Probleme mit 10.4.7: System startet nicht mehr

Diskutiere mit über: Probleme mit 10.4.7: System startet nicht mehr im Mac OS X Forum

  1. Figaro

    Figaro Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.06.2005
    Folgendes Problem:
    Ich benutze einen iMac G4 20" seit ungefaehr einem Jahr. Seit ich vor ein paar Tagen das Update auf 10.4.7 installiert habe (Ueber die Softwareaktualisierung) habe ich massive Probleme. Zuerst bemerkte ich einfach, dass das System recht langsam lief und oefters mal haengen blieb. Dann stellte ich fest, dass ich z.B. Mail nicht starten konnte. Wie ich dem Apple Support Forum entnehmen kann ist das noch eins der haeufigeren Probleme nach dem Update.
    Ich versuchte zunaechst die Zugriffsrechte zu reparieren, wobei sich allerdings das Festplattendienstprogramm aufhaengte. Danach habe ich einen Neustart probiert und seitdem laeuft leider gar nichts mehr.

    Wenn ich versuche hochzufahren komme ich bis zu dem Fenster in dem steht "Mac OS X wird geladen"; der blaue Balken fuellt sich, aber dann passiert nichts mehr. Dasselbe passiert wenn ich versuche in den Safe Mode zu booten (mit gedrueckter Shift-Taste).

    Folgendes habe ich schon probiert:

    - Booten von der OSX DVD und dann Zugriffsrechte reparieren war erfolgreich, allerdings ohne Auswirkungen.

    - Booten von der OSX DVD, dann Volume reparieren funktioniert nicht:
    Es laeuft dreimal durch, jedesmal mit denselben Fehlern:
    "Ungueltige Anzahl an Thread-Eintraegen"
    "Ungueltiger Zaehler fuer Dateien"
    Danach die Meldung:
    "Der zugrundeliegende Prozess meldete einen Fehler beim Beenden."

    - Booten im Single User Mode, dort wie auf der Apple Support Seite beschrieben mit fsck die Platte reparieren: /sbin/fsck -fy
    Bringt dieselben Fehlermeldungen wie beim Volume reparieren beim Booten von der DVD.

    - Booten von der OSX DVD, dann Archive & Install: Bricht ab mit der Meldung "Bei der Installation sind Fehler aufgetreten. Versuchen sie die Installation erneut."

    - Open Firmware reset: CMD + OPT + O + F, dann
    reset-nvram
    set-defaults
    reset-all
    Keine Auswirkungen auf meine Probleme.


    Gibt es irgendwelche weiteren Moeglichkeiten wieder ein lauffaehiges System zu bekommen ohne meine Daten zu loeschen?
    Ich bin einigermassen verzweifelt, da ich leider kein Backup habe (Bitte keine guten Ratschlaege diesbezueglich, das hilft mir nicht weiter). Zwar sind es keine lebensnotwendigen Daten, allerdings doch einiges was ich vermissen wuerde.

    Vielen Dank fuer jede Hilfe.
     
  2. Figaro

    Figaro Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.06.2005
    Achja, ganz vergessen: Ich hab ausserdem den kleinen und grossen Hardwaretest gemacht, den man erreicht wenn man beim Booten die OPT Taste drueckt und dann den Hardwaretest auswaehlt. Beide ohne Fehler bestanden, also an der Hardware liegts wohl nicht.
     
  3. Larsen2k4

    Larsen2k4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.464
    Zustimmungen:
    186
    Registriert seit:
    19.10.2004
    Bei dir ist allem Anschein nach ein dicker Fehler im Dateisystem der Festplatte. :hum:

    Wenn sich dieser nicht beheben lässt, bleibt meist nur noch das Löschen der Partition und anschließende Neuinstallation von OS X.
     
  4. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    3 Einfälle:
    a) Reparaturversuch mit DiskWarrior
    b) Mac via Firewire an einen anderen Mac anschließen und im Target-Modus starten
    c) Installation eines abgesteckten Mac OS X auf dem 3G iPod (besser ext. Festplatte, falls vorhanden), von diesem starten

    Bei Erfolg Backup durchführen, auf Festplatte oder DVD, dann kann man weitersehen.
     
  5. Figaro

    Figaro Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.06.2005
    Ich frag mich ernsthaft wie denn so ein dicker Fehler im Dateisystem entstehen kann ohne dass man irgendwas merkt. Und wieso auf einmal gar nichts mehr geht wenn man dann ein Update installiert. Sollte das Update das nicht ueberpruefen bevor es installiert? Naja das tut jetzt nichts zur Sache, ausser dass meine Meinung von Apple ziemlich gesunken ist in letzter Zeit.

    Zu den Vorschlaegen:
    a) Wie seht ihr die Erfolgsaussichten mit Disk Warrior? Bevor ich so viel Geld ausgebe wuerde ich doch gern wissen ob sich das lohnt.
    b) Kannst du mir mehr ueber diesen Target-Modus erzaehlen oder einen link geben der das beschreibt?
    c) Das klingt irgendwie ein bisschen abenteuerlich...
     
  6. JochenN

    JochenN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Es gibt ein paar einfache Do's (und auch Dont's) vor und nach einem OS-Update (gilt nicht nur für Macs). Dazu gehört *immer* das Rechte reparieren sowie das Überprüfen der logischen Plattenstruktur. Es kann nämlich durchaus sein, dass ein logischer Plattenfehler sich vor dem Update nicht auswirkt, danach aber schon.

    zu a) Es gibt dazu diverse Tests im Netz, ich glaube, DW schneidet da meist gut ab. Ob es Dir das wert ist, musst Du anhand der potenziell verlorenen Daten selbst entscheiden

    zu b) defekten Rechner ausschalten, von intaktem, anderen Mac Firewire-Verbindung zu dem defekten herstellen, defekten Mac einschalten und *sofort* die T-Taste drücken und gedrückt halten, bis ein gelbes Firewire-Symbol auf dem Monitor des defekten erscheint. Dadurch bootet der defekte Mac nicht, sondern stellt nur seine Festplatte als FW-Platte zur Verfügung, die danach als ganz normales Volume auf dem intakten Mac erscheint. Dann alle Daten, die Du brauchst, retten und danach versuchen, auf dem intakten Mac (wenn er 10.4.x fährt) über das FPDP den defekten zu reparieren.
     
  7. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    Disk Warrior habe ich nie benutzt, da nie gebraucht. Insgesamt gibt es allerdings sehr viele positive Erfahrungsberichte im Netz.

    Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Target-Modus findest du hier. Kurz: Macs mit einem Firewire-Kabel verbinden, Zielmac booten (falls er noch nicht läuft), danach iMac mit gedrückter "T"-Taste starten.

    Es könnte auch ein Festplattendefekt vorliegen. Als Positivbeispiel: Ich hatte noch nie mit irgendeinem Update auf irgendeinem Mac Probleme (Toi, Toi, Toi :) )

    Edit: Hoppla, da war jemand wesentlich schneller!
     
  8. Figaro

    Figaro Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.06.2005
    Ok, vielen Dank fuer die Antworten. Sobald ich die Moeglichkeiten dazu habe werde ich das ausprobieren.
     
  9. ThaHammer

    ThaHammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    01.06.2004
    OK, von mir noch meine Lieblingstipps.
    1. Benutzercaches löschen
    2. System/library folgendes löschen:
    Inhalt von Ordner Caches und die zwei Dateien die mit Extensions beginnen.
    Danach neustarten!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probleme System startet Forum Datum
Probleme mit System-Schriften Mac OS X 11.10.2012
Ganzes System hängt, Airport Probleme Mac OS X 10.07.2010
Probleme mit OS X System Mac OS X 12.05.2009
Probleme mit System DVD Mac OS X 03.12.2008
system neu angelegt>trotzdem weiterhin probleme Mac OS X 23.03.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche