Rechtliche Lage ... Bilder vom Fotograf

Diskutiere mit über: Rechtliche Lage ... Bilder vom Fotograf im Bildbearbeitung Forum

  1. steffenmauch

    steffenmauch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.09.2005
    Hallo,

    ich habe heute bei jemandem eine Mappe vom Fotograf gesehen, auf der beinahe wörtlich stand, Bilder dürfen nicht eingescannt werden.
    Ich frage mich gerade nur, ist dies wirklich so, obwohl man selbst den Auftrag gegeben hat, dass man für den Privatgebrauch keine "Sicherungskopie" bzw. Ausdruck anfertigen darf.
    Diese Person hat nämlich ja den Fotografen für das anfertigen der Bilder bezaht.
    Dass eine komerzielle Nutzung nicht erlaubt ist, leuchtet mir ein, aber eine Private?

    Danke,
    Steffen Mauch
     
  2. dryhabanero

    dryhabanero MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    26.12.2002
    Ich fürchte da hättest Du schlechte Karten. Der Fotograf hat üblicherweise die Rechte am Bild. Genaueres liest Du in der Regel in den AGB’s des Fotografen nach. Viele Fotografen gehen heute aber dazu über, die private Nutzung zu erlauben. Das ist nur ein Zugeständnis an die Realität. Denn, wie will er denn verhindern bzw. kontrollieren, ob ich den einen gekauften Satz Foto’s scanne und ausdrucke?

    --dryhabanero
     
  3. Nicolas1965

    Nicolas1965 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    97
    Registriert seit:
    07.02.2007
    yes. So isses leider.
     
  4. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Wieso leider?

    Wenn das der Wunsch des Fotografen ist, so ist das einfach zu respektieren. :rolleyes:
     
  5. Nicolas1965

    Nicolas1965 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    97
    Registriert seit:
    07.02.2007

    "Leider" aus der Sicht vieler privater Auftraggeber, die das nicht nachvollziehen können bzw. über das Thema Bilderrechte nicht Bescheid wissen.

    Natürlich besteht das gleiche Recht, wenn der Fotograf gewerbliche Aufträge (B2B) bearbeitet. Den Fotografen (Topline ausgenommen) möchte ich aber sehen, der von einem guten Kunden zusätzlich Verwertungsrechte bezahlt haben will. Das war dann wohl der letzte Auftrag.
     
  6. buzolino

    buzolino Gast

    fotografen können ihr recht am eigenen material besser durchsetzen als musiker und dann wirds ech teuer :rolleyes:
     
  7. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.789
    Zustimmungen:
    1.147
    Registriert seit:
    22.08.2004
    Wie in #2 bereits erwähnt:

    Ich, als Fotograf, habe das Recht an meinem Bild und gebe, nach Absprache oder AGB, die Nutzung frei. Diese Nutzung kann das private Vervielfältigen beinhalten oder auch nicht.

    Sieh das ähnlich wie auch bei Software, die Dir auch nicht gehört, die Du aber laut Vertrag nutzen kannst.

    Und denke nicht, der Fotograf kann das unerlaubte Kopieren und Vervielfältigen nicht bemerken. Die Welt ist ein Dorf … :D Spätestens dann, wenn ein solches Plagiat von Dritten dann bei mir auftaucht, um es hübsch rahmen zu lassen … :D
     
  8. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.789
    Zustimmungen:
    1.147
    Registriert seit:
    22.08.2004
    Glaubst Du denn in der Tat, daß das fachgerechte Einscannen, Ausflecken, Ausdrucken, Beschneiden, Verpacken ……… für Dich wirklich billiger ist, als einen vernünftigen Originalabzug zu einem ausgehandelten, fairen Preis zu kaufen? Soooo teuer sind Fotostudios ja auch nicht … :)
     
  9. berndbiber

    berndbiber MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    30.03.2007
    Und was ist, wenn er es einfach einscannen will, da er z.B. ein jpg für seine Bahncrd braucht. Da ist die Qualität Laterne.
     
  10. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    Registriert seit:
    26.04.2005
    Alle Fragen zur Weiterverwendung von z.B. Fotos beantwortet das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte.

    Über die Qualität der Vervielfältigung sagt das Gesetz nichts aus. D.h. egal aob gut oder schlecht, Vervielfältigung ist Vervielfältigung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche