QT Export Problem: Kamm Artefakte

Diskutiere mit über: QT Export Problem: Kamm Artefakte im Digital Video Forum

  1. sunnfun

    sunnfun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Hallo,

    ich habe heute mal etwas mit iMovie HD und QT 7 experimentiert.Ich habe ein Projekt in iMovie HD gebaut, das ich in zwei groessen als H.264 exportiert habe. Quellmaterial war DV anamorph PAL, das ich in iMovieHD nativ, also ohne Letterboxen geschnitten habe. Der Export in ein kleineres Format hat auch prima geklappt und die Qualitaet von H.264 ist beachtlich! Hier ein Screenshot, mitgezogen daher aufwendig zu komprimieren.

    Erstes Bild (H.264, 512 KB/s, 352x200 px, 25 fps):

    [​IMG]

    Derart ermutigt habe ich dann einen weiteren Export gemacht diesmal in der doppelten Groesse, leider kommt es dort zu extremen Kamm artefakten. Zweites Bild ist (H.264, 768 KB/s, 704x400 px, 25 fps):

    [​IMG]

    Ich habe echt keine Idee warum es dazu kommt und wuerde mich ueber Tips sehr freuen!

    Lieben Gruss,
    Sun'n Fun
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2005
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Redest Du von KiloBit/sec oder KiloByte/s?

    Die Artefakte können vom Verhältnis kommen, 704:400 entspricht nicht genau 16:9, ausserdem müssen die X-Werte oft Vielfache von 2, 4 oder 16 sein (ist bei Dir der Fall).

    Nimm mal 720:405, damit bist Du näher am 16:9 Standard dran. Oder 640:360.

    Ausserdem solltest Du die Keyframes häufiger setzen, da die Nascar Rennen ja extrem schnelle Bewegungen beinhalten. Und schliesslich die Bitrate hoch, 120 kbyte/sec sind ausreichend für eine relativ gute Bildqualität, das sind dann ca. 1000 kbit/sec.

    Für H.264 gibt es leider noch keine verläßlichen Angaben, da alle im Moment rumprobieren. Und so ausgerspieleneift ist der Codec noch nicht, ich würde im Moment noch nicht damit komprimieren und auf die mpeg 4 Klassiker und Derivate ausweichen. Mein Favorit ist nach wie vor 3ivX, der ist bei SD Material genauso gut wie H.264, braucht weniger CPU Last beim Abspielen und die Leute brauchen kein QT 7 zum Abspielen. Hab auch ein paar Testläufe probiert.

    Frank
     
  3. sunnfun

    sunnfun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Hallo Frank,

    sorry, kbit/s

    Ich habe jetzt mal ein paar clips testweise mit 640*360 exportiert, einmal mit 3ivx und einmal mit h.264.

    keyframes 3ivx/h.264: automatisch/12
    bitrate: 3ivx/h.264: automatisch/1000

    Hier das Ergebnis:

    [​IMG]

    und

    [​IMG]

    Der 3ivx Clip spielt in QT7 gar nicht (error -50) und VLC ignoriert die Framesize und spielt Ihn in 4:3 ab. Aber bei beiden sind die Kammartefakte noch da. Das gleiche Resultat uebrigens bei 720*405... :confused:

    Was ich nicht verstehe, ist das der kleine Clip (352*200, mein erstes post) absolut klasse aussieht, selbst bei 200% view sind noch kaum Kompressionsartefakte zu sehen.

    Wie ist denn eigentlich die Framesize fuer natives PAL 16:9? Das ist doch 720*405/25fps, oder?

    Hm. Noch 'ne Idee?

    Lieben Gruss,
    Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2005
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Hi Jens,

    ist kompliziert Dein Problem. Du hast keine NTSC Kamera? DV PAL ist 720x576 in rechteckigen Pixeln mit 25 fps - anamorphotisch ist das selbe, nur ein Flag ist gesetzt, was die Pixel etwas breiter macht. Auf keinen Fall 720x405 -< das gibt es gar nicht. NTSC hat 720x480 mit 29,97 fps.

    Womit schneidest Du eigentlich? Final Cut? Versuch mal noch was anderes: Deinterlace Dein Material und decodier dann nochmal. Deinterlacen am besten mit 2 Spuren übereinandern, obere Spur mit ungeraden Halbzeilen rausgerechnet, untere Spur mit geraden Halbzeilen rausgerechnet, additiver Überblendungsmodus, beide Clips mit 50% Transparenz.

    Das Material stammt aus Amerika, sicher dass Du mit PAL schneiden musst? Ami Kamera? Dann wird es ein NTSC Modell sein.

    Sag mal alles, was wichtig ist:

    Tool
    Kamera
    NTSC oder PAL
    Compressionskodec in der Timeline

    Kann mich erst Sonntag wieder melden...

    Und versuch mal noch eine höhere Bitrate, so 1500 kbit/sec.

    Wieso heissen Deine Clips eigentlich mp4? Normalerweise werden das movs.

    Kannst Du mal noch folgendes machen: Quellclip (das DV Teil nach dem Capturen) im QT Player aufmachen, APFEL-I drücken und das Fenster als Screenshot hier posten? Und dann einen Deiner H.264 Clips ebenso! Das könnte uns wesentlich weiterhelfen.

    Frank

    Sind andere Clips ohne Bewegung auch mit diesen Artefakten?
     
  5. sunnfun

    sunnfun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Dachte ich mir schon... :D

    Das sagt mir jetzt nicht sooo viel. Hier mal was ich vorhabe: Ich habe ziemlich viel Material auf DV-Tapes, dass ich jetzt nach und nach schneiden und ausgeben will. Ziel ist es, jeden Film einmal als kleineres .mov (eben besagtes 352x200) und dann als groessere Datei fuer das Brennen auf DVD zu exportieren.

    Meine Kamera ist eine Sony DCR-TRV900E PAL und alle Tapes sind in 16:9 aufgezeichnet. Zur Verfuegung habe ich FinalCut Express 2.0 und iMovie HD. Blast by the Bay habe ich in iMovie HD geschnitten. iMovieHD importiert die DV-Dateien und ich habe in den Preferences das Letterboxing abgestellt. Geschnitten wird dann "ungestaucht", das sieht dann so aus:

    [​IMG]

    Hier mal als Beispiel den Film in der kleineren Aufloesung und im korrekten 16:9 Seitenverhaeltnis in H.264: Blast by the Bay 352x200

    Die Qualitaet ist wirklich klasse und ich wollte diesen Film noch etwas groesser haben, also irgendwas um 700x???. Ich habe Dir noch einen Ausschnitt aus der groesseren Version exportiert: Blast by the Bay 640x360

    Schliesslich dann halt noch fuer die Ausgabe auf DVD, aber damit habe ich noch nicht angefangen; was ich soweit gelesen habe, gibt es dabei auch noch gewisse Klippen zu umschiffen, um das ganze richtig als 16:9 anamorph geflagged auf die DVD zu bringen...

    Ich habe mal mit FCE 2.0 angefangen, das war mir aber fuer den Anfang etwas zu kompliziert, habe jetzt alles in iMovieHD gemacht.

    Ah ja. :confused: Das sagt mir jetzt leider gar nichts.

    Nein siehe oben, ist eine Sony PAL, in der Schweiz gekauft, daher ohne die Aufnahmebeschraenkung.

    Tools: iMovieHD und QTPro 7
    Kamera: Sony DCR-TRV900E PAL, 3CCD 16:9
    NTSC oder PAL: PAL
    Compressionskodec in der Timeline: Was meinst Du damit?

    Kein Problem.

    Daran kann es eigentlich nicht liegen, da der o.g. kleinere Film auch nur eine Bitrate von 512 Kbit/s beim codieren hat.

    Ich exportiere die Filme als .mp4 aus iMovie (File > Share > Expert Settings > Movie to MPEG-4. Davon kann ich ja immer noch in QT einen .mov Container machen, oder? So habe ich das jedenfalls mit der o.g. kleinen Datei gemacht.

    Hier erstmal der dv-clip:

    [​IMG]

    Und die Infos:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Vielen Dank fuer Deine Hilfe!
    Jens
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Export Problem Kamm Forum Datum
imovie importierte Photos ruckeln nach export Digital Video 25.06.2016
iMovie Export vom 50p Material / Problem mit Übergängen Digital Video 20.01.2011
Nochmal das alte FCE 4 Problem hervorgekrammt "Export nicht möglich" Digital Video 22.01.2010
Aus 768 wird 720 - Final Cut Pro 4.5 Export Problem Digital Video 02.07.2008
[FCP] Problem beim Export Digital Video 05.07.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche