Prozessorauslastung zu gering

Diskutiere mit über: Prozessorauslastung zu gering im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    29.05.2006
    Hallo.

    Ich lasse über Nacht immer mehrere Berechnungsprogramme parallel in der Classic-Umgebung von OSX laufen. Jetzt hab ich festgestellt, daß die Prozessorauslastung (G4 Dual) immer nur bei ca. 50% herumdümpelt. Das grenzt an Arbeitsverweigerung :(
    Ich möchte natürlich 100% - aber wie?

    In der Aktivitätsanzeige sieht es auch eher so aus, als ob die Prozessoren sich abwechseln anstatt gemeinsam zu arbeiten.

    Altivec
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2006
  2. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Ist Deine Anwendung evtl. I/O-lastig, im Sinne daß die Anwendung die meiste Zeit auf die Platte wartet?
     
  3. ctopfel2

    ctopfel2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    29.07.2004
    Deine Berechungssoftware kann nur eine Prozessor nutzen, deshalb 50%.

    die volle Auslastung beider Prozessoren scheint auf 100% normiert zu sein..

    Jemand soll intervenieren, wenn dass nicht stimmt..

    Korrektur: wahrscheinlich kann Classic nur 1 Proz nutzen.
     
  4. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    29.05.2006
    Kay: Nein, das Programm schreibt nur am Ende eines Berechnungslaufes das Ergebnis in eine Datei.

    ctopfel2: Das habe ich befürchtet. Die Sonnet-Systemerweiterung ist beim Classic-Start auch durchgestrichen. Hmm...
    Dann kann ich also nur versuchen, das Ding auf Mach zu kompilieren.
     
  5. Krest

    Krest MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    02.05.2005
    Gut möglich dass Classic nur einen Prozzi nutzen kann... ein weiterer grund warum man versuchen sollte seine Apps nativ unter OSX zu schreiben wenn man schon die möglichkeit dazu hat.
     
  6. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    29.05.2006
    Ja, da geb ich Dir vollkommen recht. Die Ursprünge das Programms reichen noch in die Zeit vor OSX. Ich hab mal eine carbonisierte Version gemacht, die aber von der Performance etwas schlechter war.
    Mach hatte ich gestern schon versucht, aber ich bekomme selbst das CodeWarrior C++ Mach Starterprojekt nicht kompiliert/gelinkt, weil angeblich eine Datei crt1.o nicht im usr/lib Verzeichnis nicht zu finden ist. Insgesamt ein ganzer Haufen Fehlermeldungen. :(
     
  7. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.776
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    pack doch einfach die hier ins project:
    /Applications/Metrowerks CodeWarrior 10.0/Metrowerks CodeWarrior/MacOS X Support/Libraries/Startup/mwcrt1.o

    aber bei meinem 10.4 ist die da...
    /usr/lib/crt1.o
    wie mir locate gerade sagte..
    pack die doch eventuell manuell ins project...
     
  8. Altivec

    Altivec Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    29.05.2006
    Danke für den Tip! Die mwcrt1.o löst das Problem teilweise. Offenbar ist das Hauptproblem meine ältere CW-Version (8).

    Ich hab das Programm als Carbon-App compiliert, damit bekomme ich jetzt auch die volle Auslastung angezeigt :)
     
  9. ctopfel2

    ctopfel2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    29.07.2004
    coole sache
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche