Qualität von Sprache in Cubase verbessern

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Davidavid, 19.05.2005.

  1. Davidavid

    Davidavid Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    07.08.2004
    Hallo ihr,

    ich arbeite zum ersten Mal mit Sprache in Cubase (für ein Radiofeature). Meine O-Töne sind nicht so wahnsinnig guter Qualität, aber es geht. Mit MD und einem ganz passablen Sony Kondensator-Mirko aufgezeichnet. Aber die einen Aufnahmen waren draußen und die anderen in einem kahlen dumpf hallenden Raum. Und auch ohnedies klingt die Sprache natürlich noch nicht so ideal.
    Wie kann ich alle Dateien möglichst in einem Rutsch mit einem passablen Klang versehen, welche Einstellungen muss ich vornehmen, weiß das jemand.
    Ich habe außerdem bias Peak 4 auf dem Rechner.

    dank schonmal,

    Davidavidavid
     
  2. PatBateman

    PatBateman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    08.07.2004
    Haiho,
    wenn es etwas "mumpft", versuch mal ne Absenkung im EQ bei 180 - 300 Hz, verständlicher und klarer wird die Stimme bei einer Anhebung von 2 - 4 KHz...
    allerdingens muss ich dir sagen, dass du, wenn der Grundsound nicht stimmt, auch nicht mehr sooo viel bügeln kannst. Vielleicht kannst du aber mit Rumexperimentieren in den Frequenzbereichen die beiden Aufnahmen etwas angleichen...
    The Pat.
     
  3. Leachim

    Leachim Gast

    Bei sprache würde ich grundsätzlich erstaml einen Compressor (etwa 2:1-4:1) bemühen, dann die EQs nach Geschmack und am Ende einen Maximizer der das Ganze auf einen ordentlchen Pegel bringt.

    michael
     
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    cubase kann auch aus schlechten aufnahmen kein gold zaubern, aber zunächst solltest du mal alle files normalisieren (auf maximalen pegel bringen). in sx hast du auch einen recht guten multibandkompressor, mit dem du einzelne frequenzbänder unterschiedlich anheben/absenken kannst.

    zur ermittlung einer bestimmten störenden frequenz nimmst du einfach mal einen sehr schmalbandigen eq (sog. notch-filter) aus dem Q-plugin und fährst mit extremem gain durch das frequenzspektrum. wenn es an einer bestimmten frequenz besonders "hässlich" klingt, hast du den bereich gefunden, der am meisten nervt. diesen bereich dann gezielt mit etwas kleinerem q-faktor (güte) absenken. windgeräusche wirst du nur schwerlich komplett eliminieren können, da die breitbandiges rauschen darstellen.

    grundsätzlich: manchmal bringt eine gezielte absenkung eines bestimmten pegels eine bessere wirkung als das anheben mehrerer bänder. du musst dich rantasten und deine erfahrungen machen. globale tipps werden dir nicht viel helfen.

    eigentlich wäre dir für dein problem ein dezidierter audio-editor wie bias/peak das bessere werkzeug.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Qualität von Sprache
  1. Dares
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    441
  2. alsebka
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.810
  3. kehrissimo
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.017

Diese Seite empfehlen