preiswerte Alternative zu FM?

Dieses Thema im Forum "Datenbanken und Archiv Software" wurde erstellt von maneridan, 12.06.2005.

  1. maneridan

    maneridan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Hallo,
    nachdem ich mir jahrelang mit Excel einen abgebrochern habe, möchte ich meine Rechnungsdaten und Statistiken nun endlich mit einer Datenbank verwalten. Allerdings scheinen mir 400 EUR für FM doch eine Menge Geld. Gibt es auch "kleinere Lösungen", bin schließlich kein Programmierer... Wei jemand etwas "kleines" und preiswertes? (die preswertere Büro-Fertigsoftware, die ich bisher gefunden habe war nicht anpassbar genug für meine Erfordernisse - definierbare Felder etc.)

    Dank für Tipps

    m.
     
  2. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Sehr vernünftige Überlegung!

    Außer FileMaker gibt es noch 4D, ebenfalls eine relationale Datenbank. Kann noch mehr als FileMaker, auch nicht ganz billig. Um die FileMaker Vorherrschaft auf dem Mac zu brechen, bietet 4D gelegentlich preisgünstige Angebote, zT allgemein, zT an Lehrer etc. an. Weil 4D mehr kann, ist allerdings auch die Einarbeitungszeit höher.

    Bleibt noch AppleWorks mit der integrierten Datenbank. Nur ist die nicht relational und daher nur bedingt vergleichbar. Vielleicht hilft es doch für den Anfang. Die Daten können schließlich später für FileMaker weiter verwendet werden.

    Andere Lösungen wie MySQL, Oracle, Valentine sind entweder für Einsteiger sperriger oder teurer...
     
  3. maneridan

    maneridan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Super! Danke für den kurzen Überblick.
    Kennst du Apple Works? kann ich damit Eingqabeformulare erstellen und automatisiert Rechnungen drucken lassen (zB für alle im Monat Juni erbrachten Dienstleistungsstunden)?...
     
  4. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Ich nehme doch an, dass Du AppleWorks ohnehin auf dem Rechner hast. Sieh' Dir das mal an, ob Dir die Funktionen ausreichen. Etwas probieren kann ja nicht schaden.

    Falls Du nicht allzu viel Einzelposten in Deiner Gesamtaufstellung brauchst, reicht vielleicht das manuelle Kopieren und Einsetzen...

    Wenn es richtig gut funktionieren soll, kommst Du um ein anspruchsvolleres Programm aber wohl kaum herum.
     
  5. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    es gibt das für private zwecke kostenlose mono, dass zwar nicht in einer stunde gelernt ist, aber automatisierte rechnungen etc. beherrscht es im schlaf
     
  6. GeistXY

    GeistXY MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    27.03.2003
    Hallo,

    sei Vorsichtig, mit der Verwendung von Apple Works Datenbank ! Habe damit eine Datenbank erstellt, nach der Eingabe des 1700ten Datensatz lies die Datei sich nicht mehr speichern. Und das Programm nicht mehr beenden. Alle Versuche die Daten dann zu speichern schlagen dann fehl, das heißt eine weitere Verwendung der Datenbak ist nicht mehr möglich, da auch keine Änderrung der bestehenden Daten mehr gespeichert werden können. Ferner ist die Datenbank innerhalb der Felder stark limitert, sprich pro Datenbanktextfeld sind nur maximal 500 Zeichen möglich, wenn überhaupt soviel.
    Für kleine Anwendungen im Thema Datenbank ist Apple Works sehr gut, aber was über ein gewisses Quantum hinaus geht, da ist vorbei. Schade ist dort das Apple Works nicht meldet wenn die Datenbank voll ist, sonderneinfach seinen Dienst verweigert und Fehler macht.
    Das wra bei WIN Works seiner Zeit anders, dort wurde gleich nach 500 Datensätzen die Datenbank als voll gemeldet, aber man konnte noch Änderungen machen und speichern.

    Gruß

    XY
     
  7. maneridan

    maneridan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Danke

    Ich danke Euch Ratgebern!

    Zwei Nächte mit MONO und REVOLVER ergaben die Erkenntnis, daß es nicht auf meine Bedürfnisse umgeändert werden kann.
    APPLE WORKS besitze ich nicht und will es nicht kaufen, um zu testen (und festzustellen, daß es uU nicht funktioniert).
    Also ist der Beschluß gefallen, doch FM zu kaufen! Damit wird es ja wohl klappen.

    Zwei Fragen bleiben noch:
    1. ich habe im Rahmen meiner Tests MONO und REVOLVER und auch MY SQL installiert - wie krieg ichs wiedder runter? MYSQL hat sich bspw in den SYSTEMEINSTELLUNGEN eingenistet und ich finde keinen Knopr, um es wieder zu entfernen. (Bei WINDOWS gab es immer einen DEINSTALLIEREN-Knopf, schluchz)

    2. kann ich mit FM Fragen bei der Erstellung meiner DB an Euch wenden?

    Liebe Grüße

    M.
     
  8. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    1.
    Weil die Installationsprogramme üblicherweise keine Deinstallation anbieten, bleibt nur das manuelle Entfernen.
    Das ist nur dann nötig, wenn der Platz gebraucht wird oder eine gewisse Programmreinheit gewünscht wird.
    Dazu den Programmordner in den Papierkorb und fertig. Im Einzelfall bleiben dabei zb bei Applications Support/Preferences o.ä. Ordner/Dateien übrig, die vom Namen her auf die gelöschten Programme hindeuten. Ebenfalls in den Papierkorb.

    2. Ja. Falls überhaupt noch Fragen bleiben.

    (nebenbei: weshalb ist bei Dir kein AppleWorks vorhanden? Vielleicht ist eine Nachinstallation noch sinnvoll?)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen