Problem eyeTV -> iMovie HD -> iDVD

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Takua, 04.12.2006.

  1. Takua

    Takua Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2006
    Hallo.

    Ich weiß, dass das Problem hier bereits diskutiert wurde. Ich konnte aber keine wirkliche Lösung oder einen Lösungsansatz finden, den ich selbst noch nicht probiert habe.

    Ich versuche eyeTV Aufnahmen in iMovie HD zu exportierten, was auch gut funktioniert, und dann via iDVD eine DVD zu erstellen. Wird die DVD später im DVD Player am Fernseher abgespielt, zittert das Bild unentwegt.

    Das Problem zeigt sich nicht, wenn ich die Filme direkt aus eyeTV an Toast übergebe. Allerdings ist mir der Schnitt in der Nachbearbeitung in eyeTV zu grob, als das ich mich auf die Dauer damit anfreunden könnte. Zudem werden aus eyeTV keinerlei Kapitel - nicht einmal im 5 oder 10 Minuten Takt - übergeben.

    Bislang habe ich die Filme für iMovie HD exportiert, die Projekte entsprechend gearbeitet und gesichert. In iDVD habe ich dann die iMovie Projekte eingefügt / importiert.

    Wodurch kann ich diese Bildzittern - zeigt sich nur beim Film, nicht im Menü - vermeiden?

    Vielen Dank. :confused:
     
  2. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006

    Ich hatte mal bei einer Normwandlung NTSC>>PAL so ein seltsames Zittern; hing damit zusammen, dass durch irgendeinen Voodoo die Zeilendominanz vertauscht wurde (PAL, TV hat Zeilen, gerade/ungerade) ...

    Das lies sich mit JES Deinterlacer fixen (swap fields)

    Aber warum nu' das bei Dir passieren sollte...?
    Du müsstest doch die eyeTV Aufnahmen konvertieren vor Import zu iM.. kann man dabei 'was einstellen?

    < nebelstocher >
     
  3. Takua

    Takua Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2006
    eyeTV -> iMovie HD -> iDVD

    Hallo. :)

    Zunächst mal danke für die Antwort. Die Konvertierung läuft folgender Maßen ab. Zunächst zeichne ich die Sendung in eyeTV auf. Die DeInterlace Einstellungen lauten hier übrigens "motion adaptive", will sagen "Deinterlacing" wird nur auf Bildregionen mit schnelle Bewegungen angewandt, was die beste Balance zwischen Bildqualität und CPU-Auslastung ergibt". So steht es jedenfalls da. (Bild 1)

    Bild 2 zeigt die Einstellungen für den Export zu iMovie HD. Das ganze dauert dann ein Weilchen und man kann den Film in iMovie bearbeiten. Optionen kann man beim Export nicht bearbeiten, es sei denn man schaltet manuell auf den Export als DV um, der im Standard die gleichen Einstellungen hat, wie der iMovie HD Export. (Bild 3)

    In iMovie setze ich nur noch Kapitelmarker und stutze Anfang und Ende ein bißchen zurecht. Das war's. Das iMovie Projekt lade ich dann in iDVD, was an sich sehr gut funktioniert. Auf dem Bildschirm sieht man auch keine Makel am Bild, das wird erst auf dem Fernseher deutlich.

    In iDVD finde ich keine Einstellungen für DeInterlacing oder ähnliches. Falls noch mehr Infos nötig sind, bitte melden. Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Holger

    [​IMG]
    Bild 1

    [​IMG]
    Bild 2

    [​IMG]
    Bild 3
     
  4. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Das wird ganz sicher ein Vertauschen der FieldOrder sein. Denn genau so macht sich das bemerkbar.

    DV Material von einer Cam arbeitet mit einer anderen FieldOrder als das DVB Material macht.
    Ich vermute das iDVD beim encoden die dann vertauscht, weil es denkt es handele sich um ganz normales DV.
    Allerdings sollte das Deinterlacen am Anfang das Problem eigentlich verhindern.

    Gruß
     
  5. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006
    nee, iM und iDVD arbeiten NICHT progressive ... sind ja beide auch für TV gedacht ...

    zu Testzwecken würd ich mal
    http://www.xs4all.nl/~jeschot/home.html
    JES Deinterlacer laden (kost' nix)

    dann iM project als "senden/Quicktime/Höchste Qualität" exportieren...
    das in JES D öffnen
    change field dominance
    und dann DAS entstehende file in iDVD brennen...

    vielleicht als Testfile NICHT "Ben Hur/Directors cut", sondern watt kurzes, aber bewegtes .. ;)
     
  6. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Nein. natürlich nicht. Nur es sah für mich so aus, als hätte Takua das Video erst deinterlacen lassen. Ich habe nicht so ganz verstanden, was er wie genau gemacht hat.
    Und wenn ein Video deinterlaced ist (also progressiv), dann macht ein Vertauschen der FieldOrder eigentlich nichts mehr aus.

    Aber deinterlacen würde ich sowieso vermeiden. Hat man genügend Bitrate zur Verfügung verschlechtert dass das Bild nämlich nur.

    Gruß
     
  7. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    1.147
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Hallo, ist es erheblich, daß das Deinterlace in EyeTV auf MotionAdaptive und in IMovie auf Interlaced steht???
     
  8. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Ah, Moment, jetzt verstehe ich das, glaube ich.
    Ich habe kein EyeTV, deswegen kann ich hier nur raten.
    Aber diese Einstellung gilt, wenn ich das jetzt richtig verstehe, nur für das Abspielen. Das macht natürlich Sinn. Denn für die Wiedergabe auf einem Computermonitor muss deinterlaced werden.
    Diese Einstellung wirkt sich aber nicht auf den Stream aus, der auf Platte gespeichert wird.
     
  9. Takua

    Takua Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2006
    Hallo.

    Erscheint mir plausibel. Heißt das denn, dass ich es doch mal mit Deinterlacen versuchen soll, wie von k_munic vorgeschlagen. Enschuldigt bitte die dumme Frage, aber mir sind gerade die DVDs ausgegangen und ich muss noch Nachschub besorgen. Da sich der Fehler nur auf dem Fernseher zeigt, bin ich so lange auf die Theorie beschränkt. ;)

    Danke für die rege Teilnahme. Jetzt werde ich mir auf jeden Fall dieses tool zum Deinterlacen mal anschauen.

    Gruß,
    Holger
     
  10. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Denke daran, dass es für längere Testreihen auch die Möglichkeit von DVD-RWs gibt...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen