PowerMac G4 als Festplatten-Killer?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von pjahra, 10.08.2006.

  1. pjahra

    pjahra Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.11.2003
    Hallo,
    mein PowerMac G4 (Quicksilver, 1,5 GB RAM, 1,8 GHz Dual Sonnet Encore, 10.4.7) scheint sich seit neustem als Festplatten-Killer zu betätigen.
    Ich schildere das Problem mal von Anfang an.

    Ich habe an der Kiste 3 interne ATA-Platten, zwei davon mit 120 GB, eine mit 80 GB, dann 2 interne SCSI, je 120 GB, die zu einem RAID-System zusammengefaßt sind, eine externe LaCie 300 GB und eine externe LaCie 500 GB, beide über FW 800 angeschlossen. Hat über Monate alles wunderbar funktioniert.

    Vor ein paar Tagen verschwand plötzlich die 500er LaCie von Desktop, und ich bekam die Fehlermeldung angezeigt, ich hätte ein externes Gerät nicht korrekt abgemeldet. Habe mal alle Kabelverbindungen geprüft, war alles OK.
    Nach einem Reboot war die Platte wieder da, verschwand aber nach einigen Stunden wieder mit derselben Fehlermeldung. Ich habe sie dann zunächst auf FW 400 und dann auf USB2 umgesteckt; derselbe Effekt.
    Ich dachte mir dann, dass es vielleicht einen Fehler auf der Platte gibt (was eigentlich kaum sein kann, die Platte ist erst etwa 4 Monate alt), und habe versucht, sie mittels Festplatten-Dienstprogramm neu zu initialisieren. Ergebnis: "input/output error". Nochmal versucht: derselbe Fehler, sowohl über FW 800, 400 und USB2. Hab die Platte dann mal an mein Powerbook gestöpselt: derselbe Fehler. Mittlerweile wird die Platte im Festplatten-Dienstprogramm gar nicht mehr angezeigt, im System-Profiler nur noch sporadisch (unter welchen Bedingungen? Nicht reproduzierbar)
    Naja, da ich die Platte nicht dringend brauchte (war mein Backup-System, auf der ich mittels Retrospect allnächtliche automatische Backups auf die Platte gemacht habe; ich habe diese Backups dann auf das RAID-System ausgelagert) , hab ich mich erst mal nicht weiter drum gekümmert, und wollte das später erledigen.
    Vor etwa einer Stunde kriege ich plötzlich dieselbe Meldung wie oben beschrieben, und der Rechner schmeißt mir das RAID-System raus! Dieselben Fehler, und ich kann im Festplatten-Dienstprogramm nicht mehr drauf zugreifen, es kommt sofort der "input/output error".
    Ich kann die Platten übrigens nicht mit der Erste-Hilfe-Funktion des Festplatten-Dienstprogramms überprüfen; das Feld ist grau hinterlegt. Im System-Profiler werden die einzelnen Platten des RAID-Systems angezeigt.

    Soweit das Problem. Im Prinzip tauchte das erstmals kurz nach dem Update auf 10.4.7 auf; ich bilde mir ein, mal irgendwo gelesen zu haben, dass es unter 10.4.7 Probleme mit der Erkennung von Festplatten gibt, aber es kann doch nicht sein, dass die Platten vom Betriebssystem derart geschrottet werden?

    Auffällig ist, dass es sich beides Mal um Platten handelt, auf die ich mittels Retrospect meine Backups gemacht habe. Ich kann mit aber fast nicht vorstellen, dass es damit was zu tun hat; ich beutze Retrospect seit Jahren und habe nie Probleme gehabt. Das Programm ist auch länger nicht mehr geupdatet worden.

    Ein Hitzeproblem kann auch ausgeschlossen werden, der Rechner ist zwar 24 h in Betrieb, steht aber in einem vollklimatisierten Raum, z.B die zuerst ausgefallene LaCie wurde kaum mehr als handwarm.

    Frage: Hat jemand schonmal ähnliche Probleme gehabt? Gibt's tatsächlich Erfahrungen, dass 10.4.7 mit dem Platten Mist baut? Gibt es ggfs. eine Alternative zum Festplatten-Dienstprogramm (eines, mit dem man die Platten so richtig Block für Block formatieren kann)? Ich würde das Problem jetzt doch ganz gern mal angehen, so langsam gehen mir nämlich die Backup-Platten aus ....
    Danke für Eure Hilfe, und sorry für die Länge des Postings ....
    Gruß
     
  2. pjahra

    pjahra Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.11.2003
    Nachtrag:

    Nach einigen Neustarts wurden mir die SCSI-Platten (das vorherige RAID-System) einzeln im Festplatten-Dienstprogramm angezeigt, habe sie jetzt mal einzeln initialisiert und warte mal ab, ob der Rechner sie wieder rausschmeißt.

    Bleibt das Problem mit der 500er Lacie. Die wird im Festplatten-Dienstprogramm überhaupt nicht angezeigt, im System-Profiler als "Unbekanntes Gerät". Ich würde die Platte jetzt gern komplett neu formatieren, Daten sind vermutlich eh keine mehr drauf. Wie kann ich das ohne Festplatten-Dienstprogramm machen? Gibts da irgend eine Freeware oder sowas für?
    Aus dem Terminal kann ich die Platte übrigens auch nicht ansprechen ... auf der Lacie-Webseite fand sich auch nix wirklich brauchbares ....
    Danke & Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen