Produktdesigner

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von iNick, 26.09.2004.

  1. iNick

    iNick Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.09.2004
    Hi, da ich, nachdem ich mein abi habe, produktdesign studieren möchte wollte ich mal fragen, ob einer von euch in der branche zufällig tätig ist. Mich würde mal interessieren, welche programme man da so verwendet. Im internet habe ich schon so mitbekommen, dass viele in der branche mit mac arbeiten, was ich natürlich begrüße :) Wäre super wenn mir jemand seine eigenen erfahrungen erläutern könnte.
     
  2. gigiga

    gigiga MacUser Mitglied

    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    22.07.2004
    also ich bin zwar nur nebenjobmäßig in der branche tätig aber ich studiere grafikdesign.

    an programmen werden neben PS, freehand, Quark und Illustrator auch Cinema 4D Flash usw. verwendet. man sollte aber auch über gewisse grundkenntnisse in diesen programmen verfügen. zumindest schonmal mit PS und Quark oder eben InDesign gearbeitet haben.

    in der agentur wo ich neben bei arbeite verwenden wir hauptsächlich PS, FreeHand, Quark, Illustrator die reinzeichner haben dann nochmal andere progs.

    is also ne ganz schöne fülle aber wenn man dran interessiert ist dann lernt sich das alles wie im schlaf da die alle recht benutzerfreundlich sind wie ich finde.

    mfg simon
     
  3. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Hö was? Es geht um Produktdesign, wenn ich das recht mitbekommen habe.
    Wozu brauchst du da Quark oder Indesign?? Oder Flash?
    An der HfbK in Hamburg sind die Leute, die dieses Fach studieren, eher mit 1. Papier 2. Bleistift 3. CAD und 4. dem Hobel und Laubsäge unterwegs.
    Man benutzt für die Illustrationen von Entwürfen oft Photoshop.
    Sonst sind die Programme, die du da aufzählst, für den allgemeinen Designer intersssant.
    Produktdesigner layouten aber weniger.
     
  4. Thomac

    Thomac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    26.02.2003
    Wenn ich dir als Produktdesigner mal einen Tipp geben darf: Lass es lieber.
    Die Chancen einen Job zu finden gehen gegen null. Es gibt schon jetzt viel zu viele Produktdesigner und zu wenige Designbüros; die Schulen spucken jedes Semester weitere Leute aus, die Anzahl arbeitsloser Produktdesigner ist enorm - und da sind richtig gute Leute betroffen. Ist nur ein gut gemeinter Rat.

    Gruß Thomac
     
  5. madmarian

    madmarian MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    jupp, danke. habe schon mit einigen Abgängern von der HfbK gearbeitet, die Praxistauglichkeit der Mädels war unter aller.... na, ziemlich mies... ich hoffe, das waren Einzelfälle und nicht auf die Schule zurückzuführen... würde von denen keinen einstellen, höchstens als Praktikanten... na wie auch immer...

    In der praxis braucht man zwar immer noch ab und zu Papier und Bleistift, doch als produkt-Designer braucht man in der Tat alle klassischen Programme, Photoshop, illustrator, CAD...

    und leider leider... ja, der Job ist ziemlich überlaufen. es ist eine schande, dass selbst sehr gute designer ohne festanstellung sind. man sollte sich von vornherein auf eine spätere Selbständigkeit einrichten... und nicht zu sehr auf produktdesign versteifen...

    *stefan
     
  6. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    soweit ich weiss gibt für den mac kein wirklich gutes CAD-programm.
    die produktler die ich kenne arbeiten aber grösstenteils trotzdem am
    mac... irgendwie wirds schon gehen!

    :(
     
  7. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Tatsächlich? Ich dachte, nur die Kommunikationsdesigner von der HfbK sind so. ;)
    (Können auch Einzelfälle sein, aber alle Komm.designer von dieser Schule, die ich bisher kennengelernt habe, konnten weder gut zeichnen noch layouten noch retouchieren noch sonst was.)
    Naja, aber es gibt immer gute und schlechte auf jeder Schule.
     
  8. quadsch

    quadsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.09.2004
    Produktdesign & Mac

    Klar geht das am Mac ganz prima. Gezeichnet wird nach wie vor mit dem Stift, danach Scannen und mit Photoshop coloriert und ab ins Layout. Für die Zwischenpräsi reichts.Also Layout-Kenntnisse sind unbedingt nötig. Und nun zur Laubsäge: Auch diese ist absolut unverzichtbar, muss doch die Idee auch “begriffen" werden. Vom 2D-Plan aus dem 2D-CAD (und es gibt gute CADs für den Mac!) gehts ab in die Werrkstatt, Staubschlucken ist angesagt, erste Studienmodelle aus Schaumstoff, Pappe, Holz Knete, was auch immer.... und dann wird die Korrektur im 3D Cad bearbeitet. Auch hier gibt es ein paar ganz gute Programme.Ich meine CADs, nicht Polygongefummel ohne Mass und Plan. Und erst zur Krönung des Ganzen wird mit nem Renderer visulisiert. Da braucht es sicher Cinema, Maya usw. Und echte Industrialdesignbüros befasseb sich heute auch mit Interface Design (GUI MMI usw) , wofür wohl Flash kein schlechtes Werkzeug ist, oder ?
     
  9. Burning_Dice

    Burning_Dice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Ok.Ok. Ich bin überzeugt. :)
    Dennoch ist das "Rückgrad" am Rechner des Produktdesigners immer noch PS und CAD, richtig?
     
  10. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    weclhes programm für den mac liefert denn daten die direkt
    zur produktion eingesetzt werden können? meiner meinung nach
    gibts da einfach nichts...

    :(