Problem mit der Partitionierung

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von -=LoopStar=-, 19.10.2004.

  1. -=LoopStar=-

    -=LoopStar=- Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Hallo Leute,

    Ich hab ein großes Problem: Seit kurzem habe ich gentoo auf meinem iMac 333 am laufen, was eine zeimlich schwere geburt war. Bei der Partitionierung hab ich leider mist gemacht und habe ALLE mac-partitionen gelöscht um für Linux platz zu machen. Blöderweise habe ich hinterher rausgefunden, daß mit mac-fdisk erstellte partitionen nicht von MacOS9 erkannt werden und somit einen Neuinstallation von OS9 nicht geht. Es sei denn ich lösche die GESAMTE festplatte, was sehr schmerzhaft wäre (in anbetracht der Zeit die da mittlerweile ins kompilieren geflossen ist). Das Festplatten-Konfigurations-Tool von der OS9-CD meint immer, die Festplatte sei 'nicht aktiviert'.

    Hat jemand einen Tip, wie ich die mit mac-fdisk erstellte Partition doch noch unter OS9 erkannt bekomme?

    1000 Dank im Voraus!

    Gruß,

    Clemens
     
  2. tolstoi

    tolstoi Gast

    Hast du wirklich alles gelöscht? Vielleicht kannst du mal deine Partitionstabelle posten, wär vielleicht mal interessant.
    Habe ein fast ähnliches Problem. Möchte eine mit fdisk erstellte HFS als
    shared Partition mit OS X nutzen, zum gemeinsamen Nutzen von Dateien zwischen Gentoo und OS X. Die Partiton wird von OS X zwar erkannt, aber als nicht gemountet angezeigt (Disk Utility).
    Würde gerne wissen, wie ich sie aktivieren kann, z.B übers Terminal - wenn überhaupt möglich. Ansonsten, welches andere Format käme in Frage. Habe gelesen, das einer unter Debian eine FAT Partition gemacht hat, mit erfolg.
    Übrigens für den gleichen Zweck, wie ich es auch vorhabe.

    Leider habe ich für dich keinen Tip. Eine Neuinstallation - na ja, wäre wirklich nicht wünschenswert bei der ganzen Arbeit :D
     
  3. -=LoopStar=-

    -=LoopStar=- Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.05.2004
    So. Partitionstabelle ist im Anhang. Die Mac-Partition habe ich mit mac-fdisk erstellt & mit os9 unter 'mac on linux' formatiert. Ich hoffe daß diese Informationen irgendwie hilfreich sind.

    Clemens
     
  4. -=LoopStar=-

    -=LoopStar=- Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.05.2004
    hmm. das mit der FAT-Partition wird fürs OS9 als Systempartition wahrscheinlich kaum klappen. Aber andererseits habe ich nicht wirklich was zu verlieren. meine Partition wird unter OS9 nicht mal erkannt & OS10 hab ich halt leider nicht. Die Information mit dem Aktivieren wäre für mich auch interessant. Ne neuinstallation seh ich erst als option wenn alles andere gescheitert ist. hatte zwar mal kurzfristig MacOnLinux am laufen, habe es aber wieder verworfen weil die soundausgabe ziemlich schlecht gefunzt hat. Wie gesagt: die partitionstabelle ist im anderen Posting als Anhang. hoffe daß das was hilft.

    Danke für deine Antwort!

    Clemens
     
  5. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.01.2004
    Hm, die Partitionstabelle sieht doch gar nicht sooo schlecht aus. Wenn ich mal experimentell denken soll, würde ich 2 Sachen probieren. In jedem Fall benötigst du dafür eine zweite Festplatte, und da fangen die Schwierigkeiten beim iMac333 an. Entweder eine USB 1.1 externe Platte (hast Du wahrscheinlich nicht, was?), oder der wirklich harte Weg, sprich Mac auseinander schrauben, am zweiten IDE-Kanal (wo das CD-Laufwerk dran sitzt) über einen Adapter eine 2. IDE-Platte anschliessen. OK, das ist wohl zu hart.
    Egal, meine Idee wäre jedenfalls entweder mit einem externen OS9 zu starten, wo zusätzlich Hard Disk Toolkit (HDT) drauf ist. HDT kann dir möglicherweise Deine hda9 Partition auf den Schreibtisch bringen, obwohl sie von Linux aus formatiert wurde.
    Zweite Idee ist, unter Linux booten und die andere Platte mit einer HFS Partition zu mounten. Auf dieser HFS Partition hast Du vorher ein gezipptes System9 hinterlegt, das Du auf hda9 kopierst und wieder entpackst. Wenn Deine bootstrap richtig aufgesetzt ist (yaboot.conf? editieren mit Option hda9 als MacOS9 Partition zu starten und mit ybin updaten), könnte er theoretisch mit dem 9er System booten. Wie gesagt, experimenteller Gedanke. Dass hda9 nicht in den ersten 8 GB liegt sollte keine Rolle spielen, da Du ja über yaboot reingehst.
    Falls Du jetzt doch an Neuinstallation denkst ;) , würde ich die Mac Partition(en) an den Anfang legen und lieber eine grosse HFS+ Partition und eine kleine HFS Partition zum Datentausch mit Linux wählen. Dann kannst Du später auch mal OSX draufpacken.

    Gruss, Lupus
     
  6. tolstoi

    tolstoi Gast

    Hi Clemens,
    deine Partitionstabelle sieht gut aus.
    Ich habe natürlich auch keine Lust auf eine Neuinstallation. Wenn ich was
    neues habe, poste ich. Ich denke, das das Problem in einer fehlenden Partition Map liegt, bzw. nicht aktualisiert, weil nicht von Disk Utility erstellt. Mal sehen.

    Ciao
     
  7. tolstoi

    tolstoi Gast

    Habe mein Problem im Gentoo PPC Forum gepostet. Dort folgenden Tip bekommen:
    The driver at http://sourceforge.net/projects/ext2fsx/ will allow OS X to mount, read and write ext2/3 volumes. I've used it and it seems quite stable. Much more stable than Linux's hfs support.

    One little annoying thing is that it won't automount a partition that wasn't cleanly unmounted; i.e. you have to fsck manually before it will mount in that situation.
     
  8. -=LoopStar=-

    -=LoopStar=- Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Erstmal danke für alle Tips, die ihr mir gegeben habt. Leider hat mir HardDiskToolkit irgendwie auch nicht weiterhelfen können. Damit habe ich zwar eine Partition für OS9 erstellen können, die erkannt wird & auf die ich OS9 installieren konnte. Nur läßt sie sich unter yaboot auch nicht starten. :( Jetzt weiß ich nicht so recht, ob ich meinen Compi jetzt nur noch als Linux System laufen lasse, oder ob ich die ganze platte mal leerfege und eine komplette neuinstallation mache. Mal sehen.

    Wie gesagt, Danke für die Hilfe! :)

    Clemens
     
  9. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    05.01.2004
    Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein Riesenschritt für Dich, würde ich mal sagen.
    Du willst doch wohl an diesem Punkt nicht aufgeben, oder? Wenn es jetzt nur noch an yaboot hängt, dann kriegen wir das auch noch hin. Wie sieht denn dein config File für ybin aus? Sollte in /etc irgendwo rumliegen (hiess es yaboot.cnf ?)

    Gruss und Kopf hoch, Lupus
     
  10. tolstoi

    tolstoi Gast

    Genau, wenn du schon so weit gekommen bist, kriegen wir das auch noch hin.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen