PVR Funktion mit dem Mac?

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von rjkmöm, 25.05.2006.

  1. rjkmöm

    rjkmöm Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.02.2006
    Kann ich mit einem Mac die Leistung eines Twin DVB-S Festplattenreceiver nachbauen? Ich meine damit Sachen wie:
    - einen Sender sehen, einen anderen aufzeichnen oder zwei Aufzeichnungen gleichzeitig
    - Zeitverzögerte Wiedergabes
    - Aufzeichnungen bearbeiten (Werbung rauschneiden z.B.)
    - etc.
    Ich nehme da Geräte von Dreambox, Humax, Reelbox etc. zum Vergleich.
    Meine Bedenken sind die, dass ich von diesen Receivern keine Aufzeichnungen auf dem Mac kriege. Oder ist das unbegründet?
    Danke.
     
  2. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Zumindest die Dreambox hat doch einen Ethernetanschluss. Und darüber bekommt man die Aufzeichnungen auch von der Box runter.
     
  3. Big L

    Big L MacUser Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    29.03.2005
    Ich glaube bei den aktuellen Lösungen nur wenn sie auf dem gleichen Transponder liegen, also nicht wirklich gut.


    Kein Problem, läuft bei mir z.Z. über dvb-t am Powerbook


    Auch kein Problem. Anschließendes brennen ist auch möglich.

    Unbegründet da Reelbox und Dreambox auch als Fileserver genutzt werden können. Daten lassen sich in beide Richtungen streamen. Selbst daas Live Programm kann an allen Im Netzwerk angeschlossenen Rechnern gesehen und mit geeigneter Software sogar an denen aufgezeichnet werden.

    Ich ziehe bald um und bekomme dann auch Sat. Dazu suche ich ebenfalls einen Reciever (natürlich die eierlegende Wollmilchsau).

    Problem Mac
    - teuerer als Reelbox/Dreambox
    - z.Z. nicht HDTV geeignet
    - Gui nicht für den Fernseher opimiert
    - kein Zusatzdisplay
    - höherer Stromverbrauch

    Vorteil
    - Er kann mehr; ist halt ein vollwertiger PC mit iLife usw.


    Mein Favorit ist zur Zeit die Reelbox. Sie hat gegenüber der Dreambox noch einen DVD-Brenner und ersetzt somit auch den DVD Player (leider gibt es im Moment noch keine ofizielle Unterstützung für Kopiergeschützte DVDs. Es fehlt die Lizenz. Sie soll aber mit der finalen Software kommen) Die Reelbox scheint insgesamt noch ein wenig hinter der Dreambox auf der Softwareseite hinterher zu hinken. IMHO sehe aber durch die Hardware mehr Potenzial. HDTV soll bald möglich werden und ist nachrüstbar. Diese Option soll bei erst bei der Dreambox 8000 integriert sein.

    Reelbox und Dreambox kämpfen zur Zeit immer noch mit einigen Kinderkrankheiten. Nachdem jetzt Networx ein für den Mini passenden DVB-S Reciever herausgebracht hat, interessiere ich trotz einiger Nachteile für diese Lösung, da ich für einen "geringen" Aufpreis einen ganzen PC habe.
    Leider bringt mir wohl diese Lösung an meinem 82er Löwe CRT sehr wenig. Ein 720p oder besser 1080p LCD Gerät ist dann aber wohl wieder angebracht.

    Vieleicht ist eine Bedienung des Minis dann per Remoteverbindung sinnvol. Ein PB steht bei mir ja zur Verfügung.

    Im Moment bin ich noch eher unentschlossen, habe aber auch noch 2 Monate Zeit. Hat den jemand von euch schon einen Versuch gestartet den Mini oder jeden anderen Mac für den täglcihen Gebrauch als Sat Reviever einzusetzen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2006
  4. c.lichtenberg

    c.lichtenberg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.05.2006
    Bis auf den Doppeltuner alles kein Problem ...

    ... mit den diversen Fernseh-Lösungen für den Mac, z.B. von Formac (hab ich noch nicht ausprobiert), von Miglia oder von elgato.

    Auf der Hardwareseite überzeugen mich die Miglia-Produkte am meisten. Aber elgato ist auch prima.

    Als Software ist elgatos eyeTV m.E. zu Recht der Marktführer. Und nachdem elgato die Software in der Version 2.x jetzt offen für die meisten Geräte auch anderer Hersteller gestaltet hat, ist auch "mixen" kein Problem mehr. Ich z.B. verwende für mein analoges Kabel-TV EvolutionTV von Miglia (und habe mir schon TVmax, das entsprechende Gerät im Mac-mini-Look bestellt) mit eyeTV 2.2.1. Funktioniert super.

    eyeTV kann die Programme Time-Shiften, man kann schneiden, man kann gleichzeitig aufnehmen und eine aufgezeichnete Sendung schauen usw. Alles, was man von einem PVR erwartet. Allerdings geht eine Sendung aufzeichnen und eine zweite anschauen naturgemäß nicht, weil die Geräte, die ich kenne, alle "nur" einen Tuner haben.

    Bei mir ist die Lösung einfach: Meine beiden Mac minis laufen jeweils an einem LCD-Fernseher. Also kann ich mit dem mini aufzeichnen und in der Zwischenzeit auf dem Fernseher ein anderes Programm sehen. Sehr zufrieden bin ich übrigens mit dem LG L2323T, den es inzwischen sehr günstig gibt. Ein toller, schicker 23"-TFT-Monitor mit einem TV-Tuner-Teil, HD-fähig.

    Das gilt im übrigen auch für die neuen Mac minis mit Intel Core: Die können volles HDMI darstellen.

    Ich habe meine beiden Panasonic DVD-/Festplattenrecorder abgeschafft.

    :)
     
  5. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Was ist denn bitte "volles HDMI"? Du meinst doch vermutlich eher "volle" HDTV Auflösung. Also 1080i.
    Nur leider fehlt bei den Mini's (oder Macs allgemein) der HDMI Ausgang. So das es mit HDTV eh nix wird.

    Im Moment würde ich meinen VDR (PC mir Linux drauf) auf jeden Fall gegen keinen Mac der Welt eintauschen. So vieles, wie der VDR kann (außer HDTV, habe aber eh keinen passenden TV), kann der Mac im Moment einfach noch nicht.

    Gruß
     
  6. c.lichtenberg

    c.lichtenberg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.05.2006
    Das hast du schon ganz richtig verstanden. Damit war meine Formulierung wohl zumindest nicht sinnentstellend. ;-)

    Richtig ist, dass die minis keinen HDMI-Anschluss haben. Aber einen DVI-Anschluss und es ist kein Problem, einen DVI-auf-HDMI-Adapter zu bekommen - et voilá ...

    :)
     
  7. c.lichtenberg

    c.lichtenberg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.05.2006
    P.S.: Was kann der Mac denn nicht? Mir fehlen da grad die Ideen ...
     
  8. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Der DVI Out am Mini kann aber kein HDCP. Das nützt Dir HDTV mäßig also nix.

    Was der VDR mehr kann? Da weiß ich überhaupt nicht, wo ich anfangen soll.
    Ich meine, beim Mac fehlt es doch schon alleine an dem passenden MediaCenter, was alles unter einer Oberfläche vereint.

    Vom automatischen Werbung markieren und Autotimer jetzt mal überhaupt nicht zu reden.

    Gruß
     
  9. c.lichtenberg

    c.lichtenberg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.05.2006
    Für das Ansteuern eines HDMI-Fernseher ist das fehlende HDCP egal. Ich war erst auch misstrauisch, aber ich betreibe einen Mac mini an einem Philips HD-LCD-TV mit HDCP - kein Problem.

    Das MediaCenter gibt es auch. Entweder das "eingebaute" FrontRow, das ich bevorzuge. Das geht allerdings zugegebenermaßen nur dann, wenn man NICHT elgato eyeTV benutzt, sondern z.B. Miglias EvolutionTV-Software. Die speichert direkt in Quicktime-lesbaren Formaten und dann kann man die Filme ganz normal über FrontRow auswählen und steuern.

    Zusammen mit eyeTV sollte man (noch) MediaCentral verwenden. Kostenlos erhältlich, ganz ähnlich wie FrontRow und kann mit den eyeTV-Aufnahmen direkt umgehen.

    Autotimer? Was ist das? Irgendsowas wie TiVo, was zu erraten versucht, was ich sehen will und es aufnimmt? Habe ich noch nie vermisst, aber vielleicht ist das ganz lustig ...

    Automatisch Werbung markieren können die Programme, die ich kenne, tatsächlich noch nicht. Die Panasonic DVD-Recorder aber auch nicht ... Insoweit klares Plus für deine Lösung, keine Frage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2006
  10. Big L

    Big L MacUser Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    29.03.2005
    Das der VDR unter Linux mehr an Möglichkeiten und Erweiterungen hat glaube ich schon, aber wie schaut es mit Leuten aus die nicht soviel Ahnung von Linux haben, oder für eine Vernünftige VDR Konfig nicht die Zeit aufwenden wollen?
    Oder klappt es zB. mit dem CT VDR out of the box?

    Die Reelbox läuft auch auf Basis vom VDR, die Dreambox hingegen auf Enigma2.

    Edit: Ich finde diese Lösung hier sehr interessant. Habe nur Angst das sie auf einem normalen Fernseher nicht alltagstauglich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2006

Diese Seite empfehlen