Probleme mit Zugriffsrechten im Finder

Diskutiere mit über: Probleme mit Zugriffsrechten im Finder im Mac OS X Forum

  1. mzi2003

    mzi2003 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    20.07.2003
    Hallo,
    ich habe nun mehreremale Onyx usw. laufen lassen (Zugriffsreperatur) aber es geht einfach nicht :(

    Ich habe folgendes Problem:

    Es gibt Verzeichnisse (werden immer mehr) die quasi schreibgeschützt sind (kann keine neuen Ordner anlegen, mkdir auf terminal ebene geht jedoch). Andere Verzeichnisse akzeptieren die Files nur wenn man auf "Identifizieren" klickt !

    HILFE was mache ich falsch ?
     
  2. flosibosi

    flosibosi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.03.2004
    hatte das selbige, wähle den ordner aus, der betroffen ist, klick auf information
    bei "eigentümer & zugriffsrechte" stehen dann die rechte von dir. (derzeit wahrscheinlich: lesen)
    unter "details" / "eigentümer" mußt dein account stehen, wnn nicht identifiziere dich, indem du auf das schloß klickst, dann kannst du das umstellen. es steht dir dann auch noch frei, diese rechte auf alle unterobjekte anzuwenden...




    edit: system ist überall voreingestellt der eigentümer

    und bei gruppe sollte admin stehen mit den rechten "lesen und schreiben"

    weiß nicht ob das passt wenn man den eigentümer von system auf einen account wechselt, obs dann nicht ev. probleme gibt, das müsste ein spezialist beantworten.


    edit: weiß jemand wer oedr was die gruppe "wheel" ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2004
  3. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Hast du schon mal von der System CD gestartet und mit dem Festplattendienstprogramm die Rechte repariert?
     
  4. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    hallo zusammen,

    kurz geasgt, das ist eine administrative Gruppe

    etwas ausführlicher:
    Benutzer, die der Gruppe "wheel" angehören, dürfen im Terminal vorübergehend die "root"-Kennung einnehmen (wenn Sie das root Passwort kennen).
    In OS X hat diese typische UNIX Gruppe zu diesem Zweck eher wenig Bedeutung, da die root Kennung ohnehin standardmäßig deaktiviert ist.

    Speziell bei Jaguar, haben aber viel Verzeichnisse und Programme als Gruppe wheel.
    mit anderen Worten: da bringt es dann schon was, wenn man dieser Gruppe angehört.

    Noch ein Wort zu den Tips oben.
    Solange das in einem HomeDirectory geschieht (manuelle Änderung von Zugriffsrechten ändern) it das noch "relativ" harmlos.
    Ansonsten würde ich das nur bedingt empfehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2004
  5. echt0711

    echt0711 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.10.2003
    @flo1234:

    Soweit ich weiss stimmt das nicht. Wenn ich selbst einen Ordner anlege bin ich der Eigentümer. System heisst der Eigentümer, wenn es sich um Ordner handelt, an die Du eigentlich nicht ran sollst.

    Ich habe immer wieder das Problem, daß ich unter einem User Ordner anlege, auf die ich von anderen Usern aus ebenfalls zugreifen will. Dieses Problem habe ich letztendlich nur mit dem Tool "SharePoints" hinbekommen, mit dem ich eigene Gruppen und neue Unix-User anlegen kann. Es bietet mir außerdem die Möglichkeit, bestimmte Ordner gezielt über AFS oder Samba im Netzwerk freizugeben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche