Probleme mit Foto-Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von cassio, 24.08.2005.

  1. cassio

    cassio Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.02.2005
    Hallo,

    Ich bin doch ziemlich genervt. Ich habe jetzt über einen Monat ein PowerBook, doch irgendwie bin ich immer noch nicht ganz zufrieden.

    Ich mache ziemlich viele Fotos. Ob Privat oder für Webseiten.
    Leider mag OS X Fotografen anscheinend nicht so.

    Wenn ich einen Ordner mit ziemlich vielen Bildern habe, muss ich erstmal Stunden warten bis er die Thumbnails geladen hat, wenn er das den überhaupt mal macht. Bei einigen Ordnern speichert er die Thumbnails, bei den meisten jedoch nicht und bei 1600 Bildern im Ordner geht das echt auf die Nerven.
    Aber wie kann das sein? Leigt es an meinem System das es zulangsam ist oder so?

    Außerdem, wie kann ich versteckte Ordner anzeigen lassen?
    Wenn ich eine Speicherkarte anhänge und auf dieser Fotos lösche, werden diese nicht gelöscht, sondern einfach in einen anderen Ordner verschoben, der sich "Trash" oder so nennt und sich nur unter Windows anzeigen und löschen lässt - Da bringt mir das Löschen nicht sehr viel, denn es belegt ja weiterhin den Speicher der Karte.

    Tut mir leid, aber bietet mir Windows in meinen Augen einen ziemlich großen Vorteil.

    Ich bin ziemlich angenervt davon, doch habe ich auch keine Lust wieder auf Windows umzusteigen, da mir das System einfach gut gefällt.
    Kann mir da jemand helfen?
    Wäre sehr dankbar darüber.

    edit:
    Achja, außerdem macht er mir ziemlich Probleme wenn ich Dateien auf die Karte packen will, bzw. wenn ich die Speicherkarte "auswerfen" will.
    Das macht der nämlich nicht. Er meint, dass noch Programme laufen würden, die das Medium benutzen und ich diese Beenden sollte, obwohl keine Programme laufen...

    Gruß,
    cassio.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2005
  2. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    Nach dem Wegwerfen mußt Du schon an Mülltonne gehen und den Mülleimer leeren. Anders gesagt: Papierkorb leeren. Dann werden auch die Daten wirklich gelöscht.

    Pingu
     
  3. cassio

    cassio Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.02.2005
    Oh. Aso. Hm. Danke. :)
     
  4. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    Das hat alles Vor- und Nachteile.
    Der Vorteil bei OS-X ist eben, dass der Papierkorb für ALLE Speicher gilt - also auch für wechselmedien. Das kann enorm praktisch sein. Windows guckt ja nach: "Wechseldatenträger? dann wird endgültig gelöscht!" - bei OSX habe ich versehentlich gelöschtes auch auf dem USB-Stick noch im Papierkorb.

    Der Nachteil ist natürlich, dass Du den Platz nicht freibekommst - erst wenn Du den Papierkorb wirklich leerst. Und das wiederum geht - soweit ich das sehe - nur komplett - nicht für ein Medium allein?!?


    Zu Deinen Thumbnails. Ich würde da nicht mit dem Finder arbeiten (ich vermute, dass Du das tust). Der Finder ist nämlich alles andere als superklasse (selbst hardcore Mac-Fans finden mal was zu meckern am Finder) und für Bilderverwaltung ist er gleich gar nicht gedacht.
    Empfehlungen (ich lote das selber gerade aus)

    1.) Versuch mal den "GraphicConverter". Der könnte bei Dir sogar schon installiert sein. Damit kannst Du Verzeichnisse browsen, Bilder öffnen, leicht bearbeiten/zuschneiden und runterrechnen lassen etc. Recht flott, aber nicht immer superkomfortabel (finde ich)

    2.) iPhoto (ist schon drauf). Einfach die Bilder von der Speicherkarte direkt in iPhoto importieren lassen. Dabei kannst Du schon einen "Filmnamen" vergeben. Praktisch wenn Du alles Bilder zu einem Thema hast ("Hochzeit Schulze 2005" o.ä.). Anschließend kannst Du recht schnell die Bilder verschlagworten oder aussortieren und sie zu "Alben" zusammenstellen etc.
    Vorteil ist: kostenlos, Bilder findet man recht schnell wieder, über Drag&Drop können die Bilder leicht in den Finder/ins Netz gezogen werden für weitere Verwendungen, Zusammenspiel mit anderen i-Applicationen ist gut etc.
    Nachteil: wird langsam nach einigen zigtausend Bildern und ist vielleicht nicht so flexibel wie sich ein Fotograf das wünscht

    3.) iView (http://www.application-systems.de/iview/media.html) Kostet zwar, macht aber was iPhoto tut - nur noch weiter gedacht und vor allemn schneller!

    4.) ShoeBox (http://www.kavasoft.com/) Shareware. Das sieht mir lt. Webseite nach der ultimativen Lösung aus. Ein Test meinerseits steht aus Zeitmangel noch aus.
     
  5. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Wenn dir iPhoto zu lahm ist, würde ich die Fotos entweder direkt mittels Finder importieren oder das Programm Digitale Bilder benutzen, ich meine dabei werden die Thumbs automatisch beim Import erstellt, bin mir aber nicht 100% sicher.

    Zum schnellen betrachten würde ich Phoenix Slides empfehlen, der ist wirklich flink.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen