PowerMac G5 für Klimasimulation gesucht !

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von stinger, 17.09.2005.

  1. stinger

    stinger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.01.2005
    Die Zerstörung von New Orleans durch einen Hurricane hat die Bedeutung des Klimas für das Leben auf unserem Planeten bis hin zu den Benzinpreisen überdeutlich gemacht. Das "distributed computing"-Project "www.climateprediction.net" der Universität Oxford startet rechenintensive Klimasimulationen, die unseren Forschern ein besseres Verständnis von Klimasimulationen ermöglichen sollen.

    Während Projekte wie seti@home und einstein@home relativ geringe Anforderungen an die Leistung des Computers und dessen Laufzeit stellen, sieht es bei den Klimasimulationen anders aus.
    Hier werden aktuelle, schnelle Rechner mit mindestens 512 MB RAM benötigt, die mindestens zwölf Stunden am Tag (besser: rund um die Uhr) laufen. Ferner braucht man einen DSL-Anschluß für Upload und Download der recht großen Dateien des Experiments.

    Climateprediction hat gerade den neuen MacOSX-client für das sogenannte Schwefelexperiment herausgebracht. Es geht darum, die langfristige Auswirkung von Schwefeldioxid auf die Erwärmung der Atmosphäre besser zu verstehen. Auf modernen PentiumIV- Systemen mit 3200 Mhz und vergleichbaren AMD-CPUs unter Linux und WindowsXP geht man von Laufzeiten pro Modell von vierzig bis sechzig Tagen bei 24 Stunden "stand alone"-Betrieb pro Tag aus.

    Folglich sollten nur PowerMac G 5 mit mindestens 512 MB RAM eingesetzt werden, da nur diese über genügend CPU-Leistung verfügen und über ihre großen Gehäuse die entstehende Abwärme abführen können. Das Experiment verbraucht lediglich freie Rechenleistung auf dem Rechner und behindert normales Arbeiten nicht. Aber die CPU-Auslastung, die ihr im Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige" überprüfen könnt, beträgt immer volle 100 %. Dies ist nichts für notebooks und wohl auch nichts für die meisten iMacs (Ausnahme: 20-Zoll-iMac G5 ?). Deren Gehäuse sind eng, und die Lüfter werden anspringen, um die Abwärme der schwer schuftenden CPU abzuführen. Die daraus resultierende Lärmbelastung kann nerven.

    Da das Energiemanagement (Ruhezustand) unbedingt abgeschaltet werden muß, macht auch der PowerMacG5 1,8 Ghz Single FSB 600 keine technischen Probleme mehr. ;)

    Wer also in der Firma oder an der Uni oder auch zuhause entsprechende PowerMacs zur Verfügung hat, kann sich beteiligen. Er muß lediglich die BOINC-Software und eine spezielle Fortran-Bibliothek auf seinem Rechner installieren und sich bei climateprediction anmelden. Hier ist die URL:

    [DLMURL]http://www.climateprediction.net/newsb.php?id=0[/DLMURL]

    P.S.:
    Ladet dieses Modell bitte nicht nur so "zum Spaß" herunter. Dies ist ein ernsthaftes Experiment für am Umweltschutz interessierte Apple-user, die hier die Leistungsfähigkeit der modernsten Apple-Technik beweisen können. Es werden nur wenige sein, die dies leisten können und auch im Interesse der Zukunft der Menschheit wollen. :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  2. emt930st

    emt930st MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.03.2004
  3. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    24.03.2004
    Schade.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PowerMac Klimasimulation gesucht
  1. lena066282
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    83
  2. -mb-
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    111
    -mb-
    15.10.2016
  3. Nicolas1965
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    214
    Nicolas1965
    05.09.2016
  4. raimsch
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    378
    FraFoeAc
    14.04.2016
  5. DerFloe
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    469
    punkreas
    13.04.2016