auf 1 Frame einstellt, was eigentlich korrekt ist, erhält man eine Fehlermeldung. Man muss es völlig unlogischerweise auf 2 oder irgendetwas per Trial and Error stellen, damit man zum Ziel kommt. Er kommt komplett mit der Timecode und Clipdauer durcheinander. Wie gesagt wann gibts QuickTime 7.5 oder Final Cut 5.5?

    Ich könnte ja noch mehr aufzählen aber das soll an dieser Stelle mal ausreichen. Ich überlege mir ernsthaft auf einer externen Festplatte eine Panther-Installation mit FCP HD zu machen. Ein fehlerfreies und komfortables System sind mir wichtiger als Dashboard und Multicam.

    Hoffe es gibt einige Hinweise für mich für eine rege Diskussion.

    gruß

    ayk
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Ist doch dabei. Du musst beim Auswählen des Zielfilms nicht ->Quicktimefilm wählen, sondern ->mpeg2.

    VLC? Oder das hier: http://www.insaneness.com/ac3.html

    Der QT Player zeigt bloss die Proportionen so an, der Clip hat in Wirklichkeit immer noch 720x576. In DVD SP stimmt es dann. Warum Du einen mpeg2 Clip in FCP importierst, ist mir schleierhaft - Workflow in die falsche Richtung? Das falsche Anzeigen von Verhältnissen besteht übrigens auch bei anamorphtischen Material im 16:9 Mode. Den "Bug" gab es auch schon zu Panthers Zeiten.

    Zu dem Rest kann ich jetzt nix sagen, da muss ich am Mac sitzen und das geht morgen erst wieder.

    Frank
     
  3. ayk32

    ayk32 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.10.2005
    Noch mal ich

    Danke erstmal für die Hinweise. Allerdings das 1. geht auf jeden Fall nicht mehr mit QuickTime 7 und QuickTime Konvertierung über FCP5. Da irrst du dich also. VLC für AC3 oder dein vorgeschlagenes Tool werde ich ausprobieren. Der dritte Punkt war mir früher nicht aufgefallen, da FCP 4.5 HD sowieso kein MPEG2 bearbeiten konnte. MPEG2-Dateien nachträglich editieren ist immer dann wichtig, weil leider die Leute viel zu oft nicht bedenken, dass es ein finales Format ist und keine andere Version mehr haben.

    danke nochmal

    ayk
     
  4. v-X

    v-X Gast

    geht nur wenn man QuickTime Pro hat glaub ich, und mpeg2 kann man auch dazukaufen, wenn ich mich Recht erinnere.

    Ja A-Pack gibts net mehr, und das mit dem vorhören ist mir auch schon passiert. Eben gerade kam mir die Idee, dass doch Compressor einen Vorschaumonitor hat, sodass man es auch darin anhören kann glaube ich.
    Ausprobiert hab ichs aber noch net und hab auch grad keinen Mac.

    Ich finde es eigentlich gut, dass es systemweit ist.
    Aber ich brauch es auch net und alle Apps von Apple funzen mittlerweile so.
    Da werden sie wohl auch net von abrücken.

    Das geht eben nur nach und nach. Neue Versionen haben immer Bugs, wär auch schlimm wenn alles immer beim ersten mal funzen würde.

    mmh, dazu kann ich nix sagen

    Mach das wie du willst, ich finde Final Cut Studio insgesamt ganz in Ordnung und ohne Multiclips könnte ich nicht leben.
    Apple arbeitet sicher an Problemen und früher oder später werden die weg sein.
    Final Cut hatte in Version 4 auch einige Fehler.
    Und 4.5 war eben die Letzte, sodass da so gut wie alles gefunzt hat.
     
  5. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    QT pro ist bei Final Cut Studio dabei. Ich werde das morgen mal testen, meld mich dann noch mal.

    Frank
     
  6. ayk32

    ayk32 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.10.2005
    Ich schon wieder

    Ich bitte diese Diskussion hier auch nicht falsch zu verstehen. Ich setze mich ja intensiv mit den Produkten auseinander weil ich sie auch sehr mag, sonst wärs mir ja sowieso egal. Ich mag meinen Mac und meine FCP Studio Lizenz und möchte nur dass es noch besser wird oder gute Workarounds lernen.

    Hier z.B. noch 2 weitere Punkte:

    1. Es gibt seit Monaten immer noch keine finale Version von divx für OS X Tiger, was ich sehr bedauerlich finde und mir wünschen würde, dass das von Apple gepusht wird.

    2. Ich habe dazu zwar schon ein anderes posting gemacht, aber hier nochmal. Die Wiedergabe von DV-Clips mit QuickTime 7 ist qualitativ schlecht, obwohl die Clips eigentlich eine gute Qualität haben. Wenn man sie in FCP öffnet und im Viewer anschaut wunderbar, aber in QuickTime schrecklich. Da gabs doch mal irgendeinen Hack dafür oder? Wie macht man es dass QuickTime die Clips in ihrer wahren Qualität wiedergibt?


    gruß

    ayk
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    DivX.com arbeitet mit Apple zusammen, um eine finale Tigerversion anbieten zu kommen, sagen sie selber.

    APFEL-J, dann auf die "Video-Spur", dort kannst Du "Hohe Qualität" unter den "Visuelle Einstellungen" anwählen, siehe auch Anhang.

    Frank
     

    Anhänge:

    • qt.png
      qt.png
      Dateigröße:
      63,9 KB
      Aufrufe:
      17
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2005
  8. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Ich noch mal zur MPEG2 Konvertierung: Die Option ist nach wie vor in QT enthalten:

    Sequenz im Medienbrowser auswählen, dann auf Ablage -> Exportieren -> Quicktime Konvertierung wählen und unten bei FORMAT: MPEG2 auswählen. Es stehen alle Optionen bzgl. Bitrate, 1pass oder 2pass zur Verfügung.

    Frank
     
  9. arne1900

    arne1900 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    28.09.2004
    Also ich hätte auch noch einen Kritikpunkt:
    Final Cut Studio läuft auch unter Panther. Das heißt, dass die CoreImage Möglichkeiten unter Tiger überhauptnicht genutzt werden, oder irre ich mich in diesem Punkt?
     
  10. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Ja, Du irrst Dich. CoreImage wird auch unter Panther von Motion unterstütz. Die anderen Tools haben leider keine Unterstützung.

    F.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Rückschritt statt Fortschritt Forum Datum
Knipse statt Camcorder Digital Video 19.10.2009
imovie hat 4:3 statt 16:9 importiert, was jetzt? Digital Video 08.12.2008
formatproblem premiere cs3 (statt 16:9 - 4:3) Digital Video 16.02.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche