Proprietäre Kaffeemaschinen und iTunes

Diskutiere mit über: Proprietäre Kaffeemaschinen und iTunes im iTunes Forum

  1. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    30.01.2005
    ich war am letzten wochenende auf einer austellung/party, die von einem kaffeemaschinen-hersteller gefördert wurde - wahrscheinlich mit geld und weniger mit kaffee :)

    das produkt funktioniert mit kapseln oder mit pads (beuteln) in denen der kaffe oder ein konzentrat eingepackt ist. markennamem möchte ich grad nicht nennen, mir gehts eher um das prinzip.

    ich finde, dass solche lösungen sowas von absolut nicht zeitgemäß sind und den verbraucher unnötig an die leine nehmen. quasi die "closed-source"-variante der kaffeemaschine.

    ich habe stein und bein geschworen, dass sich dieses konzept nicht durchsetzen wird und mit wehenden fahnen untergeht.

    prinzipiell ist das ganze vergleichbar mit AAC-codierten songs aus dem iTunes Music Store. komischerweise lass ich es mir hier gefallen und sehe kein problem. im gegenteil zusammen mit einem ipod ist das einfach toll.

    aber bei kaffee? muss das sein?

    wie seht ihr das? würdet ihr eine kaffeemaschine kaufen, die man nur mit vom hersteller gelieferten kapseln betreiben kann? was soll das überhaupt?
     
  2. koli.bri

    koli.bri Gast

    Da ich keinen Kaffe trinke, beziehe ich das mal auf Tee: Nein, ich würde keine Teekanne-Beutel kaufen, weil diese nur mit Tekanne-Teekannen funktionieren. Um Gottes willen, wo kommen wir denn dahin? Zudem geht es beim Teetrinken ja nicht nur um das fertige Zeug, sondern auch darum, dass man den Tee ziehen lassen muss, und man alles von Hand macht. Und ich denke, beim Kaffe wird das nciht anderes sein..

    Richtig gute Dinge erkennt man halt daran, dass sie mit der Hand gemacht worden sind, finde ich.


    Und zu AAC-> Ist das nicht ein offenes Format? Oder hab ich da was falsch verstanden?

    gruß
    Lukas
     
  3. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    20.10.2003
    Diese Pad-Maschinen sind doch schon seit bestimmt zwei Jahren der Renner :D.
    Etwas verpasst?
    Die Teile mit den Konzentraten gibts auch schon ewig, aber wohl eher für den Gastro-bereich. Vermutlich warst du auf der Präsentation eines "me too"-Produktes.
    Ich persönlich finde die Dinger auch kacke, aber warum die Hersteller die Teile durchdrücken wollen, ist doch klar?
     
  4. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    Registriert seit:
    16.09.2003
    Niemals!

    Ich mahle meinen Kaffee selber und brühe Ihn von Hand auf.




    AAC Files kaufe ich übrigens auch nicht... :cool:
     
  5. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    30.01.2005
    wenn ich das richtig sehe, dann kann man bzw. soll man mit diesen wundermaschinen auf tee zubereiten. wie der dann schmeckt, ist eine andere frage... :)

    ich denke, dass man im iTunes-Store gekaufte Songs nur mit iTunes oder iPod abspielen kann.... oder täusche ich mich da? das abspielen ist wohl nur in verbindung mit apple-lizensierte software möglich.
     
  6. catvarlog

    catvarlog Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    30.01.2005
    warum die hersteller bzw. kooperationspartner solche lösungen durchdrücken wollen, ist mir durchaus klar. ähnliches kann man auch bei druckern und druckertinte beobachten...

    warum jemand sich eine solche maschine ins haus holt jedoch noch nicht.

    ehrlich gesagt: es ist schon ein sehr banales thema. mich regt dieses konzept nur deswegen so auf, weil es in meinen augen sowas von rückschrittig ist.
     
  7. koli.bri

    koli.bri Gast

    Dachte ich anfangs auch, aber die non-pro Version von Winamp kann nur in AAC rippen, und diese auch ganz normal abspielen... Daher wunderere ich mich.
    Und irgendwo hab ich auch gelesen, dass AAC "Quelloffen", bzw. offener als MP3 ist, für dessen Lizenz ja Abgaben an das Fraunhofer Institut gemacht werden müssen...
    Aber ich kann mich auch irren...
     
  8. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.579
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.785
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Diese Pads oder Kapseln kann man auch von anderen Herstellern kaufen und benutzen. Man muss nicht den Kaffee vom Hersteller der Maschine benutzen.
     
  9. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ich hab zwar einen Ipod, kaufe aber nicht bei Itunes ein. Musik muß DRM frei sein.

    Ebenso würde ich keine Padmaschinen kaufen. Nur welche für gemahlenen Kaffee bzw. für Bohnen.
     
  10. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Trotzdem: Dafür gibts OggVorbis schon lange, wenn man dahingehend Bedenken hat.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Proprietäre Kaffeemaschinen iTunes Forum Datum
MP3-Musiksammlung komplett in iTunes importieren - wie geht das? iTunes Gestern um 22:28 Uhr
iTunes 12: Muchos Problemos iTunes Gestern um 21:29 Uhr
Itunes - Playlisten Erstellung bei Hinzufügen von Dateien iTunes Samstag um 09:56 Uhr
iTunes - diverse Probleme iTunes Freitag um 17:53 Uhr
iTunes meldet Aktualisierung für iPhone, obwohl Version identisch ist iTunes Mittwoch um 07:55 Uhr

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche