Reicht ein G4 667Mhz für Cubase/Logic?

Diskutiere mit über: Reicht ein G4 667Mhz für Cubase/Logic? im Digital Audio Forum

  1. gulp01

    gulp01 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.05.2003
    Hallo,

    möchte meinen alten G4, 667mhz für Homerecoding mit Cubase oder Logic nutzen. Reicht die Leistung aus, oder falls nicht: würde ein Prozessorupgrade auf 1ghz was bringen?

    vielen Dank für Tipps.
     
  2. bellringer

    bellringer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Hi!

    Das kommt natürlich ganz darauf an, was du genau machen möchtest. Midi ist sicherlich kein Problem, aber je mehr Audiospuren und Software-Synths bzw. Software-Effekte hinzukommen, kann das ganze schon eng werden. Gerade SpaceDesigner und z.B. den Sampletank, den ich jetzt laufen habe, können ganz schön an der Performance zerren. Ich arbeite mit einem G5 1,6 mit 1,5GB Ram und Logic Pro, dass ist ja schon eine relativ gute Grundlage, aber manchmal wünsche ich mir eine noch flüssigere Performance.

    Alex
     
  3. gulp01

    gulp01 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.05.2003
    Ich möchte midi und Audiospuren kombinieren. Erstmal klein anfangen. Die Frage ist halt ob das überhaupt was bringt mit der Kiste (G4 667mhz) oder ob ich evtl. mit einem Prozessorupdate viel weiter komme oder ob ich lieber mein PB (PB G4 867mhz) dafür nutze...?

    Wer hat denn Erfahrungen mit einem PB G4 867mhz und Musikproduktion?
     
  4. nitron

    nitron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.12.2003
    Hallo Gulp, ich bin hauptberuflich Musiker und es ist ganz arg wichtig das du genügend Arbeitsspeicher hast, mir reicht mein G4Dual 1.25 mit 1GB DDR Ram schon fast nicht mehr... das ist einfach heute so das man viel mit Software Instrumente Arbeitet und Plugins wie Spectrasonic Stylus, Trillogy und Atmospher ihre ganzen Sounds in den Arbeitsspeicher laden. Plugins wie Reaktor brauchen Super viel CPU Power, also ich würde Dir zu nem G5 raten, auch wegen der Lüfterlautstärke. Wenn Du noch fragen haben solltest dann, Frag! Das ist mein Lieblings Thema

    Gruß, Nitron

    Nitron Pereferi:
    Host System:
    Apple PowerMac G4 Dual 1,25Ghz mit 1 GB DDR Ram
    2 x Apple Cinema Display 20“
    Abhörmonitoring:
    Genelec 1030 A (Aktiv Monitor Boxen)
    Software:
    Emagic: Logic Pro 6
    Ableton: Live3
    Propellerhead: Reason
    Native Instruments: Komplete2 (Reaktor4, Absynth2, FM7, B4, Intakt, Kompakt, Kontakt, Vokator, Spekral Delay, Battery)
    Spectrasonics: Atmosphere, Stylus und Trilogy
    Überschall: VLP120
    Diverse AU / VST Plugins
    Interfaces&Synths
    Motu 2408 mkIII 48channel
    Fostex VC – 8 (16bit 44,1 kHz AD/DA Wandler)
    Emagic AMT 8
    Access Virus C
    Akai S-2000
    Emu Proteus 2000
    Yamaha RM1X
    MAM MB 33 II
    ART Effekt
    2 x Behringer Ultrapatch Pro

    und vieles mehr ...

    Hier noch ein Bild von meiner CPU belastung mit meinem G4:
     
  5. doka

    doka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.07.2004
    Hi,

    wenn du auf einen Mac Produzieren willst rate ich dir auf jeden Fall zu Logic (Apple Company).

    1Ghz wird wirklich eng wenn du nicht jedesmal auf die CPU Anzeige achten willst.
    Die aktuellen Reverbs und Instruments schlucken ne menge RAM und CPU, mein Tipp:

    zum rumspielen und ausprobieren (Midi/etwas Audio) reicht dein aktuelles System auch.
    Spare lieber auf ein G5, wir haben einen mit 5 Space Designer auf 20 Spuren getestet und waren knapp bei 20% CPU (G5 2x2).
    Zum vergleich, auf deinem System würde gerade mal ein SD laufen.

    Gruss,

    doka
     
  6. nitron

    nitron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.12.2003
    Ich hab nur Erfahrung mit dem iBook 800 MHz von meiner Freundin und Logic Pro6, das wird fast so wie dein PowerBook sein.
    Wenn Du nur Midi Anwendungen hast und vereinzelt paar Audio Spuren dann geht das schon, allerdings mit noch SpaceDisgner oder ähnlicher CPU Fresser kann ich nur davon abraten zu mal man auch noch viel Outboard Equipment benötigt. wie Mischpult um die Signalwege der Externen Synthis einzuspeisen. bei mir ist das so, dass alle Synthis Direkt über Inputkanäle in Logic gelangen und ich z.B. bei Virus C die ganzen Logic und AU Plugins nutzen kann.
    Bei einem PowerBook wird das eher Schwierig da man die I/O Puffergröße extrem runter Schrauben muss das man keine Latenz hat und dies wiederum sich stark an der CPU merken lässt.
    Es gibt viele Leute die behaupten das Analoge Technik besser Klingt, das glaube ich auch aber die Preise für z.B. ein gutes Macki 32/8 Bus Mischpult sind mir momentan einfach zu hoch.

    Fazit: ich denke dass Du erstmal mit deinem Rechner anfangen kannst, um die große Welt der Musikkomposition zu entdecken. Ich selbst arbeite auch gerne heute noch auf einem iMac mit 300MHz um mehr Einschränkung zu haben und um sich auf das wesentliche mehr Konzentrieren zu können.

    ps. Check doch mal: http://www.logicuser.de/

    Gruß, Nitron
     
  7. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    ... ich weiss es von einem Freund, der bei Steinberg gearbeitet hat.
    Welche ja bekanntlich Cubase herstellen.
    Der hat das Programm auf einem 400er PB laufen gehabt - sollte eigentlich gehen.
     
  8. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    ja sx lief. aber ziemlich langsam. ich hatte, wann immer möglich, unter os 9.2 mit cubase vst 5.1 gearbeitet. seit dem neuen powerbook stellt sich die frage aber nicht mehr, da es nicht mehr von os 9 startet.
     
  9. playme

    playme MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.09.2004
    ich würde sagen,dass zum anfangen ein G4 absolut ok ist,rams sind natürlich wichtig,aber vor 4 jahren haben viele studios noch G3 Desktops im equipment gehabt,die habens auch geschafft,professionell zu arbeiten,ist halt sehr abhängig von den programmen,die du verwendest,wenns nur logic und cubase sein soll,ist das zum starten ein super system,gruss pedro
     
  10. dermike

    dermike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.05.2003

    Das würd ich auch sagen, bis vor anderthalb Jahren haben wir hier im Studio auch noch nen G3 stehen gehabt, mit nem Gig RAM drin, und der lief damals unter Logic 5 extrem sauber, Produktionen (professionell, also für Geld) mit so um die 30 Audiospuren waren da normal, allerdings keine Software-Instrumente und wenige bis keine PlugIns, auch wir stehen eigendlich mehr auf die analogen Kisten...
    Ich würd an Deiner Stelle schauen, ob ich noch irgentwo im Ebay oder so ne Emagic Logic BigPack oder sowas bekomme, die müsste auf deiner Kiste schon vernünftig laufen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche