Profi Viedobearbeitungsprogramm für OS X

Diskutiere mit über: Profi Viedobearbeitungsprogramm für OS X im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. Domo

    Domo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Hallo
    ALso ich habe jetzt seit gut einer Woche ein schnuckliges iBook 500 und habe bisher nur kleine Probleme mit dem Gerät. Was mich jedoch etwas stört, ist die Teatsache das ich mein Ulead Media Sutdio 7.0 ( ein wie ich finde tolles Programm) nun nicht mehr auf meinem iBook nutzen kann. Da ich aber weiterhin auch Videos profisionell bearbeiten möchte wollte ich euch fragen ob es ein Programm für Mac OS X ,dass ,nicht wie iMovie, ein wirklich gescheites in seinem Bereich ist.
     
  2. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    So richtig Professionell ist nur das Apple Final Cut Pro auf dem Mac. Wenn es ein bißchen weniger sein soll, reicht auch Final Cut Express. Ansonsten gibts glaube ich noch Avid oder sowas...
     
  3. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.579
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.785
    Registriert seit:
    16.06.2003
    Ulead Media Studio 7.0 ein professionelles Programm zu nennen ist wohl übertrieben. ;)

    Final Cut 4, die aktuellste Version, läuft auf einem Ibook G3 nicht, da dem Prozessor die Altivec-Einheit fehlt, welches Final Cut 4 jedoch haben will. Final Cut Express wird ebenso nicht laufen.
    Mit den älteren Versionen sollte es eventuell funktionieren.

    Avid Xpress DV kostet 719,20 € und das ist nur die "einfache" Version. Hab aber mal gehört, dass avid in den "Consumer-Markt" einsteigen will und es eine "kostelose Version" ähnlich IMovie geben soll.

    Ansonsten kann ich dir noch MEDIA100 empfehlen. Läuft auch auf der letzten Krücke noch gut und stabil. Kostet allerdings viel Geld.

    Mit Freeware-Programmen in dieser Richtung kenne ich mich leider nicht aus.
     
  4. Donald Townsend

    Donald Townsend MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.12.2003
    AVID

    Die kostenlose Avid Version kann man eigentlich vergessen. Sie ist viel zu umständlich zu bedienen, erfordert eine deutliche Einarbeitungszeit und läuft unter OS X nicht besonders gut. Sie kann aber schon einiges. Unter 10.3 läuft es gar nicht und unter 10.2 stürzt es häufiger ab. Das Programm soll eigentlich nur Appetit auf die großen Brüder machen, denen es nachempfunden ist.

    Donald


    P.S.: Siehe auch Testbericht in der Macwelt dieses Monats, S. 32. Unter Windows läuft die Software zwar stabiler, ist aber gleich komplex zu bedienen.
     
  5. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    06.05.2003
    Re: AVID

     

    Na ja, FreeDV ist genau so umständlich (oder einfach) zu bedienen wie
    seine "großen Brüder". Entweder man nimmt sich die Zeit, sich in die
    Avid Schnittlogik einzuarbeiten, oder man muß sich halt nach anderen
    Programmen umsehen.
    Umständlich ist es meiner Meinung nach nicht zu bedienen - einfach nur
    anders als man es von Final Cut, Media Studio & Premiere gewohnt ist.
    Ich denke mir, daß für Deine Zwecke Final Cut Express ganz gut geeignet wäre. Aber wie Hotze schon sagte, wird die Software auf einem G3 nicht
    laufen. Hmm, Du könntest Final Cut Pro 2 ausprobieren, das sollte eigentlich
    funktionieren.
    Avid FreeDV und XPress DV / Pro laufen auch nur ab einem G4 ...

    @ Hotze: Die neueren Media 100 Modelle gibt's ja nur zusammen mit der
    notwendigen Hardware (ähnlich wie bei ProTools). Gibt / gab es eine
    Standalone Version der Media 100 Editing Software ? Ich kenne Media 100
    "CineStream 3.0", das läuft aber nur unter Classic und stammt ja eigentlich
    von Radius.
     
  6. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.321
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Da will doch meiner-einer gleich noch 'ne Zwischenfrage einwerfen:

    Läuft Final Cut Pro bzw. Express auf einem iBook G4? Die G4's in den iBooks sollen ja "abgespeckt" sein wenn ich das bisher recht verstanden hab oder?
     
  7. Domo

    Domo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Höhö!!
    750 Euro für ein Videobearbeitungsprogramm wollte ich als Schüler eigentlich nicht bezahlen :) na ja und das Ulead Media Studio nicht gerade sehr profisionell ist stimmt schon ,doch im Vergleich zu iMoive schon. Was ich noch fragen wollte ist, ob es sich für mein kleines iBook G3 500 mit 128MB Ram (bald kommen 512 dazu) überhaupt lohnt ein etwas aufwendigeres Programm zu besorgen. Ich bin kein Typ der alles in sekunden schnell erledigen muss doch ewig lang kann ich dann auch wieder nicht warten :p .
     
  8. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    hallo

    ich rate dir bleib bei imovie. final cut express und pro brauchen in den neuen versionen einen G4 prozessor. ich glaube weiters nicht, dass sie schneller sind als imovie, da dies vorallem von der rechnerleistung abhängt.

    noch was: die software ist nur werkzeug. sie kann, egal wie professionell, nie deine kreativität ersetzen.

    gruss
    wildwater
     
  9. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.01.2003
    von iMovie würde ich bei semi-professionellen ansprüchen abraten. das bringt nur frust und es behindert einen eher. für leute die mal eben schnell tante kathis geburtstag zusammenschneiden möchten, ist es sicher ganz hilfreich. wenn man kreativ und erfindungsreich ist, kann man allerings auch mit iMovie verblüffende ergebnisse erzielen. nur leider sehr viel umständlicher.

    ich würde auf jedenfall zur letzten auf einem G3 lauffähigen FinalCut version raten (bei max. speicherausbau und externer FW-platte). so ausgerüstet kann man PRIVAT auch mit dem eher betagten iBook ganz gut äh... vorankommen. man sollte allerdings immer im hinterkopf haben, das es ein sehr 'gemütlicher' prozessor in einem 'gemütlichen' notebook ist. wenn man dann noch viel, viel zeit und kreative ideen hat, ist auch mit einem G3-Book noch sehr vieles möglich.

    sollte man günstig eine Premiere oder AfterEffect version schiessen können (ebay vielleicht), ist auch damit einiges möglich. allerdings sollte man bedenken, das premiere A) nicht mehr weiter entwickelt wird und B) nicht gerade die erste wahl ist. AE hat dagegen einen ganz anderen äh... sagen wir mal der einfachheithalber 'schwerpunkt'.
     
  10. klaus

    klaus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    01.07.2002
    Final Cut Express 1.0 läuftf auf einem G3 iBook, vielleicht findet sich noch was auf eBay?

    Gruß

    Klaus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Profi Viedobearbeitungsprogramm Forum Datum
MB od. MBP für Semi-Profi-Grafiker Mac Einsteiger und Umsteiger 05.12.2006
Profi Newsletter erstellen Mac Einsteiger und Umsteiger 16.03.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche