RGB oder CMYK

Dieses Thema im Forum "Adobe Acrobat" wurde erstellt von Discovery, 29.10.2004.

  1. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Hat es eigentlich einen Einfluss auf den Output, ob ich in ein hochauflösendes PDF zum Drucken ein RGB Bild oder ein CMYK- Bild einbinde?
     
  2. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    ...naja, ein RGB (Drei-Farb-Kanäle) Bild wird bei einem "erzwungenen" 4-Farbdruck schon ziemlich
    blöd aussehen!

    Das CMYK Bild hat halt 4 Kanäle - 4 Rasterwinkelungen.
     
  3. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Das ist mir schon klar. Aber es kann ja sein, dass das RIP es wie bei einem Laserdrucker selber umrechnet.
     
  4. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Das RIP unseres "Inhaus"-DigitalDruckermenschen kann sowas z.B. nicht!
    Ich würde mich darauf nicht verlassen.
    Man kann z.B. mit Photoshop 6.0 per "importiere pdf Bild" die jeweiligen Bilder
    eines Pdfs seperat aufmachen / laden und diese dann einzelnd ändern!!
    Geile Funktion!
     
  5. friedb

    friedb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Ab PS-Level 3 (bei unserem Harlequin-Rip) kann man einstellen, wie er eingehende RGB-Daten wandeln soll. Diese umrechnung kann allerdings bei schwierigen Motiven ganz schön daneben liegen.
    Es ist also nur ein "Notbehelf".
    Ich kann Dir nur empfehlen bei Druckjobs immer eine CMYK-PDF weiterzugeben. Dann hast Du die Kontrolle in Photoshop etc. was in die Datei geschrieben wird, bzw. welche Sep. angewand wird.
    Mir ist allerdings zu Ohren gekommen, dass einige "Digitaldrucker" (Xerox etc.) lieber RGB-Daten verarbeiten - was dann allerdings aus dem Drucker raus kommt, hängt allein vom RIP/Farbmanagement des Druckers ab.
    Bei einer profilierten CMYK-PDF kann die Druckerei ja noch mittels Farbmanagement die "festen" Farbwerte an Ihren speziellen Output (Film, CtP, Farbzuwachs der Maschine, eigenheiten des Papiers) anpassen. Dies setzt allerdings korrekt profilierte Daten vorraus ... Farbmanagement - ein weites Feld.

    Gruss

    Jens
     
Die Seite wird geladen...