Retrospect schaltet nicht ab.

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von muellermanfred, 17.02.2006.

  1. muellermanfred

    muellermanfred Thread Starter Gast

    Moin.

    Ich habe seit längerem Probleme mit Retrospect 6.1 im unattended mode. Kurz gesagt: Es schaltet die Clients nicht ab.

    Clients sind: G4/450 und 2x G4 867 MDD unter 10.4.4; Retro läuft auf einem G4/667 DA unter 10.4.5; aktuellste Updates für Programm und Clients sind eingespielt. (Das Problem gibt's aber bereit seit 10.2.8 und Retro 6.0 ...)

    Alle Rechner sind mit Zeitplan versehen: die MDDs starten um 18.45 und schalten um 04.00 Uhr ab. Die beiden anderen fahren jeden Morgen um 08.30 hoch und werden um 04.00 abgeschaltet, auch per Zeitplan.

    Retro selbst ist so eingestellt, dass es die Clients nach dem Backup ausschaltet, ebenso wie den ausführenden Rechner.

    Das klappt nicht. Die Rechner bleiben an. Um das Problem zu lösen, hab ich den zeitplan wie oben beschrieben eingestellt, aber das ändert nichts - die Rechner bleiben an (nicht, dass mich das stört, aber ich hätte gern das Gefühl, der Chef über die Technik zu sein, harhar!).

    Zusätzlich gibts auf dem ausführenden Rechner das Problem, dass der Abmeldevorgang, den Retro einleitet, mit der ScreenSaver Engine kollidiert und deshalb abgebrochen wird, aber nur, wenn Fehler auflaufen. Ja, ich hab die Meldungen bei Fehlern in den Voreinstellungen deaktiviert.

    Die EMC Knowledgebase kennt nur Probleme mit OS X 10.1.5, aber guckst du hier:
    http://kb.dantz.com/display/2n/inde...3e7QPl325RA1mX&cid=2&cat=&catURL=&r=0.7861597

    Hat jemand ähnliche Probleme? Und vielleicht ne Lösung? :) :) :)

    Das wär so cool ...

    Manfred
     
  2. muellermanfred

    muellermanfred Thread Starter Gast

    geht auch nicht ...

    Moin.

    Mein nächster Versuch war, Retrospect so einzustellen, dass es nichts mit den Clients tut, sondern nur sich selbst abschaltet. Dann sollte der Zeitplan dafür sorgen, dass die Rechner abgeschaltet werden.

    Hat auch nicht geklappt: die Rechner blieben an ... :(

    Nicht schlauer:

    Manfred
     
  3. muellermanfred

    muellermanfred Thread Starter Gast

    ins log gucken.

    Mal ins system.log geguckt. Das zeigt der ausführende Rechner, dessen zeitplan eingestellt ist auf 04:00 abschalten und 08:30 anschalten:

    Code:
    Feb 21 03:15:13 muellermac cp: error processing extended attributes: Operation not permitted
    Feb 21 04:10:04 muellermac shutdown: halt by muellermanfred: 
    Feb 21 04:10:05 muellermac SystemStarter[344]: authentication service (353) did not complete successfully
    Feb 21 08:30:31 localhost kernel[0]: standard timeslicing quantum is 10000 us
    Er schaltet also auch nicht ab. Hm. Kann mir jemand sagen, in welcher Richtung ich suchen muß? :(

    Manfred
     
  4. muellermanfred

    muellermanfred MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.436
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    19.04.2007
    (Jahre später)

    Mittlerweile laufen 4 clients alle unter OS X 10.4.11 (Retro Client Version 6.1.130), der Server unter OS X Server 10.5.4 (Retrospect Version 6.1.230).

    Automatische Abschaltung per Zeitplan funktioniert problemlos; der Server rennt ohnehin 24/7.
     
  5. tim-may

    tim-may MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.08.2004
    Hi,
    ich versuche das auch gerade aber mit wenig Erfolg.

    Ich habe hier Mac´s mit 10.4.11 und 10.5.4 mit den neusten Client 6.2.229 die von einem nem 10.4.11 Rechner auf dem Retrospect 6.1.230 läuft gesteuert werden.

    Was meinst Du den genau mit "Abschaltung per Zeitplan" ? In den tiefen von Retrospect findet man ja irgenwo die Einstellung das er den Client ausschalten soll wenn er fertig ist, was ja nicht geht.

    Kannst Du mir noch mal genauer sagen was Du da gemacht hast?
    Wäre sehr hilfreich!

    Danke + Grüße Tim
     
  6. muellermanfred

    muellermanfred MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.436
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    19.04.2007
    Das löse ich nicht mit Retrospect.

    Gehe zu Systemeinstellungen -> Energie sparen -> Zeitplan - da kannst Du Zeiten einstellen, zu denen die einzelnen Rechner an- und abgeschaltet werden sollen. Ich habe meine Clients z.B. so eingestellt, daß sie kurz nach Feierabend, wenn die Kollegen gegangen sind, anspringen und nachts wieder ausgehen.

    Da ich keine weiteren Experimente mit der Abschaltoption in Retrospect gemacht habe, behelfe ich mir so. Natürlich muß ich die Einschaltdauer großzügig fassen, da z.B. ein freitägliches Komplett-Backup zeitlich sehr umfangreich sein kann. Mittlerweile kenne ich aber die Volumina sehr gut und lasse die Clients um Mitternacht herum wieder runterfahren.

    Der Server ist 24/7 an. Den lasse ich gar nicht mehr abschalten.

    Dafür habe ich jetzt das Problem, daß sich Retrospect und Time Machine gelegentlich in die Quere kommen, aber da mache ich besser einen neuen thread draus. :)

    P.S.: Ganz zu Anfang habe ich die Kollegen gebeten, die Rechner abends nicht auszumachen. Da hat die Abschaltoption per Retrospect gelegentlich funktioniert. Probier das mal.
     
  7. Veritas

    Veritas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.144
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.479
    MacUser seit:
    26.11.2007
    Ich hab das anders gelöst...
    Zwei PowerMacs und ein Macpro fahren alle drei morgens um 7h hoch und verbinden sich per Script mit der Backup LaCie und den Archiven des Servers, der PowerMac Server bleibt ohnehin 24/7 an. 19h sichern alle Macs auf eine LaCie in einem anderen Stockwerk und schalten sich dann zwei Stunden später wieder aus.
     
  8. tim-may

    tim-may MacUser Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.08.2004
    aha. also ich teste gerade diese ein und ausschalt nummer von apple. irgendwie schalten sich z.B. mac mini´s unter 10.4.11 nicht so einfach aus wie unter 10.5.x ... mir auch nicht so ganz klar woran das liegt.

    Ich werde das mal testen. Danke.
     
Die Seite wird geladen...
Schlagworte: