Problem bei hibernatemode 1

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Johnyg, 18.03.2007.

  1. Johnyg

    Johnyg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.10.2006
    Also ich habe nach der Suche danach, gefunden wie man den hibernatemode umstellen kann usw, und was dann welcher auch genau bewirkt. Mit dem der standardmässig eingestellt war (3 wenn ich mich nicht irre), war es mir nicht möglich mein iMac zum Schlafen zu bringen und danach nach Stromunterbrechnung wieder so hochzufahren wie ich ihn schlafen gelegt habe. Wenn ich den Strom nicht unterbreche, dann funktionierts. Soweit ich es aber verstanden hatte, sollte er die Daten sowohl in den RAM behalten als auch auf der Festplatte falls eben der Strom unterbrochen wird, oder?

    Naja ist nun auch eher egal: ich habe den hibernatemode auf 1 gesetzt, wobei er auf der Festplatte dann alles speichern soll. Habe den iMac in den Sleep gesetzt, Strom unterbrochen, auf ne andere Stelle gesetzt (Wo man besser einen Film sehen kann ;)) und dann wieder Strom angeschlossen und eingeschaltet. Dann passierte folgendes: Zu sehen war mit gringer Deckkraft nur, der Desktop, und eine Ladebar war zu sehen, welche geladen hat. Als diese ihre 100% erreicht hat, machte der iMac ein Reboot ... Hab das ganze noch mal versucht -> Genau das gleiche.

    Mache ich irgendwas falsch, habe ich etwas falsch verstanden, oder wieso ist dies so ... ?
     
  2. Otiss

    Otiss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    149
    MacUser seit:
    28.12.2003
    Sorry ich verstehe nur Bahnhof !!

    Stromunterbrechung ?? wie ??

    Diesen Satz versteh ich nicht.
    >Strom unterbrochen, auf ne andere Stelle gesetzt (Wo man besser einen Film sehen kann ) und dann wieder Strom angeschlossen und eingeschaltet. Dann passierte folgendes: Zu sehen war mit gringer Deckkraft nur, der Desktop, und eine Ladebar war zu sehen, welche geladen hat. Als diese ihre 100% erreicht hat, machte der iMac ein Reboot ... Hab das ganze noch mal versucht -> Genau das gleiche.

    Besser Film sehen ?? Strom wieder eingeschaltet ???

    Erkläre mal was Du meinst.
     
  3. Johnyg

    Johnyg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.10.2006
    Strom unterbrochen = Stecker rausgezogen. Okay?

    Und der Grund dafür ist dass ich den iMac manchmal woanders hin stelle damit ich einen Film sehen kann, mehr nicht.

    Da die Daten aus den RAM eigtl auf der Festplatte gespeichert werden, müssten die ja ohne Problem wiederhergestellt werden auch wenn ich den Stecker mal ziehe.
     
  4. spookster

    spookster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.10.2006
    dafür ist die funktion sicher nicht gedacht! wenn das gerät kein usv oder sowas hat würd ich sowas sicher nicht machen und selbst das wäre sicher nicht die beste lösung. vielleicht den imac an nen verlängerungskabel hängen und dann vorsichtig in angeschaltetem zustand bewegen. wenn du den stecker ziehen willst vorher runterfahren! soviel ist sicher. im ram kann nichts sicher gespeichert werden wenn der stecker gezogen wird. ist doch kein flash....
     
  5. Johnyg

    Johnyg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.10.2006
    Ja wow danke, dass in den RAM nichts gespeichert wird ohne Stromzufuhr das weiss ich ebenfalls -.- Aber das ist ja der Punkt: Es wird alles auf die Platte geschrieben. In dem Thread den ich gefunden hatte bei meiner Suche, wurde von Macbooks geredet, und da ging es drum dass auch wenn man den Akku rausnehmen würde, der Mac trotzdem starten könnte wo er vorher war. Und hier wäre es ja genauso!

    Und meiner Meinung nach, wäre die übertragung von den RAM auf die Festplatte ja unsinn, wenn man doch die Stromzufuhr nicht unterbrechen darf ... ? Dann reicht's ja wenn alles in den RAM steht.

    //EDIT: Habe soeben das ganze nochmal gemacht, genau wie ich's vorher beschrieben habe, und trotz Stecker rausziehen hat er nun alles widerherstellen können so wie's war bevor ich ihn in den Sleep geschickt habe... Wieso es die beiden anderen male nicht ging, weiss icht nicht, mal schauen wie's sich jetzt verhält in der Zukunft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2007
  6. Wolfsbein

    Wolfsbein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    10.11.2003
    Wenn du einen PPC iMac hast, wird hibernate 1 nicht von Apple unterstuetzt. Da kann es schon mal zu einem Fehler kommen, wobei ich auf meinem G4 PB dies noch nicht gesehen hast. Bei einem Intel iMac sollte das eigentlich nicht vorkommen. Das einzige was ich mir noch vorstellen kann, ist das der Mac noch nicht "geschlafen" hat. Standby dauert mit dem Schreiben auf die Platte immer etwas laenger als ohne.
     
  7. Johnyg

    Johnyg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.10.2006
    Hab einen Intel iMac, und wie schon geschrieben hat's gestern abend dann geklappt. Dass es länger dauert wenn er 2GB muss auf die Platte schreiben bevor er in den Sleep geht, ist mir klar :)
     
  8. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    @Wolfsbein,

    das kannst du aber auch [DLMURL="http://matt.ucc.asn.au/apple/machibernate.html"]rausfummeln[/DLMURL]
     
  9. Wolfsbein

    Wolfsbein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    10.11.2003
    Was soll mir das sagen? Ich hab nicht geschrieben, dass es nicht geht. Im Gegenteil. Nur dass es nicht offiziell unterstuetzt wird.
     
  10. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Ich mach hier mal weiter mit meinen Erfahrungen des nachträglich aktivierten Hibernate aka DeepSleep oder Safe Sleep oder Suspend to Disk auf einem Mac, der diese Fähigkeit von Haus aus nicht mitbringt.

    Ich habe es so gemacht, wie in dem Link von Mister_Ed dargestellt ([DLMURL="http://matt.ucc.asn.au/apple/machibernate.html"]Hibernate on your not brand new Mac[/DLMURL]).

    Das läuft eigentlich ganz prima. Die Änderungen durch den Hack:

    - Das PowerBook G4 12" 1,33 GHz braucht länger für den Standby (logisch)
    - Wenn der Akku komplett leer ist und das Book in den Standby geht kann man es austauschen ohne dass ein Reboot notwendig ist (Yeah).

    Manchmal, wenn ich das Book in den Standby schicke um vom externen Monitor (am Schreibtisch) auf normalen Notebook-Betrieb mit dem internen Display zu wechseln ist das Book nicht im Standby (Lampe pulsiert nicht) und leider zeigt auch kein Bildschirm etwas an.

    Wenn ich vom Monitor auf Notebook wechsel mach ich das so:
    - Standby
    - Stromversorgung ab
    - Monitor, USB, Sound Firewire ab.
    - Aufklappen.

    Anderherum ähnlich:
    - Standby
    - Peripherie anschließen
    - Netzteil anschließen.

    Tja und so kommt es halt manchmal zu etwas wie Einfrieren. Wenn ich eine andere Reihenfolge nehme, kommt es meiner Erfahrung nach häufiger zu Freezes, bzw dass kein Monitor was anzeigt.

    Hat da jemand vielleicht Erfahrungen oder Erhellendes zum Gebrauch des Hibernate-Hacks zu melden?

    Ich würde ja fast auf den Hack verzichten, aber es ist mir schon sehr wichtig den Akku auch ohne Netzteil oder Neustart zu wechseln.

    // oh hier ist auch noch was im Forum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Problem bei hibernatemode
  1. Paschlik
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    443
    Paschlik
    25.11.2016
  2. andybuett
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    882
    andybuett
    25.09.2016
  3. JanaGollan
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    266
    MacEnroe
    13.01.2016
  4. FabianPfeifhofer
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    145
    walfrieda
    12.01.2016
  5. ShnikShnak
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    270
    ShnikShnak
    12.05.2015