Rsync Fehlermeldung

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von Silence7, 04.03.2006.

  1. Silence7

    Silence7 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    31.01.2005
    Habe die Suchfunktion benutzt! Habe aber leider nix zu meinem Fehler gefunden..

    rsync: delete_one: unlink "/Volumes/backup/Documents/pgp.asc" failed: Unknown error: 0 (0)
    rsync: delete_one: unlink "/Volumes/backup/Documents/datei.asc" failed: Unknown error: 0 (0)

    Er Sync wunderbar mit Rsnyc. (-avqE)
    Sobald er jedoch etwas im "Ziel" löschen soll, kommt diese Fehlermeldung.
    Hab 10.4.5. Rechte habe ich schon alles auf Lesen&Schreiben gestellt.
    Trotzdem der Fehler... HELP!

    das ganze kam erst nach neuformatierung der "Zielplatte"..
     
  2. Eppi

    Eppi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Berechtigungen auf der Zielplatte sind ok?

    Gruss Eppi
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ist das Volume rw gemounted?
    hat der benutzer, unter dem rsync ausgeführt wird, tatsächlich genügend rechte?
     
  4. Silence7

    Silence7 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    31.01.2005
    also bin als Admin angemeldet und führe Rsync sogar mit sudo aus.

    Die Dateien sind Lesen & schreiben USER/Group/alle...

    Also die platte war leer und hab sie auch direkt mir Rsync gefüllt. wenn ich wieder was im "Ziel" lösche kompletiert er es wieder wie es in der "Quelle" ist.

    nur löschen tut er nicht überflüssiges, was im "Quellenlverzeichniss" nicht existiert und so im "Ziel" weg muss...

    sogar wenn User/Group/Others LESEN& SCHREIBEN habn kommt

    rsync: delete_one: unlink "/Volumes/backup/Documents/AppleWorks Benutzerdaten/Wörterbücher Kopie/Benutzerwörterbuch" failed: Unknown error: 0 (0)
     
  5. Silence7

    Silence7 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    31.01.2005
    also das muss irgendwas einfaches sein!!

    Selbst wenn ich das ganze nur mit einer Datei und nem USB stick mache das selbe...

    Hier mein Prog:

    declare quelle="/Users/joernahrens/Desktop"
    declare ziel="/Volumes/USB/Desktop"
    rsync -avE --delete $quelle/ $ziel/

    kopieren 100%, löschen geht net...

    ich habe das ganze sogar direkt per Terminal Probiert..
    also:

    RSYNC IST 2.6.3.

    sudo rsync -avE --delete /Users/joernahrens/Desktop/ /Volumes/USB/Desktop/

    HELP
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2006
  6. Slice

    Slice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Hallo,

    hatte gerade dasselbe Problem, dass der rsync keine Files auf dem Zielsystem löschen kann.

    Ich bin auf folgenden Beitrag in der DarwinPorts Maillinglist gestossen:

    http://www.opendarwin.org/pipermail/darwinports/2006-March/032559.html

    Apple hat anscheinend mit einer der letzten Updates den mitgelieferten rsync zerschossen (zumindest die --delete Option, die nicht Funktioniert).

    Die Lösung sieht so aus das man sich den rsync aus den DarwinPorts selbst kompiliert - dort sind eventuelle Bugs beseitigt worden (oder neue sind erst nicht hinzugekommen ;) )

    Meine rsync Version von Apple:

    Code:
     
    > /usr/bin/rsync --version
    rsync  version 2.6.3  protocol version 28
    Copyright (C) 1996-2004 by Andrew Tridgell and others
    <http://rsync.samba.org/>
    Capabilities: 64-bit files, socketpairs, hard links, symlinks, batchfiles, 
                  inplace, IPv6, 32-bit system inums, 64-bit internal inums
    
    Die DarwinPorts Version:

    Code:
     
    > /opt/local/bin/rsync --version
    
    rsync  version 2.6.6  protocol version 29
    Copyright (C) 1996-2005 by Andrew Tridgell and others
    <http://rsync.samba.org/>
    Capabilities: 64-bit files, socketpairs, hard links, symlinks, batchfiles, 
                  inplace, IPv6, 32-bit system inums, 64-bit internal inums
    
    Evtl. funktioniert es auch mit der Version von Fink. Falls du beides nicht hast könnte ich versuchen ein Binary bereitzustellen. Da dies aber wegen library dependencies statisch kompiliert werden muss, kanns a bissel dauern. Sag einfach bescheid.

    Grüße,

    Slice
     
  7. Silence7

    Silence7 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    31.01.2005
    ok. das Problem ist jetzt gelöst(na fast zumindest).

    Wie "installier" ich jetzt die DARWIN PORT Version?
    habe auch rsync version 2.6.3 protocol version 28...
     
  8. Slice

    Slice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Die DarwinPorts sind eine Sammlung von auf MacOS X angepassenten OpenSource Programmen. Es ist ein Package System das sich nach /opt/local installiert und über den Befehl "port" verwaltet wird.

    Infos zu DarwinPorts (DP):
    http://www.darwinports.org/

    Download Installer:
    [DLMURL]http://www.darwinports.org/downloads/DarwinPorts-1.2-10.4.dmg[/DLMURL]

    Kurzanleitung zum neuen rsync:

    1. DarwinPorts installieren
    2. PATH in .profile so ändern das /opt/local/bin zuerst durchsucht wird (zB: export PATH=/opt/local/bin:/bin:/usr/bin ... usw.)
    3. port selfupdate damit DP sich erstmal selbst auf den neuesten Stand bringt
    4. port install rsync um den DP rsync zu installieren
    5. Mit which rsync prüfen ob /opt/local/bin/rsync angezeigt wird

    Danach änderst du dein Script so um:
    Code:
    declare quelle="/Users/joernahrens/Desktop"
    declare ziel="/Volumes/USB/Desktop"
    /opt/local/bin/rsync rsync -avE --delete $quelle/ $ziel/
    
    Eine übersicht der Optionen für port gibt es in der Manpage (MANPATH=$MANPATH:/opt/local/share/man in der .profile nicht vergessen)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.2016
  9. Silence7

    Silence7 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    31.01.2005
    danke für die Anleitung.
    aber geht das nicht ohne "zusätzliche" software? Reichts es nicht aus, wenn ich einfach das "Rsync" was noch funktioniert bekomme. das aktuelle überschreiben und es geht wieder?
     
  10. Slice

    Slice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Nein - wie gesagt, die DP Version hat noch Abhängigkeiten und müsste dafür statisch kompiliert werden.
     

Diese Seite empfehlen