Quicktime: Film beschneiden

Diskutiere mit über: Quicktime: Film beschneiden im Andere Forum

  1. walfrieda

    walfrieda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    Hi, kurze Frage. Ich will gerade mit Quicktime Pro aus einem Film eine Szene rausschneiden. Also Anfang und Ende der Szene markiert, kopiert und in einen neuen "Player" gepastet und den neuen Film als eigenständigen Film gespeichert. Soweit alles klar: der neue Film enthält nur die gewünschte Szene und läßt sich problemlos abspielen. Allerdings ist er kein bisschen kleiner geworden (was ja der eigentliche Sinn des Beschneidens war), sondern hat die identische Größe wie der ursprüngliche Film. Offenbar ist also noch der ganze Film da, aber nur die gewünschte Szene ist sichtbar...
    What's up? Warum wird der Film nicht kleiner? Wie kann ich den Film wirklich "echt" beschneiden?
     
  2. maic

    maic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    29.12.2005
    Vielleicht mal mit CUT versuchen?
    Hab das immer so gem8. Also Bereich auswählen dann cut und nen neuen Player paste. Den alten halt nicht speichern o_O

    Grüße
     
  3. walfrieda

    walfrieda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    mit cut statt copy ist es genauso.
     
  4. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    27.11.2005
    Du must den neuen Film als "eigenständigen Film sichern" und nicht als Referenzfilm.
     
  5. walfrieda

    walfrieda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    genau das mache ich (habe ich im ersten Post auch erwähnt).
     
  6. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    27.11.2005
    Hab ich wohl irgendwie überlesen, was für ein Codec hat der Film denn?
    Hab grade bei mir Test gemacht und dort gehts genauso wie du es auch gemacht hast, bei speichern kommt noch der Hinweis reduzieren mit Fortschrittsbalken.
     
  7. JochenN

    JochenN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Je nachdem, was Du weiter mit dem Schnipsel machen willst, hilft es wahrscheinlich, den herausgeschnittenen Teil mit "Exportieren..." in ein anderes Format zu bringen, ggf. auch in das gleiche, aber eben durch Exportieren. Du solltest daran denken, dass Quicktime genau wie AVI nur ein Container-Format ist, entscheidend ist letztlich der verwendete Codec.
     
  8. walfrieda

    walfrieda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    das mit Exportieren werde ich nachher gleich mal versuchen. Daran kann es natürlich liegen - der Film ist "MPEG1 muxed". Ich mach nicht oft was mit Video, daher sagt mir dieser Codec nichts. Aber schon komisch, daß man bei Quicktime auf sowas achten muß, nur weil man ein Filmchen beschneiden will. Ich meine, wenn das mit Copy und Paste schon problemlos funktioniert, und auch das Abspielen der herausgeschnittenen Szenen - warum muß man sich dann über Codecs kundig machen damit auch nur die herausgeschnittene Szene abgespeichert wird.
     
  9. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    27.11.2005
    ahhh Mpeg, das kannst du mit Quicktime nicht vernünftig schneiden, beim exportieren wird er die den ton nicht mitexportieren. Bei Muxed muss man Ton und Filmspur erst trennen für Quicktime.

    Tip: nimm MPEG Streamclip wenn du die MPEG2 Wiedergabekomponente hast oder ffmpegx zum umwandeln in ein anderes Format.

    Frag mich nur wie du den Film mit Quicktime überhaupt kopieren konntest das geht normalerweise überhaupt nicht mit Mpeg(nur mit drag'drop)...
     
  10. JochenN

    JochenN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Für dieses Format ist MPEG Streamclip sehr gut. Ist Freeware. Mit "I" und "O" die in- und -out-Marken setzen, dann mit "Trim" beschneiden bzw. freistellen, dann mit "Konvertieren in MPEG" das ganze in einen neuen Clip wegschreiben. funktioniert sehr gut und führt tatsächlich zu den kleineren Files, die Du erwartest.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche