Rosetta, die Superbremse!!!

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von pdjf, 01.08.2006.

  1. pdjf

    pdjf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    27.06.2006
    Über die Bremsleistung von Rosetta wurde schon viel berichtet, jedoch wurde mir nie das Ausmaß bewusst.
    Habe auf dem MBP 2GHZ, 1GB Ram, 256 Graka, Cinema 4D jeweils auf OSX und XP laufen. Zum Vergleich mein alter PC mit 1,8GHZ AMD Athlon, 1GB Ram, 256Graka.
    Für das Rendern in Cinema eines komplexen Glasobjektes in 1200x1600 brauchte meine Dose 23,56 min.!!!! Mein MBP unter Rosetta 9,45 min. Jetzt kommt es: Unter XP sage und schreibe nur 2,36 min.
    Anfangs war ich mittelschwer begeistert von dem neuen Geschwindigkeitszuwachs zu meiner alten Dose. Jetzt mit XP bin ich hellauf begeistert.
    Diese Erfahrung sollte jedoch nachdenklich stimmen. Wer sich ein MBP zum arbeiten insbesondere für 3D Darstellungen anschafft, sollte sich klar machen, dass es nur Sinn macht (bis zum heutigen Stand) seine Anwendungen unter XP laufen zu lassen. Wer reiner Macuser ist, sollte Abstand nehmen.

    Mit Grüßen
     
  2. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    17.09.2003
    Es gibt derweil eine Universal Binary für Cinema 4D - versuch die doch mal ;)
     
  3. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Eben, Cinema 4D war eines der ersten Programme, die als UB vorlagen! Nativ ist immer besser. ;)
     
  4. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    ich weiß ja nicht was Du während dem Rendern machst. Sitzt Du mit der Stoppuhr vor dem Rechner und starrst auf den Bildschirm? Dann ist Dein Ergebnis relevant. Oder arbeitest Du einfach weiter? Dann würde ich gern wissen wie sich das Arbeitsgefühl bei XP versus OsX darstellt, wenn Du zB gleichzeitig noch Texte bearbeitest, im Netz recherchierst, emails schreibst, mit Keynote eine Präsentation vorbereitest, mit iTunes dazu Musik hörst und im Hintergrund Deine Daten auf eine externe Firewireplatte backuppst. Na? Is schon toll, das XP, oder?
     
  5. pdjf

    pdjf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    27.06.2006
    Meine Herren, alles richtig!
    Jedoch brauche ich auch Rhino (leider nur für XP). Das switchen zwischen Rhino und Cinema ist unumgäglich. In Rhino konstruieren, in Cinema rendern.
     
  6. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    17.09.2003
    Vielleicht machts ja mit der UB & Parallels Sinn. Zugriff auf die Platten sollte ja X-Plattform möglich sein.
     
  7. theonehorst

    theonehorst unregistriert

    Beiträge:
    2.582
    Zustimmungen:
    43
    Registriert seit:
    12.01.2005
    Muss ich das jetzt verstehen? Du beschwerst dich, dass eine emuliertes Programm (PPC unter Intel) langsamer ist als ein natives? Klar ist das langsamer.....
     
  8. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    wenn es ein Programm nur für XP gibt, kannst Du es ja auch schlecht vergleichen.
    Ich frag mich: Warum kauft ein XP-Abhängiger sich nen Mac?
     
  9. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    Ne, eigentlich beschwert er sich drüber daß das emulierte Programm mehr als doppelt so schnell läuft wie auf seiner bisherigen Dose. ;)
     
  10. pdjf

    pdjf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    27.06.2006
    Zu Punkt 1: Dem ist so, zusätzlich hat Cinema eine eingebaute Renderuhr, die dir die verstrichene Zeit ansagt.
    Zu Punkt 2: Was heißt einfach weiterarbeiten? Wenn ich in Cinema oder Rhino arbeite, dann arbeite ich in Cinema und Rhino. Bei einer so kurzen Renderzeit, bereite ich nicht nebenbei eine Präsentation vor. Ähnlich verhalte ich mich beim essen. Wenn ich esse, dann esse ich.
    Zu Punkt 3: i Tunes läuft auch unter XP;)
    Zu deinem Zynismus: Ich liebe OSX, ich brauche jedoch XP. Bis zum jetzigen Stand ist XP wahrlich toll, jedoch nur auf dem Mac!;)
     

Diese Seite empfehlen