Promise IDE Kontroller

Dieses Thema im Forum "Ältere Apple-Hardware" wurde erstellt von Tryxel, 12.10.2004.

  1. Tryxel

    Tryxel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.08.2004
    Ich möchte meinen 6500er gerne mit Pather laufen lassen. Durch das G3-400 Upgrade von Sonnet dürfte das auch kein Problem sein. Schwieriger ist da schon die Tatsache, dass SCSI-Laufwerke von XPostFacto nicht unterstützt werden. Also habe ich mir einen Promise IDE Kontroller gekauft und ein IDE-DVD-Laufwerk dran gehängt. Dumerweise findet er weder das Laufwerk, noch den Kontroller unter Mac OS 9.2.2 nicht. Was nun?
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Promise IDE-Controller?? Den kenne ich AFAIK nur für DOSen, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Sicher, dass der im Mac funktioniert?

    ad
     
  3. Wrecker

    Wrecker Banned

    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    Wichtig ist, daß sowohl Dein Controller als auch Dein DVD am Mac bootfaähig ist. Daß Promise IDE-Controler für Mac baut wäre mir auch neu! Ich denke, daß hier das Problem liegt!

    Mac-taugliche Controler gibt es z.B. von Acard und Sonnet. Andere Marken fallen mir auf Anhieb jetzt nicht ein. Ich hatte meinem Pulsar mal einen Acard UDMA66-Controler von ebay spendiert und der funktioniert wunderbar unter OS9. Bootfähig ist der auch.

    Ich glaube es gab auch mal Controler, die zwar IDE-Laufwerke am Mac nutzbar machten, aber nicht bootfähig waren. Deshalb würde ich auch auf diesen Hinweis achten, obwohl ich denke, daß solche abgespeckten Controler nicht mehr produziert werden.
     
  4. moppi99

    moppi99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.01.2004
    Mir fallen nur Adaptec PowerDomain und ACARD(http://www.acard.com/eng/)
    IDE Controller ein, die für den Mac sind. Promise ist definitiv nicht fürn Mac.
    Bzw. die bieten keine Treiber an.
    Schau mal bei Gravis auf der Homepage. Die verkaufen doch solch Zeugs.
     
  5. Wrecker

    Wrecker Banned

    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    oder hier:

    http://www.newsell.de/

    unter Mac-Komponenten gibt es den von ACARD UDMA133 (bootfähig) für 110,-€.

    Ansonsten einfach mal googlen!
     
  6. Tryxel

    Tryxel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.08.2004
    110.- Euro für einen IDE-Kontroller, der sonst nur 20 Euro kostet? Und ausserdem haben die IDE-Kontroller von Sonnet doch auch Promise Chipsätze, oder?
     
  7. Wrecker

    Wrecker Banned

    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    20,- Euro als Controller für PC wahrscheinlich?! Es ist ja nichts Neues, daß Hardware für Mac, wegen der geringeren Nachfrage teurer ist.

    Der Chipsatz alleine macht es nicht. Einige Karten müssen eine Firmware/ein Bios speziell für Mac haben. Das betrifft vor allem Grafikkarten (warum ist ne Mac-Radeon weit teurer als eine für PC?), SCSI-Controler und IDE-Controler. Noch dazu benötigen einige Geräte, die nicht direkt vom System unterstützt werden Mac-Treiber.

    Grafikkarten, die es auch als Mac-Variante gibt, kann man mit einem Mac-Bios flashen, vorrausgesetzt, daß man dies plus Flashtool irgendwo beziehen kann. Der Liebling aller MacUser waren früher z.B. die Voodoo-Karten. Auch in meinem alten Pulsar werkelt so eine PC auf Mac geflashte Grafikkarte ohne Probs. Ich glaube, bei Adaptec SCSI-Controlern war das ganze nicht so einfach, da auf den PC-Karten kleinere Chips verbaut waren, in die das Mac-Bios teils garnicht reinpasste (Angabe ohne Gewähr).

    Wenn also Sonnet die selben Chipsätze benutzt wie Promise auf seinen Karten, sollte es theoretisch möglich sein diessen mit einem Mac-Bios zu flashen. Bleibt das Problem, woher dieser zu beziehen ist (inkl. Flashtool)?!

    Versuch es doch auch mal bei ebay. Ich habe für meinen Acard-Controler vor 1,5 Jahren ca. 30 Euren geblecht. ist zwar auch nur ein UDMA66, aber da ich auch nur eine alte 20 GB Quantum UDMA66 im Pulsar habe, wäre alles andere Perlen vor die Säue gewesen!
     
  8. beebop69

    beebop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.08.2004
    Ich würde in meinen 9500er auch gerne einen IDE-Controller einbauen.
    Trifft da das Gleiche zu wie bei dem 6500er?
    Wie siehts mit diesen schweineteuren IDE-Wandlerkärtchen aus?
     
  9. Maverik

    Maverik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    15.06.2003
    Ich hab in meiner 9500 auch nen Acard 133 IDE-Kontroller laufen. Klappt tadellos, allerdings hab ich im Moment nur eine Platte dran, da ich extern ein DVD-Rom und einen Brenner am SCSI hab. Laufen beide unter Jaguar mit nem Patch einbandfrei.
    Ricoh 7040 und Pioneer DVD.
     
  10. Wrecker

    Wrecker Banned

    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    Da der Pulsar auf dem 9500er basiert, sollten meine Erfahrungen auch auf Deinen Rechner zutreffen. Sollte auch kein Unterschied zum 6500er darstellen – wüßte zumindest keinen Grund dafür.

    Habe in meinem Pulsar ein Sonnet G3/400 update, ACard UDMA66-Controler mit 10 GB Quantum-Platte als Boot/System-Laufwerk, SCSI-CD-ROM von TEAC, SCSI-Brenner von Yamahe und die original IBM SCSI-Platte zur Datensicherung. Allerdings kann ich keine OSX-Erfahrungen berichten, da ich keinen Sinn darin sehe den armen alten Pulsar so zu überfordern. Außerdem brauche ich den Rechner ausschließlich für Classic-Anwendungen.

    Jedenfalls ist die schnellere Quantum-Platte (UDMA66) eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung zur originalen SCSI-Platte. Das merkt man vor allem beim Speichern, Öffnen und Kopieren von Dateien.

    Ein teurer UDMA133-Controler lohnt sich übrigens nur, wenn man auch dementsprechende Festplatten einbauen will! Wenn man nur seine alten UDMA33 oder 66 Platten weiteverwenden will, wäre das rausgeworfenes Geld und man sollte lieber nach Restposten oder Gebrauchten 33/66-Controlern gucken.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen