Review: Netgear WPN824 Router

Diskutiere mit über: Review: Netgear WPN824 Router im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. Icestyle

    Icestyle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    23.03.2005
    Heute neu hinzugekommen ist der (laut Netgear) beste Router:
    (alle Bilder wurden per Google rausgesucht, Copyright liegt bei der jeweiligen Seite)
    [​IMG]

    groß

    Erstmal zur Packung:
    7/10:

    Die Packung ist übermäßig groß, auch nach dem Öffnen ist es mir unverständlich warum. Die Verpackung ist (bis auf die Plastikfolien) umweltfreundlich gestaltet worden.
    Inhalt: Schweres, großes, klobiges Netzteil, Router, LAN-Kabel, 2 Standfüße aus Plastik

    Router:
    8/10

    Erstes Einschalten: wow - leuchtet das cool blau :)
    Auf der Unterseite finden sich diverse Informationen, wie MAC-Adresse, Portbelegung und Erklärung.
    Zur Konfiguration später - WLAN ist serienmäßig deaktiviert
    Nachdem die WLAN-Option eingeschaltet wurde und ein WPA-Key hinzugefügt wurde (ich lass doch nicht meine Nachbarn umsonst surfen ^^), kam irgendwo der WTF-Effekt hervor.
    Ja, das Ding leuchtet Blau, ist schön und gut, aber die 7 LEDs pulsieren dauernd und das kann gerade wenn das Licht nicht an ist, sehr störend sein.

    Konfiguration:
    0/10

    Hier hat Netgear definitiv versagt. (ich verwende ein Apple Powerbook)
    Ich habe die Anweisungen befolgt, also CD geholt. Erster Schreck: Auf der CD sind nur EXE Dateien, das Handbuch und HTML Dateien, welche sich nicht öffnen lassen.
    Okay, PC eingeschalten und CD rein. Nächster Schreck: Der Assistent konnte keine Internetverbindung finden (wie denn auch, wenn es vorher über den Belkin-Router ging) und schmeißt mich raus. Anweisung: Internet anstecken.
    Wäre ja halb so schlimm, wäre der Internet-Zugang nicht MAC-Adressen gesperrt wäre.
    Nochmal den Starter-Guide beachtet: Für professionelle Anwender kann man den Router auch manuell einrichten (da hab ich mich zu früh gefreut).
    Also ab auf die Router-Config Seite und was sehe ich hier?
    Die CD-Version im Browser. Ist ja toll...
    Nachdem ich irgendetwas bei der Internetverbindung eingegeben hab, (wohl gemerkt nach dem 5. Mal, weil mich der gute Assistent angemeckert hat, dass die Verbindung nicht vorhanden ist) kam ich endlich ins manuelle Menü.
    Hier konnte ich die MAC-Adresse des Routers verändern und bekam somit Zugriff auf das Internet. WLAN-Einrichtung verlief problemlos. Allerdings hatte ich bei dem Belkin-Router mehr Einstellungsmöglichkeiten: wieder - für Netgear.

    Inzwischen läuft der Router astrein, die Werbung auf der Packung kann ich aber nicht bestätigen (1000% mehr Funkabdeckung, 50% mehr gegenüber 54g).
    Die Funkabdeckung hat sich nicht verändert. Überall in der Wohnung, bis auf den Balkon, ist eine Verbindung da. Diese ist besser als die Belkin-Abdeckung, weil ich da teilweise nur 1 Mbit hatte.

    Ich komme mir ehrlich gesagt, teilweise verarscht vor.
    Die Hauptargumente von Netgear (Funkabdeckung, einfache Einrichtung) haben alle keinen Nutzen, weil sie einfach nicht da sind.

    Ich empfehle jedem, der sich einen Router anschaffen will eindeutig einen Belkin-Router. Man kriegt mehr für weniger Geld.

    Kauf-Empfehlung? definitiv nicht.

    mfg, Icestyle
     
  2. Icestyle

    Icestyle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    23.03.2005
    Nachtrag: Router ist 4x abgestürzt, wird morgen ausgetauscht beim "ich bin doch blöd, ey mann"
     
  3. LittleGeek

    LittleGeek MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.03.2005
    Mein Beileid...

    Den gleichen Triss hab ich auch schon durch, einen funktionierenden "Billig"-Router zu finden... Keine Ahnung, wieviele Router ich "schon durch" habe, Netgear, Dlink, Draytek, Zyxel, Winx, Linksys, SMC, Belkin, ...

    Draytek werden erst einigermaßen stabil, wenn sie fast abgekündigt werden (nach 10 Firmware-Updates oder so), Zyxel und vor allem DLink laufen zwar, aber unter größerer Last (ein paar h Files durch die Gegend schieben) klappen sie zusammen. DLink bildet dabei irgendwie immer das traurige Schlußlicht...

    Recht gut sind die WRTxx von Linksys (vielleicht schaust du dich da mal um).

    Gut und wirklich stabil - anschließen, konfigurieren, vergessen - (aber etwas teuerer) sind:

    1. die "Business"-Serie von Linksys: RV042 und RV082 (aktuelle Firmware vom RV082 trennt die Internet Verbindung leider nicht, sonst rock-stable)
    2. Lancom (1511, 1811) und Konsorten
    3. Irgendein P2-P3 mit IP-Cop

    1+3 mit einem Access-Point (WAPxx Linksys, SMC) und WLAN ist auch kein Problem (2 Stockwerke, 6 Rechner, Rock-Stable)

    In der Vergangenheit musste ich leider die Erfahrung machen, dass günstig nicht immer gut ist (wenn auch der Netgear nicht gerade ein Schnäppchen ist).

    Privat hab ich einen 1811 (wg. VPN, vorher 1511 von Lancom), seit Monaten ohne Reboot, obwohl z. B. jede Nacht etwa 120 GB zum Backuprechner geschaufelt werden, ich noch zocke, und und und...

    Hat jemand noch andere Tipps?

    mfg
    LittleGeek
     
  4. Junior-c

    Junior-c Gast

    Ich rate mal pauschal von Produkten der Firma Netgear ab. Mein WGR614 hängt sich einmal am Tag auf. Kurz auf den Reset Button und der darauffolgende Neustart des Routers lassen ihn wieder arbeiten. Aber schon sehr nervig. Quäl mich nun fast ein halbes Jahr damit rum, davor lief er ein Jahr wirklich super stabil, komplett ohne Probleme. Hab auch schon alle Firmwares durch und auch alles mögliche ausprobiert aber er will halt nicht mehr.

    Wenn ich einen neuen kaufe, dann werd ich die LinkSys Modelle mal genauer unter die Lupe nehmen. Hab zwar auch schon negatives drüber gehört aber die positiven Berichten überwiegen. Ist halt bitter, dass man unter 100 EUR kaum ein Gerät findet, dass wirklich gut läuft. Und das bei der riesen Auswahl. :rolleyes:

    MfG, juniorclub.
     
  5. minerva

    minerva MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.01.2004
    Hallo,

    wer hat mit dem Netgear WPN824 gute Erfahrungen gemacht? Ich brauche nämlich auch ne Lösung.
    Hab nen vorhandenes LAN mit Router (im Keller) in einem Zimmer jedoch ist kein Kabel verlegt worden, deswegen will ich auch ne WLAN Lösung!

    Kann mir sonst jemand sagen wie ich am besten in das vorhanden LAN eine WLAN-Lösung verbaue?

    Vielleicht mit ner Bridge oder reicht der WPN824? Oder kann ich oben an den LAN - Anschluss noch nen WLAN Router mitanschliessen?

    Gruss
     
  6. MacFury

    MacFury MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.03.2005
    Also ich habe Netgear Range Max 824G und habe null probleme damit.
    Die Netzabdeckung ist optimal habe einen Server im Keller (Altbau) stehen und habe dort obwohl der Router im 1.OG steht optimalen Empfang.Abstürze hatte ich bisher überhaupt noch nicht und er läuft seit dem Kauf ende September einwandfrei.Kann die Kritik von Icestyle also überhaupt nicht teilen und würde mir das Teil auf jeden fall nochmals kaufen, obwohl ich auch meine bedenken mit Netgear hatte.
    Was nervt sind die blauen Leuchtdioden aber das ist mir egal da das Teil im Flur steht und niemanden stört.Im Schlafzimmer wäre das Teil echt nervtötent.Negativ für Einige auch das es keine deutsche Benutzeroberfläche gibt für Macnutzer.
     
  7. minerva

    minerva MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.109
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.01.2004
    Hi,

    ja ähnlich ist die Konfiguration bei mir auch. Welche Einstellungen hast du gemacht auf dem WLAN - Router?
     
  8. Fry2k

    Fry2k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.02.2005
    also ich habe auch nur gutes über den WPN824 Router zu berichten. Die Installation klappte eigendlich auch ganz gut.
    Direkt neben den Router hab ich ca.3,5 MB/s, 1 Stock tiefer ca.3MB/s, 10 meter weiter im Garten noch ca. 1MB/s.
    Abgestürzt o.ä. ist er bei mir auch noch nicht.
     
  9. honigbaer

    honigbaer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.04.2004
    günstiger sehr guter router

    ich würde ja immer noch den, wenn auch etwas alten, linksys wrt54g empfehlen. den habe ich vor ein paar monaten für ca. 60€ bei amazon gekauft. ist ein 54 mbit wlan router, der mir noch nie abgestürzt ist und nach nem firmware-update jetzt auch perfekt wpa2 mit meinem powerbook beherrscht. so sollte das sein!
    der router läuft bei mir auch 24/7 und wie gesagt gab es jetzt seit gut einem halben jahr keine probleme, firmware-updates gelingen SEHR einfach und es gibt auch alternative firmware, um den router an die eigenen bedürfnisse anzupassen, mir reicht die original-firmware.
    bevor ihr jetzt an die völlig überteuerten draytek oder so denkt, kauft euch lieber gleich linksys, die sind einfach die besten, weil beste leistung zum besten preis!
    viel spaß beim treffen der richtigen entscheidung! :D
     
  10. MacFury

    MacFury MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.03.2005
    Wie welche Einstellungen habe ich gemacht ?
    Also habe WPA verschlüsslung und die IP Adresse wird über die MAC Adresse zugewiesen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Review Netgear WPN824 Forum Datum
Netgear Nighthawk AC1750 und Internettelefonie Internet- und Netzwerk-Hardware 30.09.2016
netgear wgr14 v9 als repeater an FritzBox 7490 Internet- und Netzwerk-Hardware 16.07.2016
Kein Zugriff auf Netgear Switch JGS524E Bitte um Unterstützung Internet- und Netzwerk-Hardware 27.12.2015
Netgear smart managed switch im Heimnetzwerk mit IPTV Internet- und Netzwerk-Hardware 05.04.2015
Netgear WN3000RP mit Apple Airport Extreme verbinden Internet- und Netzwerk-Hardware 08.01.2013

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche