Pro Tools LE demo ...??

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Midmost, 20.03.2007.

  1. Midmost

    Midmost Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    14.02.2007
    stehe zwischen der entscheidung:
    pro tools oder logic.
    nun mit logic habe ich schon einige sachen gemacht..
    wollte nun mal pro tools testen.
    gibts dafür ne demo oder so was in der richtung?

    Ps.: ist digidesign finanziell gesehen die teuere lösung ?
    mfg frederic
     
  2. wafze

    wafze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2004
    also die einzige demo die ich kenne ist protools free, die ist aber nur os9 und schon mega veraltet, abgesehen davon gibts noch die möglichkeit wenn du eine m-audio soundkarte hast eine m-powerd demo version von protools (entspricht Protools LE) auf der m-audio seite runterzuladen!


    Also wenn du gerade einsteigst dann wär logic express + soundkarte oder die digidesign mbox mini (bei ihr ist Protools LE Software schon mit dabei) genau das richtige

    m-audio soundkarte und protools m-powerd software ginge auch noch, wäre dann aber teurer als die mbox mini kombo
     
  3. Midmost

    Midmost Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    14.02.2007
    schade das es keine aktuelle demo version gibt..:(
    naja hatte aber eingentlich nicht vor mit der mBox anzufangen sondern wenn ich mich für pro tools entscheide direkt die 002 factory zu holen..
    aber wenn ich mal so überlege ist mir digidesign doch zu teuer :(
    bald soll ja auch logic 8 rauskommen und das soll ja angeblich ein richtiger pro tools killer sein ;)
    trozdem vielen dank
    mfg frederic
     
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    protools le oder m-powered ist die easyteanie-version des grossen protool-systems. und das gibt es nur beim kauf einer consumer-hardware. es dient ein anfixer für die protools-hd version.

    dazu solltest du wissen, dass digidesign primär eine hardware-company ist und ein komplettes protools-hd system aus hard- und software besteht. je nach ausbaustufe kannst du bis zu 100 000.- euro (und mehr) für protools ausgeben. aber ich glaube, danach steht dir nicht der sinn.

    überlege auch mal, ob nicht cubase 4 eine alternative ist. vorteile: vst, crossplattformtauglich und keinesfalls schlechter als logic.
     
  5. micon

    micon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    08.04.2005
    wenn es einen preis für die aufgabe "schreibe möglichst viel unsinn in 2 absätzen" gäbe: hier wäre er fällig.

    genausogut könnte man behaupten, mit dem smart sollten die leute für den maybach angefixt werden. oder das apple in erster linie eine hardware company wär. im ernst: erklärt mir doch mal bitte jemand, weshalb genau das, was bei apple so wahnsinnig toll ist (software läuft nur auf der eigenen hardware), bei digidesign schlagartig zum absoluten KO-kriterium wird. ich bin gespannt. :)

    und pro tools hd systeme sind vor allen dingen deswegen so teuer, weil man ein paar prozessorkarten kauft, die dem computer die komplette rechenleistung abnehmen und ihm (im extremfall) lediglich die dateiverwaltung und die darstellung überlassen. alles andre (interfaces, bedienoberfläche oder mischpult etc) braucht man immer. und deswegen wird ein system, das synchron 64 spuren aufzeichnen und evtl doppelt soviele wiedergeben kann, auch als pro-tools-freie version seine 100.000 (oder wieviel auch immer) thaler kosten. und nein, hoontec hardware ist da keine alternative :) logic kann theoretisch auch 255 spuren in 24/192 - aber bestimmt nicht auf nem imac.

    zurück zur ausgangsfrage: logic oder PT?

    gegenfrage: was willst du?

    logic war mal ein midi-squenzer, dem später ein paar audio-spuren drangepappt wurden. PT hat als reines audioschnitt-programm angefangen, dessen früher sehr rudimentäre midi-fähigkeiten mittlerweile auf ein passables maß erweitert wurden. so'n bißchen merkt man die unterschiedliche herkunft heute noch. zielst du also mehr in richtung software-basierte musik, wär wohl logic die bessere wahl. willst du mehr "richtig" aufnehmen (und v.a. viel schneiden), wirst du wohl mit PT besser zu potte kommen. ich hab einige hörbücher damit aufgenommen und ein paar tausend schnitte gemacht - mit logic wär ich da krachen gegangen.

    pro logic: es gibt einen ganzen stapel vorzüglicher software-instrumente und plugins mitgeliefert, die alle aus dem hause logic/emagic selbst kommen. andererseits: schau dir auf der digi 002 site die "bundeled software" liste an: es gibt PT-angepasste versionen von ableton live, reason, melodyne, ne sample-verwaltung, ca 60 plug ins, neuerdings auch ein paar softwareinstumente etc pp... und sogar vst-fähig. nachteil bei PT: die anzahl der audio-spuren ist auf 32 aktive begrenzt, kann auf 48 erweitert werden. (reicht nicht? wer ist dein kunde?? die WDR big band???)

    weshalb ich PT bevorzuge: subgruppen-handling, automation, grafische oberfläche. PT ist ein mischpult. logic eine explodierte bonbonfabrik :)

    weiterhin: logic kostet als reine software 850 eur (thomann). das digi002 gibt es dort (noch) für 1089 eur. ich bezweifle, dass man für die differenz (240 eur) ein taugliches interface mit der ausstattung des 002 findet. da bei digi übrigens grad modellwechsel ist (002 -> 003), bestehen vielleicht gute chancen, bald ein 002 zum logic-preis abzugreifen. den aufpreis für die factory versionen halt ich allerdings für ungerechtfertigt.

    und weil es hier auch um alternativen ging: hierzulande schändlich unterschätzt, nichtsdestotrotz ein veritabler PT- und logic-schreck - der motu performer. ca. 300 eur billiger als logic bei kaum schlechterer ausstattung, hardwareunabhängig, vst-kompatibel trotz eigenem pluin-format und PT sessions liest er auch noch.

    viel spaß beim entscheidungswürfeln ;o)

    cheers!

    [m]


    2 nachträge noch:

    die mir bis dato am häufigsten untergekommene begündung gegen PT ist: "ich müsste es kaufen" :)

    und zum thema "pro tools killer" : ensoniq paris & steiberg nuendo - wo sind sie hin?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2007
  6. Der_Alex

    Der_Alex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Ich hab mitlerweile beide Welten. Da ist das mit dem PT LE schon praktisch wenn man ins Studio geht und umgekehrt.

    Ach ja was mir grad noch einfällt. Geh mal bei dem Händler deines Vertrauens vorbei da kannst du PT bestimmt mal antesten.

    Alex
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2007
  7. Midmost

    Midmost Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    14.02.2007
    vielen dank micon ! sehr hilfreicher beitrag ! hab dir aber auch noch mal ne e-mail geschrieben !...

    Sagt mal leute hat pro tools LE auch den beat detective ?
    und was sind überhaupt die unterschiede zwischen HD und LE
    --> abgesehen von der hardware
     
  8. jogproofed

    jogproofed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.12.2006
    gratulation micon. na wenn das nicht mal ein beitrag ist. mal hat den eindruck als ob du der discussion öfter ausgesetzt bist.
    ich selbst bin auch ein pro-protoolser, gerade weil sich heutzutage fast jeder hansel ein homrecording"studio" einrichten kann und so hat man als engineer fast nur die möglichkeit über seine arbeitsperformance seine kunden zu begeistern.
    ich selbst arbeite auf nem MacPro und der Protools7.3.1 und habe sehr viel mit der postproduktion von filmen zu tun. das ist nur mal sehr viel editing und da ist protools nun mal in sachen geschw.unschlagbar.
    ich habe allerdings noch in den sauren apfel gebissen und mir das DVtoolkit2 besorgt. da bekommt man für knapp 1300 euronen die 48 track erweiterung und die SMPTE timecode option mit dazu und siehe da schon ist man softwareseitig zumindest dem HD system gleichgezogen.

    aber selbst der ganze midikram ist doch mittlerweile voll gut oder?
    miditrack auf_input und output festlegen und losgehts. was braucht man denn mehr.
    und durch die rewireeinbindung hol ich mir immer noch das reason oder das ableton live in nen track und habe ne absolut geile workstation vor mir, die mich in meiner kreativität voll unterstützt.
    in protools läuft nun mein film, die ganzen O-töne, atmos und so und in reason und/oder ableton live programiere ich mir beats und einfache flächensounds und mit nem Pod Line6 spiele ich gitarren/bass dazu ein.
    und alle, die das FX Pansion von DFB mal ausprobiert haben, den fällt eh nichts mehr ein. ich sage nur live drum sound wie im studio. ich habe mir ein V-drum von Roland per midianbindung davorgestellt- midikabel rein - fertig, los. selbst die anschlagsdynamic einer hihat, chraschbecken oder nur die glocke. es funktioniert einfach - und mit dem neuen mac pro läuft das ganze echt wie geschmiert. also ich bin zumindest begeistert.

    und zu deiner Frage: Beat Detective ist mit dabei
    Protools HD hat schon den smpte timecodeoption mit dabei(die braucht man um framegenau einen film nachzuvertonen), man kann die session als mp3 exportieren und OMF dateien importieren (originalmediafile)-dies ist aber auch wieder nur eine postpro - anwendung.

    ich muss allerdings als negativen punkt feststellen, dass meine DIGI002 irgendwas mit meinen firewire ports macht, denn immer wenn sie aktiv ist, kann ich keine größeren daten über meinen anderen firewireport ausspielen. da hab ich eine ext. HD dran und der daten transfer von mehrere GB ist nicht möglich. ich muss immer erst die digi ausschalten, den rechner neu starten und dann klappt das auch mit der festplatte. aber wenn man sich dann irgendwann die PT HD-variante leisten kann ist auch das proglem gelöst.
    manchmal ist es halt wie mit frauen ---man kann nicht alles haben
    in diesem sinne, schönes workeln
    jogproofed
     
  9. Der_Alex

    Der_Alex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Der Beat Detective ist nur in HD oder in LE plus Music Productin Toolkit zu gebrauchen da nur hier der Collection Mode verfügbar ist.

    In LE Normal ist nur ne abgespeckte Version dabei.

    Alex
     
  10. jogproofed

    jogproofed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.12.2006
    hi alex, im anhang ist ein bild meines beat detective. ist das net ne vollversion? kann mich nicht errinnern, dass ich auf nem HD system mehr features hatte...
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pro Tools demo
  1. Tine Marie
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.102
    oneOeight
    04.12.2013
  2. Der-Reisende
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.057
    funkminister
    19.12.2011
  3. @venture
    Antworten:
    44
    Aufrufe:
    4.661
    buzolino
    09.01.2011
  4. allinone
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.171
    dkreutz
    01.09.2010
  5. soundsee
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    641
    soundsee
    28.05.2010